Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Getty Images 748342917 Fuer Web
Foto: Getty Images
Digitalisierung Studie

Wie digital bist du?

Die Initiative D21 hat die Ergebnisse des D21-Digital-Index 2017/18 vorgestellt, darunter auch die Nutzertypen in der digitalen Gesellschaft. Von Offliner bis Technik-Enthusiasten ist alles dabei. Wo gehörst du dazu?

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Der D21-Digital-Index zeigt eine Teilung der Bevölkerung in drei Hauptgruppen: 34 Prozent der Deutschen sind den Digitalen Vorreitern zuzuordnen, sprich: Menschen, die sich täglich und souverän in der digitalen Welt bewegen und mit den aktuellsten Entwicklungen Schritt halten. Den größten Teil machen mit 41 Prozent die Digital Mithaltenden aus, also Personen, die sich gelegentlich in der digitalen Welt bewegen und dort einigermaßen zurechtfinden. Ein Viertel der Bevölkerung, das heißt 16 Millionen Menschen, gehören zu den Digital Abseitsstehenden. Diese partizipieren gar nicht oder nur in sehr geringem Umfang an der digitalen Welt und zeigen auch wenig Interesse daran.

Diese drei Hauptgruppen lassen sich weiterhin in sieben Nutzertypen unterteilen:

D21 Nutzertypen
Die deutsche Bevölkerung teilt sich in Digital Abseitsstehende, Digital Mithaltende und Digitale Vorreiter. Foto: Initiative D21 e.V.

Die einzelnen Komponenten des D21-Digital-Index - Zugang, Nutzung, Kompetenz und Offenheit - sind sehr unterschiedlich verteilt. Die deutsche Gesellschaft ist in ihren digitalen Möglichkeiten in vierlerlei Hinsicht gespalten. Das gilt auch für intelligente Geräte.

Während Minimal-Onliner bereits zu 40 Prozent mit einem Smartphone ausgestattet sind, kommunizieren die Offliner überwiegend mit einem traditionellen Handy. Der typische Gelegenheitsnutzer ist jünger als die Digital Abseitsstehendenden und nutzt das Internet vor allem zur Informationssuche, zum Online-Shopping und für digitale Navigationsdienste. Zu den Reflektierten Profis gehören begeisterte Internetnutzer, die gleichzeitig vorsichtig sind, Technik-Enthusiasten wollen zusätzlich technologisch am Puls der Zeit und zum Teil auch Trendsetter sein.

Anzeige

Der Digitalisierungsgrad ist weiter gestiegen

Die gute Nachricht: Allen drei Nutzertypen innerhalb der Digitalen Vorreiter ist gemein, dass ihr ohnehin hoher Digitalisierungsgrad im letzten Jahr weiter gestiegen ist. Die Tendenz steigt also nach oben.

Die Kategorisierung der Bevölkerung in die drei Hauptgruppen basiert auf der Skala von 0 bis 100 Punkten des D21-Digital-Index. Digital Abseitsstehende erreichen 0 bis 40 Indexpunkte, Digital Mithaltende zwischen 40 und 70 Punkte und Personen mit einem Indexwert über 70 fallen in die Gruppe der Digitalen Vorreiter.

D21 Nutzertypen 2
Die Kategorisierung der Bevölkerung basiert auf der Skala von 0 bis 100 Punkten des D21-Digital-Index. Foto: Initiative D21 e.V.

Je höher die Werte auf beiden Achsen, desto höher ist der Digitalisierungsgrad einer Person und umso digital affiner ist diese. Gerade im oberen Bereich innerhalb der Digitalen Vorreiter verläuft die Kurve relativ flach. Das bedeutet: Die Nutzertypen unterscheiden sich kaum noch durch ihre technischen oder individuellen Möglichkeiten, sondern eher anhand ihrer Nutzungsvielfalt und Einstellungen.

D21 Nutzertypen 3
Wenig überraschend: Mit dem Bildungsniveau steigt auch der Digitalisierungsgrad. Foto: Initiative D21 e.V.

Und zu welchem Typ gehörst du?

Teilen
Jederzeit top informiert

Die wichtigsten LEAD Nachrichten per Messenger oder Newsletter

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote