Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ford Vending Machine
Ford und Alibaba verkaufen Autos aus einem Automaten (Bild: Screenshot Youtube: Alibaba Group)
Crazy Stuff Kuriositäten Nadia Riaz

Das Auto aus dem Automaten

Dass es mittlerweile Pizza, Blumen und Bücher in Automaten gibt, ist keine Überraschung. Aber Autos? Alibaba und Ford zeigen ihren Auto-Automaten. Diese und weitere Kuriositäten findest du in einer neuen Folge von #CrazyStuff.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ich bin dafür, dass Waffen abgeschafft werden sollten. Mag naiv klingen, ist aber so. Und mein naives Gehirn glaubt, dass viele Probleme gelöst würden, wenn niemand mehr auf der Welt, – weder die "Bösen" noch der normale Bürger – eine Waffe besäßen.

Das sei jetzt einfach mal so dahingestellt. Kommen wir zu der ersten Kuriosität der Woche: eine Waffe. Die ist aber eigentlich harmlos. Seht selbst:

Das Joint Non-Lethal Weapons Directorate (JNLWD), ein Entwicklungsprogramm des US Verteidigungsministeriums beziehungsweise des Pentagons, hat die Waffe hergestellt.

Das US-Militär will mit dieser ohrenbetäubenden Schallwaffe Feinde abschrecken. Das kreischende Geräusch ist aus dem sogenannten Laser-induzierten Plasmaeffekt entstanden. Diesen Effekt kennt man eher aus Musikvideos, in denen oftmals Vintage-Sounds hergestellt werden. Langfristig ist das Ziel des Pentagons, die Töne zu manipulieren und menschenklingende Stimmen entstehen zu lassen.

Do it yourself: Roboter-Eidechse

Lust, ein eigenes Haustier zu programmieren? Eine Eidechse klingt zwar zuerst nicht so attraktiv. Aber wir haben diese hier von Popsci Science gefunden.

Anzeige
Roboter Eidechse Screenshot Youtube
(Bild: Screenshot YouTube/SunFounder Maker Education)

Die bionische Eidechse wurde für die MINT-Ausbildung (Mathematik, Informatik, Natur- und Ingenieurwissenschaft und Technik) optimiert und soll Menschen die Robotik, Elektronik und Programmierung beibringen. Das Kit besitzt eine visuelle Codingsprache. Man kann die Eidechse mit der beigelegten Sunfounder-Nano-Karte programmieren. Die Eidechse kann dann, wie das Video zeigt, mit einer Fernbedienung ihre Arme und Beine bewegen.

Der Auto-Automat von Ford und Alibaba

Wie einen Kaugummi-Automaten haben Ford und Alibaba in Guangzhou, China, den Auto-Automaten aufgestellt. Das "Super Test-Drive Center" ist ein nicht personalisierter, digitaler Verkaufsautomat, der mit der dazugehörigen "Tmall App" funktioniert. Der Automat sieht toll aus:

So funktioniert er: Der Nutzer wählt ein Automodell aus, bezahlt elektronisch, plant eine Abholzeit und macht ein Foto von sich, damit der Automat ihn erkennt, sobald er das gewählte Auto für die Probefahrt abholen möchte. Das Auto wird dann aus dem mehrstöckigen Automaten ausgegeben. Laut Alibaba soll der Prozess nicht länger als zehn Minuten dauern. Crazy.

Gute Noten mit Spielen belohnen

Eine weitere crazy News aus China: Das Land ist verrückt nach dem Videogame "Honor of Kings", das in Deutschland als "Arena of Valor" bekannt ist. Dahinter steckt das chinesische Unternehmen Tencent. Das Videospiel ist dort so beliebt, dass sogar Eltern besorgt sind. Auch die Staatspresse berichtet über die Probleme.

Honor Of Kings
(Bild: Screenshot Youtube/张三疯)

Tencent plant jetzt Verträge zwischen Kinder und Eltern zu vereinbaren, die die Videospielzeit regeln sollen. Pony Ma, CEO von Tencent, schlägt vor, dass Eltern und Kinder einen digitalen Vertrag schließen. Sollte ihr Kind etwa gute Noten mit nach Hause nehmen oder die Hausarbeiten ordentlich erledigen, verdient es sich eine Spielzeit. Schon im vergangenen Jahr hat Tencent das Videospiel für unter Zwölfjährige auf eine Stunde begrenzt. Doch das hat nicht geholfen.

Der moderne Schaukelstuhl, der keiner ist

Auf dem ersten Blick sieht er tatsächlich aus wie ein moderner und digitalisierter Schaukelstuhl, oder?

Moderner Schaukelstuhl
(Bild: Youtube/ECAL Lausanne)

Letztlich entpuppt sich der Stuhl in eine moderne Strickmaschine, das die "Low-Tech-Factory" entwickelt hat. Das ist eine Projektgruppe von ECAL - Ecole cantonale d'art Lausanne, eine Kunstschule in der Schweiz.

In einem Workshop stellten Bachelor-Studenten in Industrial Design und Master in Product Design eine Reihe einfacher Maschinen her, die nicht nur ein Erlebnis schaffen, sondern fertige Produkte herstellen sollten.

Während man beim Sitzen auf dem Schaukel- beziehungsweise Strickstuhl wippt, entsteht nebenbei über den Kopf eine Strickmütze, ein Kissenbezug oder eine Tasche - kommt darauf an, wie lange man sich hin und her bewegt.

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote