Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Techtaeglich
TechTäglich – die Technik-Kolumne von LEAD erscheint montags bis freitags immer um 11 Uhr
TechTäglich Kolumne Jörg Heinrich

TechTäglich: Trumps Shutdown stoppt CES-Neuheiten

Vor dem Mittagessen die wichtigsten, interessantesten und amüsantesten Technik-Meldungen des Tages: Das ist die Technik-Kolumne von LEAD, die von Montag bis Freitag erscheint – immer um 11 Uhr. Das Neueste von Apple, Amazon, Facebook oder Google. Kurz, knackig, unterhaltsam.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Trumps Shutdown stoppt CES-Neuheiten

Trump Mauert
Trump mauert – und deshalb bleiben CES-Neuheiten erst einmal unveröffentlicht (Foto: Wikipedia)

Er hat die Absicht, eine Mauer zu bauen. Und er bringt die Aussteller auf der Technikmesse CES in Las Vegas, die morgen endet, damit mächtig in Probleme. Denn wegen Donald Trumps Shutdown können viele der CES-Neuheiten nach der Messe nicht in den Verkauf gehen. Grund: Jedes technische Gerät in den USA, das in irgendeiner Form per Funk kommuniziert – egal ob per WiFi, Bluetooth, Mobilfunk oder NFC – braucht eine Zulassung der Federal Communications Commission (FCC). Und auch diese Behörde ist derzeit zwangsweise geschlossen und kann keine neuen Zulassungen erteilen. Selbst die CES konnte nur veranstaltet werden, weil es für die Präsentation auf solchen Messen eine Ausnahmeregelung der FCC gibt. Solange der Shutdown anhält, wird es also keine der internetfähigen CES-Neuheiten in den Handel schaffen, erklärt CultofMac.

Die erste schicke Datenbrille

Nreal Light
Heißt Light, ist leicht – die neue Datenbrille aus China (Foto: Nreal)

Schwere und klobige Datenbrillen, deren Träger aussehen wie Cyberkrieger – mit diesem Design wird es Virtual Reality schwer haben, den Massenmarkt zu erobern. Doch auch dieses Problem wird sich bald lösen. Das chinesische Startup Nreal zeigt auf der CES seine Datenbrille "Light", die tatsächlich beinahe so leicht und dezent aussieht wie eine ganz normale Sonnenbrille. Die Nreal Light ist eine Mixed-Reality-Brille, die Computergrafiken ins normale Sichtfeld einblendet, zum Beispiel Navigationsanweisungen. Das Technikmagazin Engadget hat die Datenbrille in seine Liste "Best of CES" aufgenommen.

Facebook-Nutzer wie Drogensüchtige

Facebook Sucht
Der nächste Like – macht er so süchtig wie der nächste Schuss? (Foto: 123rf.de)

Exzessive Facebook-Nutzer verhalten sich in bestimmten Situationen wie Kokain- oder Heroin-Abhängige. Das haben Forscher der Michigan State University in einer Studie festgestellt. Die 71 Teilnehmer mit ganz unterschiedlichen Facebook-Nutzungsprofilen unterzogen sich dem Iowa Gambling Task (IGT), einem klassischen Test, der die Entscheidungsfindung von Menschen mit verschiedensten Handicaps beurteilt. Die Teilnehmer müssen Stapel von Spielkarten aufdecken, die mit Belohnungen und Bestrafungen verbunden sind. Die exzessiven Facebook-Nutzer haben dabei besonders schlecht abgeschnitten. Ihre Ergebnisse, so TechCrunch, sind mit den Resultaten vergleichbar, die normalerweise Drogenabhängige erzielen.

Das cleverste iPhone-Zubehör

Mophie Juicepack Access
Beim Mophie Juice Pack Access bleibt die Lightning-Buchse frei für Kopfhörer (Foto: Mophie)

So einfach und so schlau kann Smartphone-Zubehör sein. Apple-Spezialist Mophie stellte auf der CES sein drahtloses Battery Pack "Juice Pack Access" vor, das einige Tricks auf Lager hat. Die Hülle mit eingebautem Akku verlängert die Laufzeit von iPhone X, XS, XS Max und XR um bis zu 31 Stunden. Normalerweise blockieren solche Akkuhüllen den Lightning Port. Damit wird es unmöglich, per Kabel mit einem Kopfhörer Musik zu hören. Beim neuen Juice Pack, das noch im ersten Quartal erscheinen soll, bleibt der Port dagegen frei. Ebenfalls clever: Das Pack und damit auch das iPhone lassen sich auf jeder Qi-Matte drahtlos laden. Dank "Pass-through charging" wird dabei sinnvollerweise erst das iPhone geladen, und danach der externe Akku.

Bose macht E-Autos leiser

Elektroautos haben ein ganz spezielles Problem: Sie sind zu leise. Das gefährdet Fußgänger. Und im Inneren sind Fahrgeräusche deutlich lauter zu hören als in einem Benziner. Hier setzt Audiospezialist Bose an, der eine neue Technik zur Geräuschunterdrückung in Elektroautos entwickelt hat. Das funktioniert ähnlich wie in geräuschunterdrückenden Kopfhörern: Umgebungslärm wird mit Gegengeräuschen maskiert, die die Störungen neutralisieren. Die Auto-Geräuschunterdrückung soll laut iTopnews künftig ab Werk in Elektroautos verbaut werden.

Das Ende vom LEAD: _A_K_K_ jetzt akk

Mit einer Adressänderung bei der CDU geht’s ins Wochenende. Auf Twitter hieß die neue Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer bisher @_A_K_K_ – was zusammen mit ihrem Namen kaum noch auf einen Merzschen Bierdeckel passte. Nun macht’s AKK einfacher und hat sich das schlichte @akk‬ als Twitter-Adresse organisiert.

Übrigens: TechTäglich gibt es auch als Newsletter und als Skill ("Alexa, öffne LEAD digital Tech").

Anzeige
Themen
CES-Shutdown Datenbrille Facebook iPhone-Akkuhülle Elektroautos @akk
Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote