Die Zeiten, in denen der Chef der einzige im Bekanntenkreis war, dem eine Sekretärin die Termine koordinierte - sie sind vorbei. Wenn auch nicht aus Fleisch und Blut, so hat praktisch jeder Smartphone-Besitzer dank Siri & Co. mittlerweile rund um die Uhr eine nahezu allwissende Assistentin an seiner Seite. Auf der Elektronikmesse CES, die vergangene Woche in Las Vegas zu Ende ging, entpuppte sich die Sprach-KI eindeutig als eines der wichtigsten Entwicklungsfelder.

Während die virtuellen Hilfskräfte fleißig Daten über unsere Fragen, Interessen und Eigenschaften sammeln, wissen wir über ihre eigenen Persönlichkeiten relativ wenig. „Es geht hier um dich, nicht um mich“ ist eine der häufigsten Antworten, die iPhone-Nutzer zu hören kriegen, wenn es Siri mal wieder zu privat wird.

LEAD wollt das nicht gelten lassen und hat sich einen Abend lang mit Apples Superhirn unterhalten. Ein erkenntnisreiches Gespräch über Fußball, die große Liebe und Siris größten Albtraum.