Anzeige
Anzeige
Ytcount N8 Pnhrcr73O Unsplash
YouTube kündigte zum 10. Dezember eine Überarbeitung der Nutzungsbedingungen an (Bild: Unsplash)
Social Snack Youtube Videos

YouTube ändert seine Nutzungsbedingungen – und Twitter tobt

YouTube ändert zum 10. Dezember 2019 seine Nutzungsbedingungen. In Zukunft darf der Dienst Kanäle unter bestimmten Bedingungen löschen. Der Aufschrei unter den Nutzern ist groß.

Anzeige
Anzeige

Es ist nicht wirklich überraschend, dass YouTube mal wieder seine Nutzungsbedingungen auffrischt. Doch bisher fielen die Anpassungen für die Nutzer des Dienstes kaum ins Gewicht. Das ist dieses Mal anders.

YouTube kündigte zum 10. Dezember eine weitere Überarbeitung an. Vor allem ein Zusatz ist es, der es für regelmäßige Nutzer der Videoplattform in sich hat: YouTube behält sich vor, "unwirtschaftliche" Kanäle künftig zu löschen. Sprich: Wenn ein Kanal zu geringen oder gar keinen Gewinn für das Unternehmen verspricht, wird er wahrscheinlich verschwinden.

Wann ist ein Kanal "unwirtschaftlich"? Aufschrei auf Twitter

Das Tückische: Allein YouTube, bzw. der Mutterkonzern Alphabet Holding, zu dem auch Google gehört, entscheidet "nach eigenem Ermessen", wann ein Kanal "unwirtschaftlich" ist. Für Betreiber bedeutet das, dass es unter Umständen ganz schnell vorbei sein kann mit den Videos. Und es bleibt nicht allein beim Content, laut dem Zusatz können auch alle mit dem Konto verbundenen Zugänge zu Google gesperrt werden.

Klar, dass viele Nutzer Muffensausen kriegen. Vor allem die kleineren Kanäle müssen um ihre Existenz bangen.

Mehr zum Thema: YouTube zeigt sich im neuen Gewand

Anzeige

So wie dieser Nutzer, der einen Wrestling Kanal unterhält:

"YouTube hat am 10. Dezember neue Nutzungsbedingungen. Dies besagt im Grunde, dass, wenn Kanäle nicht genug Geld verdienen, SIE SIE MÖGLICHERWEISE BEENDEN WERDEN!!! Es sieht so aus, als hätte ich bis zum Ende gekämpft, aber jetzt bin ich vielleicht kurz davor, meinen Lebensunterhalt zu verlieren, meine Leidenschaft, mein Publikum..."

Viele Nutzer werfen YouTube Geldmacherei vor:

"Laut den neuen YouTube-Nutzungsbedingungen beenden sie euren Kanal, wenn er nicht genug Kohle macht. An all die kleinen Content Creators da draußen: Es war nett euch kennengelernt zu haben…"

Auch deutsche YouTube-Nutzer sehen die Änderungen kritisch:

YouTube hat teilweise auf die wütenden Tweets reagiert und beschwichtig:

"Um das klarzustellen: Es geht nicht darum, Kanäle zu löschen, weil sie nicht genug Geld verdienen. Wie schon früher bekannt, behalten wir uns vor, bestimmte Kanäle zu löschen oder Services zu beschränken, wenn es zum Beispiel lange keine Aktivität gab oder der Kanal nur sehr eingeschränkt benutzt wird. Es wird weder auf die Ersteller noch auf die Betrachter irgendeinen negativen Einfluss haben."

Mehr zum Thema: How to - YouTube

Lead 4 Cta Mock Up 1200X1200 Red Pag14

Die meisten Videos werden kurz angeklickt – und nach wenigen Sekunden schon wieder abgebrochen. Viel Zeit und Geld wird verschwendet für ein unbefriedigendes Ergebnis. Mit fünf einfachen Schritten machst du deine Clips zu echten Hinguckern. How To Video: Jetzt im aktuellen LEAD Bookazine 3/ 2019!

Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote
Anzeige