Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lead Online Header 1600X900 Mehner
Alle machen Fehler - auch Chatbots. Wie man diese verbessert, zeigt Matthias Mehner. (Grafik: Uli Kurz)
Messenger Social Media Matthias Mehner

Was kommt nach Social Media?

Matthias Mehner ist Vice President Strategy & Innovation bei WhatsBroadcast. Für LEAD schreibt er über die aktuellen Entwicklungen, Tipps und Tricks rund um das Thema Messenger.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Social Media ist in den letzten Jahren sehr erwachsen geworden - und mittlerweile fester Bestandteil jedes vernünftigen Media Mixes und jeder crossmedialen Kommunikationsstrategie. Auch ich bin quasi mit Social Media erwachsen geworden – zumindest, was das Thema “digitale Kommunikation” angeht. In den letzten acht Jahren habe ich das Marketing zahlreicher größerer, aber auch kleinerer Marken auf den diversesten Social Media-Kanälen verantwortet. Am prägendsten davon waren sicher die fünf Jahre bei der ProSiebenSat.1 Media AG als Head of Social Media. Eine tolle Zeit mit vielen Learnings: Facebook entwickelte sich für uns zur wichtigsten Trafficquelle - und selbst als der Algorithmus die organische Reichweite immer mehr einschränken (musste), half klug eingesetztes Budget, um mit Wachstum und einem positiven ROI von Zuckerbergs Netzwerk zu profitieren.

Auf Twitter, YouTube, Snapchat oder Instagram waren wir zwar auch recht erfolgreich und reichweitenstark, aber für ernsthaft business-relevanten Traffic hat das (leider) nicht gereicht. Bereits 2015 begannen wir mit ersten Tests auf WhatsApp – damals in Form eines exklusiven Gruppen-Chats mit “The Voice of Germany”-Kandidaten, für den man per Gewinnspiel eine Einladung erhielt. Diese Idee kam zwar bei den Fans gut an - war aber leider weder unbegrenzt skalierbar noch generierte sie übermäßigen Traffic auf unseren Landing Pages.

Anzeige
Infografik: Facebook stagniert in Deutschland | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Mit WhatsBroadcast fanden wir dann einen Partner, über den wir unsere Fans zuverlässig mit WhatsApp-Newslettern informieren und unterhalten konnten. Und das Ergebnis lag bereits am ersten Tag weit über meinen Erwartungen! Der LiveFaktor von WhatsApp (fast alle User haben die Push-Notifikation von WhatsApp auf dem Sperrbildschirm erlaubt) bot für uns als linearer TV-Sender einen enormen Mehrwert. Anfang dieses Jahres habe ich mir die KPIs dann etwas genauer angeschaut: Zwar war die Zahl der Abonnenten etwas geringer als etwa auf Facebook oder Instagram – aber was Öffnungsraten, Interaktion und Clickraten betraf, war WhatsApp mit deutlichem Abstand der beste Kanal. Spätestens nach unserem ersten erfolgreichen Chatbot-Projekt wurde mir bewusst, wie viel Potential im Thema Messenger Marketing steckt. Influencer Marketing? Programmatic Advertising? Big Data? Das ist für mich zwar durchaus richtig und wichtig.

Aber ebenso steht für mich fest: Nach Social Media wird Messenger Marketing die nächste große Ära - und wahrscheinlich noch mehr Bedeutung für die Marketing-Branche haben, als das Social Media vor rund acht Jahren gehabt hat. Ich bin dermaßen von diesem Trend überzeugt , dass ich im Sommer 2017 meinen guten Job bei einem tollen Arbeitgeber an den Nagel hängte, um beim Weltmarktführer für Messenger Marketing einzusteigen und mich zu 120 Prozent diesem Thema zu widmen. Welche immensen Chancen und Perspektiven Messenger Marketing und Chatbots auf WhatsApp, Facebook Messenger und andern Kanälen bieten, welche Unternehmen es bereits erfolgreich nutzen - und wie sie das machen - werde ich als Insights an dieser Stelle in regelmäßigen Abständen berichten. Ich freue mich auf eine aufregende Reise mit Euch!

Über den Autor

Matthias Mehner ist Vice President Strategy & Innovation bei WhatsBroadcast. Für LEAD schreibt er über das Thema Messenger.

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote