Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Techtaeglich
TechTäglich – die Technik-Kolumne von LEAD erscheint montags bis freitags immer um 11 Uhr
TechTäglich Kolumne Jörg Heinrich

TechTäglich: iPhone 7 und 8 – wir sind dann mal weg!

Vor dem Mittagessen die wichtigsten, interessantesten und amüsantesten Technik-Meldungen des Tages: Das ist die neue Technik-Kolumne von LEAD, die ab sofort von Montag bis Freitag erscheint – immer um 11 Uhr. Das Neueste von Apple, Amazon, Facebook oder Google. Kurz, knackig, unterhaltsam.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

iPhone 7 und 8: Wir sind dann mal weg!

I Phone Stopp
iPhones machen sich dünne. Nur noch XR und XS sind derzeit im Angebot (Foto: Apple)

Noch dünner als ein Heidi-Klum-Topmodel – so präsentiert sich seit gestern die Auswahl an iPhones auf der Apple-Website. Verfügbar sind nur noch die aktuellen Modelle XR und XS. Die günstigeren Vorgänger iPhone 7 und 8 sind dagegen (vorerst) aus dem Angebot verschwunden. Hintergrund ist der Patentstreit mit Chiphersteller Qualcomm, der im Dezember vor dem Landgericht München I ein Verfahren gegen Apple gewonnen hatte, in dem es um Stromsparmaßnahmen von Smartphone-Prozessoren ging. Gegen Hinterlegung einer Sicherheitsleistung von 1,34 Milliarden Euro bekam Qualcomm dabei das Recht zugesprochen, den Verkauf der iPhone-Modelle 7 und 8 sowie des ohnehin schon eingestellten X in Deutschland zu stoppen.

Diese Summe hat Qualcomm laut heise.de nun in Form von Wertpapieren hinterlegt. Damit trat das Verkaufsverbot in den 15 deutschen Apple Stores und auf Apples Website in Kraft. Bei Drittanbietern bleiben die iPhones dagegen verfügbar, hier steht eine rechtliche Klärung noch aus. Apple hat angekündigt, gegen das Urteil Revision einzulegen. Wenn sich der iPhone-Hersteller juristisch durchsetzt, drohen Qualcomm hohe Schadenersatzforderungen – für die nun die milliardenschweren Sicherheiten hinterlegt werden mussten.

Der erste Blick aufs Loch-Galaxy S10

Hier kommt das wichtigste Smartphone-Loch des Jahres. Der bestens vernetzte Technik-Leaker Evan Blass zeigt einen ersten Blick aufs neue Samsung Galaxy S10, das im Frühjahr erscheinen soll. Wie erwartet, hat Samsung den Rahmen ums Display nochmals verkleinert. Frontkamera und Sensoren verstecken sich hinter einem kleinen Loch oben rechts im Bildschirm. Dieses Stanz-Loch ("Hole Punch"), das bei der Nutzung des Smartphones kaum noch stört, gilt als einer der wichtigsten Handy-Trends 2019. Diesmal soll es gleich drei Modelle des S10 geben – von denen die beiden teureren erstmals einen Fingerabdrucksensor unter dem Bildschirm versteckt haben.

Netflix warnt vor Bird Box Challenge

Netflix warnt vor dem neuesten Social-Media-Unfug namens "Bird Box Challenge". Angelehnt an den Netflix-Horrorfilm "Bird Box", in dem es genau um dieses Thema geht, tragen YouTuber, Twitterer und andere gelangweilte Großstädter im Alltag dabei möglichst lange eine Augenbinde. Damit laufen sie gegen Wände und vor Autos oder taumeln über Rolltreppen. YouTuberin Morgan Adams hat bereits die erste 24-Stunden-Challenge hinter sich. "Bitte tut Euch nicht selbst mit dieser Bord Box Challenge weh", twittert Netflix. "Wir wissen nicht, wie das losging, und wir freuen uns über Eure Begeisterung. Aber Boy und Girl haben nur einen Wunsch für 2019: Landet nicht wegen Memes im Krankenhaus!" Boy und Girl sind die beiden Kinder, die in "Bird Box" mit verbundenen Augen unterwegs sind. Mitleidloser Kommentar auf Twitter zu den Gegen-die-Wand-Rennern: "Dummheit stirbt nie aus, Genpool-Selektion vom Feinsten."

Xiaomi bringt Doppel-Falt-Smartphone

Auf der Technikmesse CES ab Dienstag in Las Vegas dürften von LG und Samsung die ersten Falt-Smartphones zu sehen sein. Aber wenn es nach dem derzeit besonders fleißigen Leaker Evan Blass geht, könnten die CES-Neuheiten schnell wieder veraltet sein. Denn er hat das erste Doppel-Falt-Smartphone aufgestöbert, das offenbar vom chinesischen Hersteller Xiaomi stammt, und das gleich aus drei Bildschirm-Bereichen besteht. Ob und wann das Dreifach-Smartphone auf den Markt kommen könnte – hier sind momentan sogar die Informanten von Evan Blass am Ende ihrer Weisheit.

B&O-Ohrstöpsel laden drahtlos

Beoplay E8 Wireless
Manschettenknöpfe und Schmuckschatulle? Nö, das sind die neuen drahtlosen Ohrhörer von Bang & Olufsen (Foto: B&O)

Die AirPods-Ohrstöpsel gelten als erfolgreichstes Zubehör, das Apple je auf den Markt gebracht hat, für 2019 wird die zweite Generation erwartet. Sie soll dann auch eine drahtlose Ladebox bieten. Dabei ist Edelhersteller Bang & Olufsen Apple aber nun einen Schritt voraus. Die Dänen haben jetzt die zweite Generation ihrer überaus schicken Beoplay E8 Wireless Earphones vorgestellt, die genau mit solch einer Drahtlos-Ladebox kommen. Die bisherigen E8 werden für ihren Klang hochgelobt, sind mit 299 Euro aber auch drastisch teurer als die AirPods (179 Euro). Die neuen E8 erscheinen am 14. Februar für 349 Dollar – und dann wohl auch für 349 Euro. Besitzer der Vorgänger können die neue Ladebox separat für 200 Dollar kaufen.

Das Ende vom LEAD: Der DFB, Leroy Sané und der Peinlich-Tweet

2018 hat der DFB kein Fettnäpfchen und keine Peinlichkeit ausgelassen. Und das neue Jahr beginnt ähnlich vielversprechend. Nachdem Nationalspieler Leroy Sané gestern für Manchester City das 2:1-Siegtor gegen Kloppos FC Liverpool geschossen hatte, twitterte der DFB: "Never write off the champions" ("Schreib die Meister nie ab!"). Zahlreiche Twitterer erlaubten sich, darauf hinzuweisen: Der einzige, der Leroy Sané abgeschrieben hat, war der DFB – als Jogi Löw den Stürmer aus mysteriösen Gründen nicht für die WM in Russland nominiert hat. Shitstorm, hart erarbeitet, redlich verdient.

Übrigens: TechTäglich gibt es auch als Newsletter und als Skill ("Alexa, öffne LEAD digital Tech").

Anzeige
Themen
iPhone Galaxy S10 Bird Box Challenge Falt-Smartphone B&O DFB
Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote