Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lead Header 3 Cover 01 2018 Hgpink1600X900
Medien Digitalisierung LEAD Print

Digitales Leben in gedruckter Form

LEAD startet jetzt auch als Heft neu durch. Abwechslungsreich, hilfreich, mit viel Mehrwert: 100 Seiten starkes Bookazine ist ab sofort zu haben - auch am Kiosk.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ein starkes Stück – im besten Sinne. Das hatte das Team von LEAD für die erste neue Print-Ausgabe versprochen.  Im Januar ist die Marke, die zum Verlag Werben&Verkaufen gehört, unter lead-digital.de im Netz ganz neu gestartet. Seit Mittwoch gibt es das erste von vier Bookazines in diesem Jahr. Die neue LEAD gibt es am Kiosk, sie kann aber natürlich auch als Einzelheft oder im Abo direkt bestellt werden - wer lieber ePaper liest, wird ebenfalls fündig (aktuell nur iOS, demnächst auch Android).

Anzeige
  • Lead Inhalt 1600
  • Lead Ecomrece 1600
  • Lead Smarthome 1600
  • Lead Datenschutz 1600
  • Lead Blockchain 1600

Aber egal, auf welche Art LEAD gelesen wird, der Anspruch bleibt immer gleich: Ein Heft, so abwechslungsreich wie das digitale Leben. Ein Heft, das auch bei Themen Spaß machen soll, die eigentlich nicht wirklich Spaß machen. Wer beschäftigt sich schon voller Freude mit der Datenschutzgrundverordnung? LEAD hilft, im Beruf genauso wie privat – im gesamten digitalen Leben.

Mutiges Covergirl: Sharmadean Reid

Innovationsfreudig, furchtlos, mit dem Ziel, Dinge unterhaltsam für andere zu gestalten: Mit diesem Credo ist das Team von LEAD ans Werk gegangen und so arbeitet auch Sharmadean Reid. Die Britin ist Chefin eines Beautykonzerns und Vorbild einer Generation selbstbewusster erfolgreicher Frauen und mischt mit ihrem unbändigen Enthusiasmus den Einzelhandel auf. Reid hat keine Angst vor Technologie: Sie  wagt Experimente, hat den geschäftlichen wie gesellschaftlichen Wert erkannt, den KI, VR, Chatbots und Social Media bieten – und ist deshalb das Covergirl. 

Red Selfie
Das Kernteam von LEAD, natürlich mit Wolf

Wie menschlich ist Alexa?

Wir erleben Veränderungen wie zuletzt in der industriellen Revolution. Nur in tausendfach schnellerem Tempo. Nichts ist mehr sicher. Und das ist wunderbar. Alle Gewissheiten werden infrage gestellt, neue Fragen tauchen auf. Wie menschlich kann eine KI wie Alexa sein? Wie menschlich darf sie sein? Darüber hat LEAD mit dem Schauspieler Axel Milberg gesprochen. Er hat mit seinem Stiefsohn einen Alexa-Skill entworfen.

Immer mehr Menschen wollen selbst entscheiden, wie und wo sie leben, lieben und arbeiten. Ein Stück zu neuen Arbeitskonzepten darf deswegen hier nicht fehlen. Mit Crazy Stuff reist LEAD in kuriosen Geschichten einmal um die Welt – vom Polarkreis nach Japan, von Italien nach Kalifornien. Darin erzählen die Blogger Nina Schwichtenberg und Patrick Kahlo von ihrem Roadtrip, was sie alles dabei und was sie vergessen hatten. Eine andere Reise gibt es als Infografik: der Stammbaum der künstlichen Intelligenz. 

Hosting, E-Commerce, Programmatic Advertising

Eine besondere Rolle spielt auch in der gedruckten LEAD der Mehrwert, die Unterstützung für Leserin und Leser. Hosting, E-Commerce, Programmatic Advertising oder auch der Schwerpunkt Mittelstand sind Themen, denen im Heft unter diesen Aspekten besondere Aufmerksamkeit gewidmet wurden.

Gute Geschichten, wertvolle Tipps – all das wird erst wirklich stimmig, wenn die User-Experience passt. Entscheidend ist in Print die Bildsprache. Modern, erlebbar, überraschend, besonders – so soll LEAD sein. Ach ja, und für alle, die ihren Rechner wieder verschönern wollen, hat das Heft auch noch eine ganze Handvoll Sticker an Bord. 

Lead Header Cover Sticker 01 2018 Hg Pink1600X900
Themen
Sharmadean Reid Alexa/KI Mehrwert
Teilen
Jederzeit top informiert

Die wichtigsten LEAD Nachrichten per Messenger oder Newsletter

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote