Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Audio

Smart Speaker werden das alte Küchenradio ablösen

Sie stehen auf den Wunschlisten für Weihnachten ganz oben - und werden unsere Art, Radio zu hören, gründlich ändern.

© Sonos
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Smart Speaker sind im Begriff, die Top-Seller zu Weihnachten zu werden. Sie zählen auch zu den beliebtesten Ausrüstungsgegenständen im Smart Home. Erst kürzlich verkündeten Ikea und Sonos, dass sie im Frühjahr 2019 gemeinsame Produkte in die Läden bringen wollen. 

All das krempelt den Audio-Markt gewaltig um. Für Rainer Henze (laut.de), Vorsitzender der Fokusgruppe Audio im BVDW, ist klar: "Smart Speaker werden unser Küchenradio ablösen."

Das Küchenradio ist aus deutschen Haushalten nicht wegzudenken. Aber Amazon Echo, Google Home oder die Telekom, die jüngst einen eigenen Smart Speaker ankündigte, bedrohen den Klassiker aufgrund ihrer zusätzlichen Funktionalitäten.Neue Zahlen von Amazon zeigen, dass der "Echo Dot" bereits millionenfach verkauft wurde und das meistverkaufte Device des Unternehmens ist. Mit der aktuellen Werbekampagne für das Gerät stehen die Chancen bestens, dass solche Smart Speaker das Weihnachtsgeschenk des Jahres werden.

Anzeige

"Intelligente Sprachassistenten sind der Megatrend des Jahres, Voice First heißt die neue Kommunikationsstrategie", sagt Rainer Henze. "Seit dem Start im Februar dieses Jahres hat sich die Nutzung unseres Alexa-Skills nahezu vervierfacht. Und dieses Wachstum beschleunigt sich, von Oktober auf November konnten wir einen Zuwachs von über 25 Prozent feststellen. Bei anderen Anbietern dürfte es ähnlich positiv aussehen."

Auch laut einer BVDW-Studie aus dem November erfreuen sich Sprachassistenten großer Beliebtheit bei den Verbrauchern. Drei von vier Deutschen (75 Prozent) haben bereits Erfahrungen mit digitalen Sprachassistenten gesammelt oder können sich vorstellen, diese zu nutzen. Vier von zehn Befragten (39 Prozent) schätzen den schnellen Zugriff auf Informationen (zum Beispiel Wikipedia), ähnlich viele (38 Prozent) finden die Suchmaschinensuche besonders interessant.

Der Webradiomonitor von BVDW, BLM und VPRT erfasst seit 2009 regelmäßig aktuelle Trends und Entwicklungen im deutschen Online-Audio-Markt. Auch in den darin enthaltenen Studienergebnissen spiegelt sich die zunehmende Bedeutung des Themas Sprachsteuerung in Deutschland. Schon vier Prozent der Online-Audiohörer hören solche Angebote bereits über sprachgesteuerte Geräte. Da Online-Audio von den Nutzern laut Webradiomonitor in 76 Prozent der Fälle auch zu Hause genutzt wird, ist das Potential für Alexa Echo, Google Home & Co. gewaltig – und die Bedrohung für das Küchenradio umso offensichtlicher. Außerdem geben über 40 Prozent der Online-Audioanbieter an, sprachgesteuerte Kommunikationsgeräte würden künftig eine besonders wichtige Rolle spielen.

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote