Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Techtaeglich
TechTäglich – die Technik-Kolumne von LEAD erscheint montags bis freitags immer um 11 Uhr
TechTäglich Kolumne Jörg Heinrich

TechTäglich: Facebook jetzt mit Nachrichten für Verstorbene

Vor dem Mittagessen die wichtigsten, interessantesten und amüsantesten Technik-Meldungen des Tages: Das ist die Technik-Kolumne von LEAD, die von Montag bis Freitag erscheint – immer um 11 Uhr. Das Neueste von Apple, Amazon, Facebook oder Google. Kurz, knackig, unterhaltsam.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Facebook jetzt mit Nachrichten für Verstorbene

Facebook Memorial
Zuckerbergs virtuelles Kondolenzbuch. Facebook will beim Trauern helfen (Foto: Facebook)

Wir von LEAD stellen uns der Faschingsdienstags-Fröhlichkeit entschlossen entgegen – und starten mit einem virtuellen Kondolenzbuch, das Facebook einführt. In den Accounts Verstorbener, die Facebook "Memorialized Accounts" nennt, können Hinterbliebene und Freunde jetzt in einem eigenen Bereich letzte Grüße und Gedanken hinterlassen. Also quasi: "Nachrichten an Sam" statt "Nachrichten von Sam". Diese „Tributes“ sind getrennt von der eigentlichen Timeline und sollen als Pendant zu einem echten Kondolenzbuch dienen. Facebook hat laut TechCrunch bereits die ersten Nutzer über die Neuerung informiert – mit der etwas skurrilen Anrede: "Wenn Ihr Facebook-Konto ein Erinnerungs-Konto ist…" Bleibt zu hoffen, dass die Nachricht die Adressaten noch lebend und bei guter Gesundheit erreicht hat.

Spiel, Satz und Bieg: Das Bildschirmglas fürs faltbare iPhone

Biege Glas
Will it bend? Hier kommt das Glas für das faltbare iPhone (Foto: Corning)

Falls Apple je ein faltbares iPhone baut – dann sollte die Technik deutlich überzeugender und ausgereifter ausfallen als bei den "ganz netten" ersten Versuchen von Samsung und Huawei. Apple-Lieferant Corning, mit seinem "Gorilla Glass" Pionier in Sachen Smartphone-Screens, will dazu seinen Beitrag leisten. Die Amerikaner haben jetzt ein biegsames Glas vorgestellt, das sich künftig perfekt für ein Knick-iPhone eignen könnte. Das Glas ist 0,075 Millimeter dünn und lässt sich rund 200.000 mal in einem Radius von 5 Millimetern biegen. Selbst bei 50 Öffnungen am Tag würde das für rund elf Jahre ausreichen. Laut CultofMac wäre das Biege-Glas den Kunststoff-Lösungen von Samsung und Huawei in allen Belangen überlegen. Allzu schnell dürfte ein Biege-iPhone mit dem Corning-Glas aber nicht auf den Markt kommen. Denn noch gibt es einen großen Haken: Das Wunder-Glas ist bisher extrem empfindlich gegen Stürze.

Warum "ji32k7au4a83" so ein beliebtes Passwort ist

China Tastatur
Auch auf chinesischen Tastaturen entstehen semischlaue Passwörter (Foto: Amazon)

Die Website "Have I Been Pwned" (HIBP) listet Millionen von geknackten Passwörtern aus aller Welt auf. Beim Durchstöbern ist dem Datenexperten Robert Ou aufgefallen, dass das doch recht komplexe Passwort "ji32k7au4a83" ungewöhnlich häufig vorkommt. Ou stieß an 141 Stellen auf das rätselhafte Passwort und fragte seine Twitter-Follower nach einer möglichen Erklärung. Und die kam prompt: Im so genannten Zhuyin-Fuhao-System, das die chinesische Landessprache Mandarin in westliche Zeichen überträgt, steht "ji32k7au4a83" schlichtweg für das englische "My Password". Damit ist der vermeintliche Zahlen-Buchstaben-Salat also doch kein allzu cleveres Passwort. Und wir lernen: Die Chinesen sind auch nicht schlauer als wir.

