Wofür mietest du ein Auto an? Zum Fahren? Aha, dann bist du kein Japaner. Der neue Car-Sharing-Trend in Fernost: Die Japaner mieten ein Auto, fahren aber keinen Meter. Stattdessen essen sie im Auto (ist in Japan in der Öffentlichkeit verpönt) oder sie halten Mittagsschlaf (weil das im Büro nicht möglich ist). Folge: Asiatische Car-Sharing-Firmen wie Times24 und Orix denken um und vermieten Autos auf speziellen Parkplätzen jetzt für rund 3 Euro pro halbe Stunde.

Wie die asiatische Zeitung Asahi Shinbun berichtet, wird das Kurzzeit-Car-Schnarching so gut angenommen, dass bereits 12.000 Miet-Autos fürs Mittagessen oder ein Nickerchen bereitstehen. Besser schlafen als rasen, auch gut. Und damit wünsche ich einen ausgeschlafenen Dienstag – bis morgen bei TechTäglich!

Übrigens: TechTäglich gibt es auch als Newsletter und als Skill ("Alexa, öffne LEAD digital Tech").