Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Techtaeglich
TechTäglich – die Technik-Kolumne von LEAD erscheint montags bis freitags immer um 11 Uhr
TechTäglich Kolumne Jörg Heinrich

TechTäglich: Taylor Swift macht ihre App dicht

Vor dem Mittagessen die wichtigsten, interessantesten und amüsantesten Technik-Meldungen des Tages: Das ist die neue Technik-Kolumne von LEAD, die ab sofort von Montag bis Freitag erscheint – immer um 11 Uhr. Das Neueste von Apple, Amazon, Facebook oder Google. Kurz, knackig, unterhaltsam.Jörg

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Taylor Swift macht ihre App dicht

The Swift Life
The Swift Life wird am 1. Februar beerdigt (Foto: Glu Mobile)

Die App von Po-Wunder Kim Kardashian soll mittelfristig 200 Millionen Dollar Umsatz einfahren. Doch so gut läuft längst nicht jede Promi-App. Popstar Taylor Swift lernt jetzt die Kehrseite des Erfolgs kennen. Ihre App "The Swift Life", ein Mix aus News, Spielen und überteuerten In-App-Käufen, schließt nach nur einem Jahr Laufzeit zum 1. Februar. Bis zu diesem Datum haben die Fans noch Zeit, ihr virtuelles Guthaben einzulösen und dafür zum Beispiel die Swift-Emojis namens "Taymojis" zu bekommen. TechCrunch munkelt über eine finanzielle Schieflage von App-Anbieter Glu Mobile.

Toyota erfindet den Rollstuhl neu

Toyota Rollstuhl
Seinen Mitmenschen auf Augenhöhe begegnen. Das ermöglicht einer der neuen Rollstühle aus einem Wettbewerb von Toyota (Foto: Toyota)

Mobilität von morgen – das bedeutet nicht nur autonome Autos und Elektro-Scooter, sondern auch neue Lösungen für das Fortkommen behinderter Menschen. Toyota hat vier Millionen Dollar Preisgeld für einen Wettbewerb ausgelobt, in dem nach Ideen für den Rollstuhl der Zukunft gesucht wurde. Nun stehen die Finalisten der "Mobility Unlimited Challenge" fest. Eines der Konzepte (siehe oben) heißt "Qolo" und zeigt eine Mischung aus Exoskelett und Rollstuhl, in dem auch Querschnittgelähmte stehen können. So begegnen sie ihren Mitmenschen auf Augenhöhe. Ein Beitrag von Italdesign präsentiert elektrische Leih-Rollstühle für den innerstädtischen Verkehr. Und der "Phoenix Ai Ultralight Wheelchair" balanciert sich dank künstlicher Intelligenz von selbst aus und ermöglicht auch auf schlechten Wegen einen bisher nicht gekannten Komfort. Der Sieger, der eine Million Dollar Preisgeld zur Realisierung seiner Idee erhält, wird 2020 gekürt.

Huawei bringt die Kopfhörerbuchse zurück

Spektakuläre Neuheiten rund um künstliche Intelligenz, riesige Fernseher und die Auto-Cockpits der Zukunft – das alles ist auf der Technikmesse CES in Las Vegas zu sehen, die morgen startet. LEAD wird ausführlich berichten. Für Riesenbegeisterung im Netz sorgt nun aber ausgerechnet eine Low-Tech-Neuheit, wie sie altmodischer (und praktischer!) kaum sein könnte. Denn ein erstes Render-Video des neuen Huawei P30, das der indische Blog 91Mobiles aufgetrieben hat, zeigt eine kleine Sensation: Das Smartphone hat eine klassische Kopfhörerbuchse eingebaut, an die sich ganz unkompliziert per Kabel (und ohne Adapter!) jeder gewünschte Kopfhörer anschließen lässt. Sensationell, was heute technisch alles machbar ist! Möglicher Hintergrund der Wunder-Buchse: Falls Apples Probleme in China auch mit dem Wegfall der Kopfhörerbuchse an den letzten iPhones zu tun haben, könnte Huawei so in die Bresche springen.

Der erste Blick aufs iPhone 2019?

I Phone2019
Die Quadratur des Fotos: So könnte die Rückseite des nächsten iPhones aussehen (Foto: Digit)

Ziemlich sicher ohne Kopfhörerbuchse dürften im Herbst die nächsten iPhones erscheinen. Der Nachfolger des Spitzenmodells XS könnte dabei eine Dreifach-Kamera auf der Rückseite erhalten, wie es das Technikmagazin Digit jetzt skizziert. Der Leak, der angeblich auf Tatsachen beruht, zeigt eine quadratische Fläche auf der Rückseite mit drei Linsen und einem Blitz. Das Konzept erinnert an die Triple-Kamera des Huawei Mate 20. Die dritte Kamera soll schnelleres Fokussieren ermöglichen und ein 3D-Modell des Motivs erstellen. Das ermöglicht noch bessere Tiefeneffekte sowie neue AR- und VR-Funktionen. Und noch eine aktuelle Apple-News vom Wochenende: Apples TV-Inhalte sollen künftig auch auf Samsung-Fernsehern laufen, ohne dass dafür ein Apple TV erforderlich ist. So will Apple offenbar die Nutzerbasis für seine anstehende TV-Offensive verbreitern.

Luxus-Toiletten für Instagram

Weltweit möbeln immer mehr Hotels und Restaurants ihre Toiletten auf, um eine hübsche Umgebung für Instagram-Bilder zu bieten. Von diesem Trend berichtet vox.com. Tamara McCarthy, Chefin des New Yorker Restaurants Motel Morris, hat beobachtet: "Viele Leute gehen auf die Toilette, obwohl sie gar nicht müssten. Die wollen sich nur dort aufhalten und Fotos machen." Sie bittet die Instagrammer auf dem Toilettenspiegel nun, WC-Bilder aus dem Motel Morris mit dem Hashtag #PeeinPink ("PinkPinkeln") zu posten. Mittlerweile ist die Toilette des Morris auf Instagram beinahe so häufig zu sehen wie das Essen auf den Tellern.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

There’s even a hashtag

Ein Beitrag geteilt von Kristie Dash (@kristiedash) am

Das Ende vom LEAD: Ducksituation auf Twitter

Auf Twitter ist es in den letzten Tagen zu einer regelrechten Ducksituation gekommen. Nachdem das Museum of English Rural Life ("Museum des englischen Landlebens") das British Museum aufgefordert hatte, seine schönste Ente zu posten, präsentieren nun Museen aus aller Welt ihr prächtigstes Federvieh – mal lebendig, mal nicht. Sehr schwarzhumorig ist der Beitrag des Spadina Museums aus Toronto mit mehreren ruchlos ermordeten Enten ausgefallen: "Ihr wollt Enten? Wir haben Enten! Aber, nun ja, sie ruhen sich aus…"

Übrigens: TechTäglich gibt es auch als Newsletter und als Skill ("Alexa, öffne LEAD digital Tech").

Anzeige
Themen
Taylor Swift Rollstühle Kopfhörerbuchse iPhone 2019 Luxus-Toiletten Enten
Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote