Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Jump Bikes Web 001
(Bild: JUMP)
Uber Startup Bike

Uber kauft Bike-Sharing-Anbieter

Uber macht jetzt auch in Fahrrädern: Der US-Fahrdienst hat das Bike-Sharing-Start-up JUMP gekauft. Offenbar hat sich das Unternehmen das einiges kosten lassen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Uber hat JUMP, ein Start-up für E-Bike-Sharing, gekauft. Eine konkrete Kaufsumme ist nicht bekannt. Laut Informationen des US-Tech-Magazins Techcrunch soll Uber annähernd 200 Millionen US-Dollar (aktuell 162 Millionen Euro) für das Start-up hingeblättert haben. Verkaufspläne hegte JUMP schon länger, vor allem, weil es seine Geschäftsidee auf einem größeren Markt platzieren wollte, wie CEO Ryan Rzepecki gegenüber Techcrunch mitteilte. Uber-CEO Dara Khosrowshahi ergänzte, Uber wolle die Top-Plattform für jede Art urbaner Mobilität werden, um Menschen auf die günstigste, bequemste und zuverlässigte Art von A nach B zu bringen. Im Zuge des Verkaufs werden die JUMP-Mitarbeiter ins Uber-Team wechseln. Nichtsdestotrotz soll das Tocherunternehmen seine Eigenständigkeit behalten. Schon im Januar dieses Jahres startete Uber gemeinsam mit JUMP einen Bike-Sharing-Service in San Francisco.

JUMP Bikes wurde 2010 in New York gegründet. Seit 2014 bietet es seinen E-Bike-Service mit kontaktlosem Laden an. Bis jetzt können Fahrradfahrer in San Francisco und Washington D.C. das Angebot nutzen, bis Ende 2018 sollen weitere Städte erschlossen werden. Das Unternehmen stellt sowohl die Fahrradgestelle als auch die E-Bike-Software selbst her.

Anzeige
Teilen
Jederzeit top informiert

Die wichtigsten LEAD Nachrichten per Messenger oder Newsletter

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Das könnte dich auch interessieren
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote