Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elon Musk Tesla Space X Dont Panic Livestream Cr Youtube Space X
Am Steuer des Tesla Model 3 sitzt Starman (Screenshot: Youtube/Space X)
Space X Tesla

Don't panic, Starman!

Für Elon Musk muss der Anblick seines Tesla, der seit Dienstag durchs All cruist, erhebend sein. Den Wahnsinnsblick auf die Erde kannst du vom Beifahrersitz ebenfalls miterleben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Elon Musk hat nicht zu viel versprochen. Der Gründer des Raumfahrtunternehmens SpaceX versprach bei einer Pressekonferenz, dass es "epic pics", also atemberaubende Aufnahmen geben würde, wenn der Jungfernflug seiner neuen Großrakete "Falcon Heavy" gelingen würde.

Und der Start hat funktioniert. Während eines Zwischenaufenthalts in der Erdumlaufbahn umkreiste so nicht nur "Falcon Heavy" unseren Planeten, sondern mit dem oberen Teil der Rakete verbunden auch ein Tesla Roadster aus dem Privatbesitz von Musk.

Aus drei Kameraperspektiven kann man Starman - so nennt SpaceX den Fahrer des Elektroautos in Anlehnung an David Bowies gleichnamigen Hit - über die Schulter schauen. Insgesamt 4 Stunden 39 Minuten und 48 Sekunden wurde das Video live gestreamt.

Wohin geht denn nun die Reise?

Eigentlich sah der Plan vor, dass der Roadster nach sechs Stunden weiter in die Umlaufbahn des Mars geschossen werden sollte. Die letzte Zündung hatte aber mehr Kraft als erwartet und der Tesla ist inzwischen näher am Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter.

Damit wird das Elektroauto nicht wie anfangs angenommen, bis zu einer Milliarde Jahre im All kreisen. Experten rechnen nun eher mit ein paar Jahrzehnten.

Anzeige

Aber kein Grund zur Sorge. "Don't panic" steht nicht aus Furcht vor dem, was kommen mag, auf dem Amaturenbrett. Es ist eine Anspielung auf Musks Lieblings-Sci-Fi-Buch Per Anhalter durch die Galaxis. Und das gibt in seinen Augen einen sehr positiven Ausblick.

Teilen
Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Das könnte dich auch interessieren
Anzeige
Anzeige