Tempolimit: Volvo ist auf 180

Volvo
Schluss mit Rasen! Diese Fahrerin guckt mürrisch, weil Volvo zur Sicherheit ein Tempolimit von 180 einführt (Foto: Volvo)

Wenn die Bundesregierung trotz aller guten Argumente dazu nicht in der Lage ist – dann setzt Volvo sich und seinen Kunden eben ein eigenes Tempolimit. Neufahrzeuge des schwedischen Autobauers werden künftig bei 180 km/h abgeriegelt – schneller fahren sie nicht mehr. Die Maßnahme ist Teil von Volvos "Vision 2020", nach der ab nächstes Jahr in neuen Modellen der Schweden keine Menschen mehr sterben oder schwer verletzt werden sollen. Relevant ist die Sicherheitsmaßnahme ohnehin nur für Burundi, Somalia, Afghanistan, Nepal, Nordkorea und Deutschland – den einzigen Ländern, die weltweit noch kein Tempolimit eingeführt haben. Volvo-Chef Hakan Samuelsson erklärte gegenüber Reuters: "Um unser Ziel zu erreichen, müssen wir uns auch um das Verhalten der Fahrer kümmern." Seine Hoffnung für den tempofreudigen deutschen Markt: "Wir können es nicht jedem Recht machen, aber ich denke, wir ziehen damit auch neue Käufer an. Und ich glaube auch, dass es Volvo-Kunden in Deutschland schätzen, dass wir uns ums Thema Sicherheit kümmern."

Die besten Ideen für die nächste Apple Watch

Watch Os 6
Die Uhrzeit ist immer auf dem Display abzulesen – eine der Ideen für Apples nächste Watch-Software (Foto: Matt Birchler)

Im Moment geistern zahllose unausgegorene Konzepte für Falt-iPhones und Falt-iPads durchs Netz. Deutlich realistischer und durchdachter sind die Ideen für watchOS 6, die Designer Matt Birchler jetzt präsentiert. Apple zeigt das nächste Betriebssystem für seine Watch zwar erst auf der WWDC im Sommer. Aber wenn dabei wenigstens einige von Birchers Gedanken umgesetzt werden, könnte Apple viele neue Watch-Käufer anlocken. Darunter sind ein neuer lila Fitness-Ring für guten Schlaf und für Wohlbefinden, Zifferblätter als Apps von Drittherstellern und ein Modus, der die Uhrzeit und die wichtigsten Infos "Always On" auf dem Bildschirm anzeigt. Das würde zwar Akku-Laufzeit kosten, sollte aber dank OLED-Display und dunklem Hintergrund nicht allzu dramatisch sein. Die optionale Dauer-Anzeige würde Watch-Nutzern entgegenkommen, die die Zeit, wie auf einer normalen Uhr, immer ablesen wollen.

Das Ende vom LEAD: Der frauenfreie Weltfrauentag

Darüber lacht Twitter am Faschingsdienstag: Der Vorstand des Hamburger Immobilienkonzerns Engel & Völkers parliert laut Tweet zum Weltfrauentag "über weibliche Vorbilder". Und zu sehen auf dem Bild sind fünf triste weiße Einheits-Krawattenmänner – von Frauen oder gar weiblichen Vorbildern keine Spur. Für den frauenfreien Weltfrauentag setzt es zu Recht jede Menge Twitter-Spott. Zum Beispiel so: "Teil 2 der Serie: Vorstand für die Entwicklung von Dieselmotoren erklärt die Vorteile von #Elektromobilität. Teil 3: Atombombenopfer von Hiroshima berichten über die Vorteile von Atomenergie. #KannstDuDirNichtAusdenken"

Übrigens: TechTäglich gibt es auch als Newsletter und als Skill ("Alexa, öffne LEAD digital Tech").

Anzeige
Themen
Facebook-RIP Falt-iPhone ji32k7au4a83 Volvo-Tempolimit Apple Watch Weltfrauentag
Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote