Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Laptop 2591245 1920
Eine Studie zeigt, dass viele Nutzer allergisch auf personalisierte Werbung reagieren – und ihr der Einfachheit halber doch erliegen (Foto: StockSnap von Pixabay)
Werbung Studie Marketing

Studie: Personalisierte Werbung nervt, aber wirkt

Ein bisschen unheimlich ist es schon, wenn man einmal im Netz nach einem Ventilator gesucht hat und danach ständig Durchlüfter bei Instagram oder Facebook angeboten bekommt. Eine Studie zeigt, dass viele Nutzer allergisch auf diese personalisierte Werbung reagieren – und ihr der Einfachheit halber doch erliegen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

44,3 Prozent aller Nutzer von sozialen Medien fühlen sich gestört, wenn sie personalisierte Werbung angezeigt bekommen. Innerlich sträuben sie sich gegen das Gefühl, ständig kontrolliert zu werden. Und wissen doch, dass sie gegen die Werbung nicht immun sind.

Denn daran, dass die Werbung die Kaufintention des Betrachters steigert, glauben ganze 91,5 Prozent der 375 Studierenden zwischen 18 und 29 Jahren, die an der Umfrage "MTPanel des Marketingvereins MTP – Marketing zwischen Theorie und Praxis e.V." teilnahmen.

Auch wer die Werbung tendenziell ablehnt, greift mal zu

Während fast alle der Befragten den Messenger-Dienst WhatsApp nutzten, lag die Zahl der Instagram-User bei 89 Prozent. Zwei Drittel davon ist bereits aufgefallen, dass ihnen in dem Onlinedienst personalisierte Werbung angezeigt wird. Und obwohl nur 27,5 Prozent der Studenten entsprechende Werbung begrüßen, weil sie ihnen die Suche nach Angeboten erleichtert, die sie tatsächlich interessieren, haben 41 Prozent schon einmal beim App-internen Instagram-Shopping zugeschlagen.

Das könnte dich auch interessieren: Werbung auf den Leib geschneidert

Anzeige

Der Durchschnitts-User ist täglich mehr als zwei Stunden bei Instagram & Co.

Mit 86 Prozent landete Facebook übrigens auf Platz 3 der meistgenutzten sozialen Medien. 58 Prozent der 18- bis 29-Jährigen gaben an, via Snapchat zu kommunizieren und bei Twitter waren es nur noch 15 Prozent.

Wie lange Werbeeinflüsse Zeit haben, die Zielgruppe offensiv oder unbewusst zu beeinflussen, zeigt das Nutzungsverhalten der User: Rund zweieinhalb Stunden verbringen sie durchschnittlich pro Tag in den sozialen Medien, bei über 20 Prozent sind es sogar vier Stunden.

Das könnte dich auch interessieren: Microtargeting- dein Schatten im Netz

Lead 4 Cta Mock Up 1200X1200 V2 70
Die Zukunft des Onlinemarketings!

Treue Kunden sind für Unternehmen wertvoll. Im Netz erwarten sie Premium-Service. Wieso es einen Costumer-Lifetime-Value braucht, wie er berechnet wird und warum der CLV die Zukunft des Onlinemarketings ist? Das alles erfährst du im aktuellen LEAD Bookazine 2/2019.

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote