Anzeige
Anzeige
Techtaeglich
TechTäglich – die Technik-Kolumne von LEAD erscheint montags bis freitags immer um 11 Uhr
TechTäglich AR Augmented Reality

TechTäglich: Spiele-Legende in AR – Catan wird das neue Pokémon

Vor dem Mittagessen die wichtigsten Meldungen des Tages. Das ist TechTäglich, die Technik-Kolumne von LEAD, die von Montag bis Freitag erscheint – immer um 11 Uhr. Heute mit einem Blick ins Apple-Raumschiff und mit noch mehr Gratismusik von Spotify.

Anzeige
Anzeige

Spiele-Legende in AR: Catan wird das neue Pokémon

Catan World Explorers
Harry Potter war gestern – 2020 startet die AR-Jagd auf Lehm, Weizen und Erz (Foto: Catan GmbH)

Erst kam der Versuchsballon "Ingress", danach der Mega-Erfolg "Pokémon Go", zuletzt dann "Harry Potter: Wizards Unite". Und nun arbeiten die Augmented-Reality-Spezialisten von Niantic an einem neuen AR-Titel, der die Inhalte aus einem Spiel per Smartphone-Kamera in die richtige Welt verfrachten soll. Und das neue Projekt kennen deutsche Brettspiel-Fans schon seit 1995: "Die Siedler von Catan" siedeln sich in der virtuellen Welt an. Lehm, Weizen, Erz & Co. sollen ab 2020 überall auf den Straßen zu finden sein.

"Catan – World Explorers" heißt das neue Pokémon auf Basis des Klassikers von Spieledesigner Klaus Teuber. Eine deutsche und eine englische Website mit ersten Grafiken und Informationen sind bereits online. Die Familie Teuber und der Franckh-Kosmos Verlag, die hinter Catan stehen, hatten bereits Ende Oktober auf einer Spielemesse ein gewaltiges Multiplayer-Spiel angekündigt, das "die gesamte Erde in ein Catan-Spielbrett verwandelt". Von Niantic war dabei aber noch nicht die Rede. Mittlerweile haben die Macher von "Pokémon Go" gegenüber TechCrunch aber bestätigt, dass "Catan – World Explorers" auf Niantics AR-Technik "Real World Platform" basiert. Ein kleines Spiel aus Roßdorf bei Darmstadt macht Weltkarriere.

Apple zeigt sein Raumschiff – und Trump lügt

Der Apple Park, das gigantische Raumschiff und Hauptquartier in Cupertino, das noch auf Ideen von Steve Jobs beruht, bietet zwar ein Besucherzentrum. Doch der Großteil des Gebäudes ist für Apple-Fans natürlich nicht zugänglich. Der US-Reiseblogger Yongsung Kim lüftet das Geheimnis nun zumindest ein Stück weit, berichtet iTopnews. Er durfte bei einem Aufenthalt auf dem Gelände auch den inneren Ring des Raumschiffs besuchen. Kim konnte das riesige unterirdische Parkhaus ebenso filmen wie die Teiche und Grünanlagen im Inneren der Anlage. Ergebnis ist ein spannendes Drei-Minuten-Video mit ganz neuen Einblicken für Apple-Fans.

Apropos Apple und Einblicke: US-Präsident Donald Trump war jetzt gemeinsam mit CEO Tim Cook zu Gast in der Fabrik in Austin/Texas, in der mittlerweile die Produktion des neuen Mac Pro angelaufen ist. Von einer "neuen" Fabrik kann dabei gar keine Rede sein, denn Apple ließ dort bereits seit 2013 den Vorgänger des Mac Pro herstellen. Das hielt Trump, den alten Aufschneider, aber nicht davon ab, sich in einem Tweet mit der "Eröffnung" der Fabrik zu brüsten: "Ich habe heute eine neue große Apple-Fabrik in Texas eröffnet, die hochbezahlte Jobs zurück nach Amerika bringt." Wahrheitsgehalt exakt null Prozent, tatsächlich wurde die Fabrik unter Barack Obama eröffnet.

Spotify: Gratismusik auch für Amazon und Sonos

Spotify Free Sonos
Auch die Sonos-Lautsprecher werden jetzt mit 0-Euro-Musik von Spotify beliefert (Foto: Sonos)

Spotify Free, das werbefinanzierte Gratis-Angebot des Streamingdienstes, ist bei Musikern verhasst, die daraus kaum Einnahmen erhalten. Und vor allem degradiert es Musik endgültig zur wertlosen Klangtapete, die den Zuhörern nicht einmal einen Euro wert ist. Am Erfolg des umstrittenen Angebots hat das nichts geändert. Und nun macht Spotify seine Gratismusik noch breiter verfügbar. Denn ab sofort funktioniert Spotify Free auch auf Amazons Echo-Lautsprechern, auf Alexa-kompatiblen Geräten sowie auf der Hardware von Sonos und Bose.

Das gab der schwedische Streamingdienst jetzt in einem Blogeintrag bekannt. Die drei Hersteller hatten Spotify zwar schon bisher im Repertoire, das Streamen funktionierte aber nur für bezahlte Abos. Auf Alexa-Systemen läuft die Gratismusik vorerst nur in den USA, Australien und Neuseeland. Auf den smarten Boxen von Sonos und Bose ist sie weltweit zu hören. Spotify kontert damit Amazons Ankündigung vom Mittwoch, selbst kostenloses Musikstreaming für iOS, Android und andere Plattformen anzubieten. Spotifys Aktienkurs war daraufhin um knapp 5 Prozent eingebrochen.

Die Tagesschau bei TikTok: Jan Hofer ist so süß!

In Millionen von Wohnzimmern macht die Tagesschau-Uhr jeden Abend um 20 Uhr TickTack. Und nun kommt TikTok dazu. Denn Deutschlands amtlichste Nachrichtensendung ist ab sofort im chinesischen Videoschnipseldienst für Teenies präsent. Dort sollen Clips mit leichter Nachrichtenkost die jungen User an die gute alte Tante Tagesschau heranführen. Im ersten Video macht sich Chefsprecher Jan Hofer Gedanken über die passende Dienstkleidung. Über 90.000 Views sind dabei gar kein schlechter Anfang.

"Neben TikTok-typischen eher humorigen Kurzvideos werden wir auch das Potential ausloten, das diese Plattform für die Vermittlung von Nachrichten bietet", erklärt Marcus Bornheim, "Erster Chefredakteur" von ARD-Aktuell, in noch nicht ganz Teenie-gerechter Sprache in einer Pressemitteilung. Lustig sind die unterschiedlichen Reaktionen, die Blogger Martin Fehrensen in einem Tweet vergleicht. Während Twitter gewohnt übellaunig über die TikTokschau meckert, sind die Teenies begeistert von Onkel Jan: "Jan Hofer ist so süß." Und damit zum Wetter.

Warentest: Nur zwei Smartuhren sind gut

Garmin Forerunner
Die Garmin Forerunner ist im Warentest die einzige Smartuhr, die annähernd mit der Apple Watch mithalten kann (Foto: Garmin)

Die Stiftung Warentest hat Smartuhren getestet – und zeigt sich mäßig beeindruckt. "Weniger smart als versprochen", kritisieren die Tester die meist nur semischlauen Uhren. Nur zwei von 13 Modellen erhielten die Testnote "Gut", der Rest scheiterte meist an ungenauen Messwerten beim Fitnesstraining. Und beim Datenschutz patzten so gut wie alle Testkandidaten. Gut sind demnach lediglich die aktuelle Apple Watch Series 5 (ab 449 Euro) mit Testnote 1,8 und die Garmin Forerunner 245 Music (ab ca. 280 Euro) mit Note 2,2.

Fazit von Warentest: "Apple und Garmin hängen die Konkurrenz mit großem Vorsprung ab." Die Apple Watch überzeugte bei "Kommunikation und weiteren Funktionen" mit Note 1,1, bei der Fitness mit einer 1,8 und bei der Stabilität mit einer 0,9. Die Garmin, die auf klassische Knöpfe setzt, lässt sich laut Warentest noch besser bedienen (Note 1,7) als die Apple Watch, und ist noch robuster (0,8). Und ihr Akku hält drastisch länger durch. Beim Datenschutz überzeugen aber auch die beiden Testsieger jeweils mit einem "befriedigend" nicht. "Apple erlaubt sich, personenbezogene Daten weiterzugeben", erlauben sich die Tester zu kritisieren.

Das Ende vom LEAD: Tetris-Snake – die unglaubliche Spiele-Kombi

Tetris auf dem GameBoy und Snake auf dem Nokia-Handy – das waren die Tüftelspiele und Süchtigmacher der 90er Jahre. Der französische Programmierer Grégoire Divaret-Chauveau bringt die beiden Legenden jetzt unter einen Hut. Sein Tetris-Snake-Mix ist ein Browsergame, bei dem die beiden Spiele nebeneinander in einem Fenster laufen und gemeinsam gesteuert werden. Wer in Tetris verliert, verliert auch in Snake – und umgekehrt. Das bockschwere "Snaketris" entstand im Rahmen des Programmierer-Projekts "Codevember".

Übrigens: TechTäglich gibt es auch als Newsletter und als Skill ("Alexa, öffne LEAD digital Tech").

Anzeige
Themen
Catan Apple Park Spotify TikTokschau Smartuhren Snaketris
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote
Anzeige