Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Techtaeglich
TechTäglich – die Technik-Kolumne von LEAD erscheint montags bis freitags immer um 11 Uhr
TechTäglich Kolumne Jörg Heinrich

TechTäglich: Brave – der Chrome-Browser ohne Google

Vor dem Mittagessen die wichtigsten, interessantesten und amüsantesten Technik-Meldungen des Tages: Das ist die Technik-Kolumne von LEAD, die von Montag bis Freitag erscheint – immer um 11 Uhr. Das Neueste von Apple, Amazon, Facebook oder Google. Kurz, knackig, unterhaltsam.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Brave – der Chrome-Browser ohne Google

Trotz Bauchschmerzen in Sachen Datenschutz: Laut Statista verwenden 45,7 Prozent der Internetnutzer in Deutschland Googles Chrome-Browser. Der Firefox hat im letzten halben Jahr zwar wieder deutlich aufgeholt und liegt jetzt bei 26,1 Prozent. Doch der schnelle, einfach zu bedienende und gut erweiterbare Chrome bleibt Deutschlands Lieblings-Browser. Dass Neugier-Gigant Google beim Surfen fleißig mitliest und Daten sammelt, nehmen die Nutzer hin. Das muss aber nicht sein: Denn mit dem Brave-Browser gibt es eine kostenlose Alternative, die auf der gleichen Technik basiert wie der Chrome – die aber nicht von Google stammt und keine Daten sammelt. Das Magazin The Verge singt heute ein Loblied auf den Brave und listet alle Vorteile auf. Der Alternativ-Browser ist so schnell wie der Chrome, verwendet die gleichen Erweiterungen und funktioniert mit allen Websites, die eigentlich den Chrome verlangen. Es gibt ihn für PC und Mac, für Android und iOS. Und er stammt von Brendan Eich, dem Erfinder von JavaScript und langjährigem Chef von Firefox-Entwickler Mozilla – ein Name, der für guten Datenschutz bürgt. Fazit von Verge-Autor Vlad Savov: "Warum ich den Chrome durch den Brave ersetzt habe." Zum Download geht’s hier.

Die nächsten, bitte: Samsung bringt zwei weitere Falt-Smartphones

Das Galaxy Fold, Samsungs erstes Falt-Smartphone, ist noch nicht einmal auf dem Markt. Doch die Koreaner arbeiten bereits an den nächsten beiden Knick-Handys. Laut Bloomberg soll sich eines der Modelle hochkant falten lassen – und nicht im Querformat, wie das Galaxy Fold. Mit der zweiten Variante kopiert Samsung das Huawei Mate X, bei dem beide Bildschirmseiten außen liegen. Dadurch soll dieses Gerät deutlich schmaler ausfallen als das mit 1,7 Zentimetern doch arg wuchtige Galaxy Fold. Mit den neuen Falt-Handys, die Ende 2019 oder Anfang 2020 erscheinen sollen, will sich Samsung einen Vorsprung vor Apple herausarbeiten, bei denen in Sachen Knick-iPhone noch keine Pläne bekannt sind. IDC-Analyst Bryan Ma erklärt: "Bisher weiß noch niemand, wie das perfekte Design für faltbare Smartphones aussieht. Viele dieser Experimente werden keinen Erfolg haben, aber die Firmen werden dabei enorm viel lernen."

Blockbuster Video: Jetzt gibt es nur noch einen Laden

Bevor iTunes und Netflix die Welt der Videos veränderten, war der US-Riese Blockbuster mit rund 9.000 Filialen die globale Nummer 1 im Video-Verleih. Mit dem Siegeszug der Online-Videos ging es steil bergab. 2010 musste Blockbuster Insolvenz anmelden. Doch einzelne Franchisenehmer dürfen den Namen des untoten Unternehmens weiterhin verwenden. Nun, so Gizmodo, schließt im australischen Perth die vorletzte Filiale. Damit bleibt nur mehr ein Laden übrig. Der weltweit letzte Blockbuster steht im 90.000-Einwohner-Ort Bend im US-Bundesstaat Oregon – und gilt längst als Pilgerstätte für VHS- und DVD-Nostalgiker. Betreiberin Sandi Harding verkauft Souvenirs und ihr eigenes Craft Beer, und verleiht nebenbei noch den einen oder anderen Film. Sie will durchhalten und Netflix weiterhin die Stirn bieten: "Wir haben immer noch unsere Stammkunden und denken gar nicht an eine Schließung." Als kultverdächtiger "Letzter Blockbuster der Welt" könnte das sogar funktionieren.

„Falsche“ Akkus: Apple repariert jetzt trotzdem

I Phone Akku 9To5
Ein feindlicher Fremd-Akku ist jetzt kein K.o.-Kriterium für eine iPhone-Reparatur mehr (Foto: iFixit)

Bisher galt: Wer in sein iPhone den Ersatz-Akku eines Fremdherstellers einbaut, verwirkt das Recht auf Reparatur in einem Apple Store. Nun hat Apple diese seit Jahren geltende Richtlinie überraschend aufgehoben. Ab sofort dürfen Mitarbeiter der Genius Bars in Apples Läden die Bildschirme oder andere fehlerhafte Teile eines iPhones auch dann reparieren, wenn ein Fremd-Akku eingebaut ist. Falls das Problem am Akku liegt, ersetzt Apple die Batterie wieder durch eigene Teile. Das hat MacRumors aus Apple-Kreisen erfahren. Die neuen Vorgaben beziehen sich ausschließlich auf Akkus. Bei iPhones, die mit anderen Fremdteilen repariert wurden, verweigert Apple nach wie vor den Service. Ausnahme bleiben Ersatz-Displays von Fremdherstellern, die Apple bereits seit 2017 toleriert.

Game of Thrones, Staffel 8: Der Trailer ist da

Nur noch 40 Tage: Um drei Uhr morgens in der Nacht auf 15. April startet auch in Deutschland die achte und letzte Staffel von "Game of Thrones" – parallel zur US-Premiere bei HBO. Nun hat der Bezahlsender den offiziellen Trailer zu "GoT 8" veröffentlicht. Das düstere Zwei-Minuten-Video, das schon nach wenigen Stunden auf knapp 20 Millionen Aufrufe kommt, zeigt offenbar die Vorbereitungen auf eine gewaltige Schlacht gegen eine Untoten-Armee. Jon Schnee warnt: "Sie kommen. Unser Feind wird nicht müde, stoppt nicht und kennt keine Angst." Sky Deutschland richtet rund um die achte Staffel einen eigenen Pop-up-Sender namens "Sky Atlantic Thrones HD" ein.

Das Ende vom LEAD: Die schönsten Pfannkuchen-Videos

Gestern war "Pancake Day", der Welt-Pfannkuchentag 2019. Zu diesem überaus feierlichen Anlass hat der britische Spaßvideo-Spezialist LADbible die besten Pfannkuchen-Videos der Welt zusammengeschnitten. Albern, aber sensationell lustig!

Übrigens: TechTäglich gibt es auch als Newsletter und als Skill ("Alexa, öffne LEAD digital Tech").

Anzeige
Themen
Brave-Browser Falt-Smartphones Blockbuster Video iPhone-Akkus Game of Thrones Pfannkuchen
Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote