Anzeige
Anzeige
Wolf Crone
(Bild: LEAD)
LEAD 04/18 Folgenreich Tipps

Das Folgenreich von Nadia Riaz

Das Internet bietet eine unendliche Menge an großartigen Tools und Content. Wo soll man da anfangen zu filtern? Die LEAD-Crew hilft dir und gibt Tipps für garantiert wohlinvestierte Zeit im Netz. Heute: LEAD-Redakteurin Nadia Riaz.

Anzeige
Anzeige

Start-up: Grover

Grover Aufmacher
Das Start-up Grover verleiht Elektronikgeräte und hat für diese Idee Investorengelder in Höhe von 37 Millionen Euro bekommen (Bild: getgrover.com)

Als Redakteurin bei LEAD schreibe ich oft über Start-ups, die spannende Visionen für eine digitalisierte Zukunft haben. Eins meiner Lieblinge: Grover. Das Berliner Start-up bietet an, Elektronikgeräte über eine Online-Plattform zu mieten. Wenn man sich nicht sicher ist, ob die VR-Brille, der Roboter-Staubsauger, die Drohne oder das neue iPhone etwas taugt, kann man das bei Grover testen. Anschließend schickt man das ausgeliehene Produkt wieder zurück oder kauft es. Echt cool und praktisch, wie ich finde.

Twitter: James Fridman

Auf Twitter kann man dem britischen Grafikdesigner James Fridman Bilder schicken, die man bearbeitet haben möchte. Etwa: "Kannst du mich auf das Bild photoshoppen?" oder "Kannst du mich schlanker aussehen lassen?" Fridman zaubert mit seinen Photoshop-Künsten lustige Ergebnisse, die auch regelmäßig in den Social-Media-Kanälen von unter anderem Cosmopolitan, 9GAG oder MTV erscheinen.

Sehr witzig, seht selbst:

Lead 4 Cover 1200X1200
Wie bitte?

Noch nie gab es so viele Möglichkeiten zu kommunizieren. Wie Unternehmen es dennoch schaffen, ihre Botschaft erfolgreich zu vermitteln? Das LEAD Bookazine 4/2018 gibt unter anderem Tipps für den Einsatz von Voice-Skills, UX und Change-Management im Arbeitsleben. So gelingt Kommunikation – ohne Missverständnisse.

Website: Autorin Cecelia Ahern

Cecelia Ahern
(Bild: Screenshot Cecelia-Ahern.com

Ich liebe Bücher. Eine meiner Lieblingsautorinnen ist Cecelia Ahern aus Irland. In ihren Büchern geht es immer um gesellschaftliche Themen, Rassismus, Selbstfindung, Feminismus aber auch mal kitschige Liebesgeschichten. Sie ist bekannt geworden mit dem Buch "P.S. Ich liebe dich". Das Besondere: Auf ihrer Homepage erzählt sie in einem Art Blog, wie sie etwa auf Buchideen gekommen ist, nimmt Leser mit in die Druckerei oder teilt Videos und Fotos, mit denen man hinter die Kulissen blicken kann. Zusätzlich kann man einen Newsletter abonnieren, der über aktuelle Bücher und Meetups mit der Autorin informiert.

Blog: Blockruption

Blogruption
(Bild: Screenshot Blockruption)

Ich habe die komplexe Technologie von Blockchain lieben gelernt. Ein Blog, der mir dabei sehr geholfen hat, ist Blockruption. Hier wird Blockchain bildhaft und leicht verständlich erklärt. Dort kann man sich unter anderem in der sogenannten Blockchain-Bar interaktiv und spielerisch durch verschiedene Folgen klicken. Meiner Meinung nach sollte sich jeder zumindest ein bisschen mit Blockchain vertraut machen. Blockruption gibt einen guten Eindruck, welche Relevanz die Technologie in Zukunft haben wird.

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote
Anzeige