Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Roblox
Ein bisschen Duplo, ein bisschen Fortnite – das ist der Roblox-Mix (Foto: Roblox)
Games Kinder Programmieren

Roblox: Das Kinderspiel, das erfolgreicher ist als Fortnite und YouTube

78 Millionen Menschen zocken jeden Monat "Fortnite Battle Royale", das damit momentan als absolutes Über-Spiel gilt. Doch die Macher des Spiele-Baukastens "Roblox" setzen noch einen drauf. Sie kommen auf 90 Millionen Nutzer und auf eine Milliarde Spielstunden im Monat. Das entspricht rund 114.000 Kalenderjahren, die vor allem Kinder in der bunten Roblox-Welt verbringen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

In den USA ist der Mix aus Spielen und Programmieren bei den Kids bereits erfolgreicher als YouTube und Fortnite. Und jetzt soll der Siegeszug auch in Deutschland starten. LEAD hat die zehn wichtigsten Fragen und Antworten zu Roblox.

Was ist Roblox?

Duplo Roblox
Duplo-Figuren auf Speed – so sieht die Roblox-Welt aus (Foto: Roblox)

Roblox ist vor allem ein riesiger Spielplatz, auf dem die Kinder – wie auf der Netflix-Seite für Filme und Serien – aus einer Unmenge kleiner, unterhaltsamer Spiele auswählen können. Auf Englisch soll es knapp 60 Millionen Roblox-Spiele geben. Und wer im Menü auf roblox.com oder in den Roblox-Apps stöbert, stößt tatsächlich auf eine schier unüberschaubare Zahl von Spielen. Sie alle lassen sich auch in Deutschland nutzen – ein riesiger und überwiegend kostenloser App Store.

Roblox hat nun erstmals auch 150 der beliebtesten Spiele auf Deutsch übersetzt, und bietet zudem deutschsprachige Menüs und Elterninformationen für seinen Service. Das Besondere an Roblox ist aber, dass jeder Nutzer auch selbst Spiele programmieren und damit Geld verdienen kann. Das ist ungefähr so, als ob Netflix-Kunden selbst Filme drehen und veröffentlichen könnten.

Anzeige

Was passiert auf Roblox?

Roblox Spiele
Mehr Auswahl als in jedem App Store – das ist die Spiele-Welt von Roblox (Foto: Roblox)

Wer sich zum ersten Mal anmeldet, landet in einer Übersicht, die die momentan beliebtesten Spiele zeigt. Dazu zählt der Riesenhit "Arbeite in einer Pizzeria", den 6,3 Millionen Spieler zu ihren Favoriten zählen. Unter dem Menüpunkt "Spiele" erscheint dann eine Riesenauswahl, wie auf Netflix, mit Spielen wie "Escape McDonald’s", "Bootsbau und Schatzsuche" oder der Familiensimulation "Adoptiere mich". Weil das Urheberrecht bei Roblox entspannt gehandhabt wird, gibt es allein circa 100 Spiele rund um "Game of Thrones".

Auch interessant: Serious Play – der Spieltrieb als Marketinginstrument

Die Spielfiguren erinnern meist an Duplo und Lego. Und wer ein Rennspiel wie "Ultimate Driving: Westover Islands" aufruft, staunt über doch recht hübsche Grafiken, die irgendwo zwischen Minecraft und der PlayStation 1 liegen. Doch um brillante Bilder geht’s bei Roblox gar nicht. Viel wichtiger ist den Nutzern, hier virtuell mit "Freunden" abzuhängen, zu chatten und gegeneinander zu spielen – eigentlich doch ganz ähnlich wie bei "Fortnite Battle Royale".

Wie funktioniert das Programmieren?

Roblox Baukasten
Auf die Plätze, fertig, los: So wird bei Roblox ein Rennspiel programmiert (Foto: Roblox)

"Erschaffe alles, was du dir vorstellen kannst", verspricht Roblox seinen jungen und älteren Programmierern, die mit dem relativ einfachen Baukasten "Roblox Studio" eigene Spiele und Welten basteln können. Die Software, die auf der objektorientierten Skriptsprache Lua basiert, gibt es kostenlos zum Herunterladen für PC und Mac. Beim Öffnen dieses Baukastens sind Vorlagen wie "Dorf", "Pirateninsel", "Stadt" oder "Western" verfügbar. In grafischen und gut verständlichen Menüs lassen sich die Welten dann zum Leben erwecken – und immer komplexere Spiele programmieren.

Aufgeweckte 13- oder 14-Jährige dürften hier gut zurechtkommen. Als Hilfe steht ein Roblox-Wiki mit Dokumentationen, Tutorials und Beispielen parat, bisher allerdings nur auf Englisch. Roblox ist überzeugt, dass die Kombination aus Spielen und Selberbauen für die Kids überaus positiv und hilfreich ist: "Kinder lernen am besten, wenn sie aktiv als Gestalter und Erbauer tätig werden. Und dieses Lernen wird noch beschleunigt, wenn sie diese Rollen in einem öffentlichen Raum einnehmen." Vier Millionen aktive Roblox-Entwickler soll es bereits geben. Gründer David Baszucki träumt von einer Talente-Plattform wie "DSDS" – nur nicht für Sänger, sondern für Programmierer.

Ctab Karriereportale Contentbild
Zeige dein Fachwissen!

Sehen und gesehen werden! Karrierenetzwerke helfen, auf dem digitalen Arbeitsmarkt präsent zu bleiben. Das aktuelle LEAD Bookazine 1/2019 erklärt, welche Portale wichtig sind und wieso mit mehr Sein als Schein die Karriere besser läuft.

Wie erfolgreich ist Roblox?

Roblox Go T
Wenn das HBO sieht: Bei Roblox gibt es jede Menge "Game of Thrones"-Spiele (Foto: Roblox)

Seit Ende 2017 ist Roblox in den USA die beliebteste Webseite bei Kindern unter 13 – vor YouTube. Dort gibt es die Roblox-Helden mittlerweile sogar schon als Spielfiguren, und in Überraschungspaketen, in denen wie bei einem Ü-Ei geheime Figuren stecken. Der Weg zum Erfolg war allerdings lang und hart. Denn Roblox gibt es bereits seit 2006.

Und noch 2015 dümpelte die Plattform bei sechs Millionen Spielern herum. Die zunehmende Verbreitung von Spiele-Apps, bessere Internetleitungen, schnellere Rechner und vielleicht auch die Vermarktung als friedliche Fortnite-Alternative für Kinder haben dann zum gewaltigen Wachstum der letzten Jahre geführt.

Wer steckt hinter Roblox?

David Baszucki
Der Mann hinter dem Spiele-Wunder: Roblox-Erfinder David Baszucki (Foto: Roblox)

Neue Roblox-Nutzer werden von der Spielfigur "Builderman" begrüßt, der dafür sorgen will, dass "deine Zeit hier lustig, sicher und kreativ verläuft". In Wahrheit ist aber der kanadische Software-Entwickler und Elektroingenieur David Baszucki Gründer und CEO von Roblox. Obwohl Baszucki mittlerweile in Kalifornien lebt, ist er kein hipper, junger Internet-Milliardär, sondern bereits 56. Er hat 2004 den ersten Prototypen von Roblox entwickelt, dessen Name ein Mix aus "Robotern" und "Blocks" ist. Baszucki hat trotz des jahrelangen Misserfolgs an seinem Mix aus Spielen, Programmieren und sozialem Netzwerk festgehalten, den er als "neue Form des menschlichen Zusammenseins" sieht.

Wer spielt Roblox?

Ein Mindestalter für Roblox gibt es nicht. Der Spieleratgeber NRW hält allerdings 12 Jahre für pädagogisch sinnvoll. Motto: "New Kids on the Blox." Auf der Plattform selbst ist 13 Jahre eine wichtige Grenze – wer dieses Alter erreicht hat, erhält mehr Möglichkeiten zum Spielen und zum Bauen als kleinere Kinder, die bisher rund die Hälfte der Nutzer ausmachen. Roblox hat mittlerweile auch den Sprung auf andere Plattformen wie YouTube geschafft.

Hier sind zahlreiche Spielevideos und andere Clips zu Roblox zu finden – bei denen in den Kommentaren auffällt, dass der Umgangston im Vergleich zu Twitter oder Facebook doch wesentlich angenehmer und freundlicher ist. Beim Video zum Spiel "Isy & Lars packen verrückte Pakete aus" heißt es zum Beispiel: "Lars, ich hatte heute einen miesen Tag gehabt. Und dann kam dein Video, und jetzt lache ich wieder."

Wie sicher ist Roblox?

Roblox Porn
Hier muss gepixelt werden: Gruppensex-Darstellung in Roblox (Foto: Roblox)

Laut eigener Aussage ist "Roblox ein Vorreiter, was die Sicherheit der Community betrifft". Zum Deutschland-Start hat sich das Unternehmen mit der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) zusammengetan und deren Geschäftsführerin Elisabeth Secker in sein Beratergremium berufen. Roblox moderiert Chats, überprüft Spiele, filtert problematischen Wortschatz heraus und gibt Eltern die Möglichkeit, bestimmte Spiele für ihre Kinder zu sperren. Doch die schiere Masse an Spielen und Nutzern lässt sich nicht komplett kontrollieren.

In den USA hat Roblox gerade für einen Riesenskandal gesorgt, weil ein Achtjähriger in einem Spiel auf detailliert dargestellten Gruppensex gestoßen ist und seine Mutter mit den Worten "Schau, Mom, eine P_ss_!" aufgeschreckt hat. Auch Gewaltspiele und Nazi-Elemente sind vereinzelt bei Roblox zu finden – die allerdings meist sehr schnell wieder gelöscht werden. Trotz dieser Probleme loben Experten wie der Spieleratgeber NRW Roblox, weil gerade das Programmieren die Kreativität von Kindern fördert. Fazit der Fachleute zum Roblox Studio: "Kreativ, kreativer, am kreativsten!"

Worauf müssen Eltern achten?

Vor allem die unüberschaubare Masse von Spielen kann für Kinder ein Problem werden – weil sie kaum in der Lage sind, eine Auswahl zu treffen und sich auf ein Spiel zu konzentrieren. Der Spieleratgeber NRW rät Eltern deshalb dazu, ihre Kinder bei der Nutzung von Roblox zu begleiten. Sie sollten bei der Anmeldung die E-Mail-Adresse eines Erwachsenen angeben, in den Einstellungen Chats mit Fremden deaktivieren und darauf achten, dass keine Telefonnummern, Adressen oder Fotos im Profil stehen. Denn es ist ohne Weiteres möglich, Roblox komplett anonym zu verwenden.

Außerdem wichtig, so die Experten: "Prüfen Sie hin und wieder neue Inhalte!" Eltern sollten zumindest versuchen, einen Überblick über frisch erschienene Spiele zu behalten, und ihren Kinder geeignete Titel zu empfehlen. Und natürlich sollten sie versuchen, beim Nachwuchs den Spaß am Selber-Programmieren zu wecken.

Wie kann man Roblox spielen?

Roblox App
Auch für iPhone und iPad: Roblox im App Store (Foto: Roblox)

Die wichtigste Anlaufstelle ist die Webseite roblox.com. Hier finden sich die Spieleauswahl, die wichtigsten Download-Links und Informationen für Eltern und Nutzer. Sowohl der Roblox Player als auch Roblox Studio zum Entwickeln neuer Spiele lassen sich von hier aus für PC und Mac laden. Wer nicht selbst programmieren will, sondern nur spielen, kann auch die Roblox-Apps für iOS, Android, Xbox One sowie für die Datenbrillen Oculus Rift und HTC Vive verwenden. Die PlayStation 4 soll bald folgen – dann könnte der Roblox-Hype erst so richtig anfangen.

Was kostet Roblox?

Roblox Preise
Kann teuer werden: Das sind die aktuellen Preise für In-App-Käufe bei Roblox (Foto: Apple)

Generell ist das Spielen von Roblox kostenlos. Es gibt aber die virtuelle Währung Robux, mit denen die Nutzer neue Inhalte und Bonusgegenstände kaufen können. Die Robux lassen sich erspielen (was allerdings lange dauert) – oder für echtes Geld kaufen, zum Beispiel in den Apps für iOS und Android. 1.000 Robux kosten dabei 10,99 Euro. Und Eltern sollten aufpassen, denn begehrte Sammlerobjekte für bestimmte Spiele können auch mal 300 Euro und mehr kosten. Die Entwickler der Spiele werden an den Einnahmen beteiligt. Und die Topstars der Szene verdienen laut Roblox mittlerweile über zwei Millionen Dollar im Jahr. Einen Währungsrechner für die Robux gibt es mittlerweile natürlich auch als Spiel.

Auch interessant: Google Stadia: Lasst die Spiele neu beginnen

Newsletter & Messenger

Mit dem LEAD Newsletter und dem LEAD Tech Newsletter immer top informiert zu allen Themen des digitalen Lebens. Egal ob beruflich oder privat. In deiner Inbox oder per Messenger.

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote