Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Job

Was macht eigentlich ... ein Creative Coder ?

Chatbots, Sprachassistenten und Augmented Reality: Jonas Heitzer ist als Creative Coder ganz nah am Puls der Zeit. Was seinen Job noch auszeichnet.

Anzeige
Anzeige

​Jobtitel: Creative Coder

Name: Jonas Heitzer

Alter: 31

Ausbildung: Autodidakt / Studium: Technik-Kommunikation mit Schwerpunkt Informatik an der RWTH Aachen

Unternehmen: Plan.Net Gruppe  

Anzeige

Was machst du?

Ich bin Creative Coder im Plan.Net-Innovation-Studio. Wir befassen uns mit allerhand neuer Technologien und versuchen möglichst schnell zu eruieren, ob und vor allem wie diese von unseren Kunden sinnvoll angewendet werden können. Aktuell befassen wir uns beispielsweise besonders viel mit Themen wie Sprach-Assistenten und Chatbots sowie Augmented Reality. In Workshops mit Kunden, Mitarbeitern aus den verschiedenen Plan.Net- und Serviceplan Agenturen, Unternehmen und externen Partnern entwickeln wir neuartige digitale Produkt-, Service- und Kommunikationskonzepte. Diese setzen wir dann immer auch schnell in Prototypen um, damit wir direkt testen können, wie die Idee ankommt. Ich bin bei allen Projekten möglichst von Anfang an mit dabei, verantworte die Konzeption sowie die Entwicklung der Prototypen und bin auch gestalterisch tätig. 

Wie bist du zu dieser Aufgabe gekommen?

Ich komme ursprünglich aus der klassischen Webentwicklung und habe fast zehn Jahre in einer kleinen Agentur in Köln gearbeitet. Dort habe ich mich unter anderem auch schon mit der Konzeption von neuen Produkten beschäftigt. Bei Plan.Net bin ich direkt als Creative Coder eingestiegen.  

Anzeige

Welche Eigenschaft hilft dir in deinem Alltag am meisten? Warum?

Neugierde. Wir fuchsen uns ständig in neue Sachverhalte rein. Da braucht man Ausdauer. Meine Neugierde hilft mir dabei, motiviert zu bleiben.  

Schildere möglichst anschaulich ein Projekt, das dich besonders begeistert hat.

Als Apple Mitte 2017 sein ARKit vorgestellt hat, haben wir zusammen mit unseren Kollegen von Plan.Net Suisse sehr schnell einen ersten Prototyp umgesetzt. Dabei ging es um die Gestaltung einer Fahrzeugoberfläche auf Basis von Facebook-Daten. Damit der User der Applikation das eigene, superpersonalisierte Auto von allen Seiten betrachten kann, haben wir es mit Hilfe des ARKits in die Umgebung des Nutzers gesetzt. Die Umsetzung hat nur ein paar Tage gedauert und wir haben dabei unheimlich viel gelernt.  

Was ist dir in deinem Job am wichtigsten? Was macht am meisten Spaß?

Abwechslung! Wir im Plan.Net Innovation-Studio verstehen uns als Enabler innerhalb der gesamten Serviceplan-Gruppe, wenn es um neue Technologien geht. Daher arbeiten wir bei jedem Projekt mit völlig unterschiedlichen Personen, Unternehmen und externen Partnern zusammen. Das ist sehr reizvoll und erweitert ständig den eigenen Horizont. 

Mein Job ist unverzichtbar, weil…

... es für Unternehmen im digitalen Wandel notwendig ist, ihre Produkte und Dienstleistungen sowie die gesamte Kommunikation ständig an das Nutzerverhalten anzupassen. Als Creative Coder bin ich direkt an der Entwicklung und Umsetzung dieser neuen, innovativen Ideen beteiligt. So unterstütze ich Unternehmen dabei, zukunftsfähig zu bleiben.  

Wenn du nicht Creative Coder im Plan.Net Innovation Studie wärst, was wärst du dann?

Gute Frage. Wahrscheinlich wäre ich als Freelancer im Bereich Webentwicklung tätig. Da könnte ich wahrscheinlich aber nicht so ein breites Technologie Spektrum abdecken und müsste mich mehr fokussieren.

 

Teilen
Jederzeit top informiert

Die wichtigsten LEAD Nachrichten per Messenger oder Newsletter

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Das könnte dich auch interessieren
Anzeige
Anzeige