Anzeige
Anzeige
Streaming Film
Film ab, Serie ab! 16 Prozent der Deutschen streamen bereits täglich (Foto: pixabay)
Streaming Guide Netflix

LEAD-Check: Welcher Streaming-Dienst passt zu dir?

Netflix und Amazon Prime sind die deutschen Marktführer beim Video-Streaming. Doch die Konkurrenz und der Kampf um exklusive Inhalte wird immer größer. LEAD checkt anlässlich des Starts von Apple TV+ die großen Streamingdienste: Preise, Angebote, Vor- und Nachteile, LEAD-Bewertung.

Anzeige
Anzeige

Der Streaming-Markt boomt: Die USA sind die Mutter aller Streaming-Länder. 2018 generierten alle Streamingdienste weltweit bereits einen Umsatz von 38,2 Milliarden US-Dollar (ca. 34 Milliarden Euro). Bis 2023 soll er jährlich rund 13 Prozent steigen. In Deutschland geben rund 38 Prozent der Bundesbürger an, dass sie mindestens einmal pro Woche Videos streamen, 16 Prozent dieser 38 Prozent streamen täglich. Doch das Business ist hart: Immer mehr Video-Streaming-Anbieter drängen auf den Markt, zuletzt Apple TV+ (LEAD berichtete). In Deutschland teilen sich derzeit Netflix und Amazon Prime Video mit je 32 Prozent Reichweite den Markt. Doch mit exklusiven Inhalten setzt die Konkurrenz die beiden deutschen Marktführer permanent unter Druck. Nicht zuletzt launcht im Frühjahr 2020 auch noch Disney+ mit vielen Star-Wars- und Marvel-Inhalten in Deutschland (in den USA noch 2019). Doch nicht jeder Nut­zer kann es sich leis­ten, alle Diens­te zu abon­nie­ren. Die Auswahl fällt immer schwerer.

Anzeige

LEAD stellt dir die wichtigsten Player vor: Preise, Angebote, Vor- und Nachteile – welcher Dienst passt am besten zu dir?

Netflix

Haus Des Geldes Netflix
Die spanische Produktion "Haus des Geldes", mittlerweile in Staffel 3 verfügbar, ist der aktuelle Blockbuster von Netflix (Foto: Netflix)

Prei­se: Pro Monat ab 7,99 Euro (1 Gerät gleich­zei­tig/SD) bis zu 15,99 (4 Ge­rä­te gleich­zei­tig/HD,Ul­tra-HD).

Angebot: Gra­tis-Test­mo­nat, je­der­zeit künd­bar.

Vorteile: Viele ex­klu­si­ve Ei­gen­pro­duk­tio­nen. Keine Werbung. Je nach Abo können bis zu 5 Personen im Haushalt für ihre Vorlieben eigene Accounts anlegen.

Nachteile: Aufgrund des großen Angebotes etwas unübersichtlich für Neulinge im Serien-Dschungel. Abo nicht schnell über die iOS-App buchbar. Nicht alle Inhalte offline verfügbar.

LEAD-Urteil: Der Platzhirsch. Für Serienfreaks ist Netflix Pfllicht.

Bu­chen: netflix.com/de

Ama­zon Prime Video

Dortmund Amazon Prime Video Doku
Stars und Legenden von Borussia Dortmund zeigen anlässlich einer BVB-Doku-Reihe das Amazon-Prime-Video-Trikot (Foto: Amazon)

Prei­se: Ent­hal­ten in Ama­zon Prime (69 Euro pro Jahr/Stu­den­ten 34 Euro/Jahr oder 7,99 Euro/Monat). Aber auch ohne Prime buchbar: für 7,99 Euro pro Monat.

Angebot: Gratis-Testmonat, jederzeit kündbar.

Vorteile: Neben Filmen und Serien stecken im Prime-Bundle viele weitere Dienste wie Paketlieferung innerhalb 24 Stunden oder Kindle Unlimited Lesedienst. Ex­klu­si­ve Ei­gen­pro­duk­tio­nen, auch im Sport (Borussia-Dortmund-Doku etc.).

Nachteile: Nutzeroberfläche verbesserungswürdig. Buchen von Zusatz-Channels wie Starz oder Eurosport-Player kostet extra.

LEAD-Urteil: Das zweitbeste Angebot auf dem Markt. Wenn du ohnehin schon Prime nutzt, zahlst du nicht drauf.

Bu­chen: amazon.de/primevideo

Maxdome

Maxdome Db
Maxdome stellt auch das On-Board-Entertainment-Programm für die Deutsche Bahn bereit (Foto: inside-bahn.de)

Prei­s: 7,99 Euro/Monat.

Angebot: Gratis-Testmonat, jederzeit kündbar. Oft auch längere Gratis-Aktion, z.B. mit der Bahn, siehe Vorteile.

Vorteile: Maxdome ist Partner der Deutschen Bahn: 3 Monate Maxdome mit Maxdome-DB-Ticket für 60 Euro (enthält 1 kostenlose Bahnfahrt/Stecke). DB-Paket für 100 Euro bringt 6 Monate Maxdome gratis und 2 Bahnfahrten.

Nachteile: Online etwas umständlich zu kündigen. Auswahl kleiner als bei Netflix und Amazon Prime. Große exklusive Blockbuster und bedeutende Eigenproduktionen fehlen.

LEAD-Urteil: Maxdome und die Bahn passen ganz gut zusammen. Bei Maxdome eher schleppendes Programm, bei der Bahn schleppen sich die Züge häufig mit Verspätung in den Bahnhof...

Bu­chen: maxdome.de

Sky

4 Sky Go
Sky Go, die Bundesliga unter anderem auf dem iPad (Foto: Apple/Sky)

Prei­se: als Sky-Abo, di­ver­se Pa­ke­te. Ab 19,99 Euro/Jahr.

Angebote: Sky Ti­cket, keine Ver­trags­bin­dung, ab 9,99 Euro/Monat. Oft Sonderaktionen bei Bundesliga-Spitzenspielen (Bayern - Dortmund etc.).

Vorteile: Zeigt neben DAZN die besten Sport-Events live (Bundesliga, 2. Liga, Champions League, DFB-Pokal). Viele Blockbuster und Spielfilm-Kanäle (Action, Krimi, Comedy und mehr). Neuerdings auch spannende Eigenproduktionen.

Nachteile: Undurchsichtiger Tarifdschungel ohne wirkliche Einheitspreise. Nach dem Abo-Anschluss am besten schon wieder kündigen. Sky unterbreitet zum Abo-Ende hin dann meist bessere Preise, um dich zu einer Aboverlängerung zu überreden. In der Champions League hat Sky einen Teil der Rechte an DAZN verloren, zeigt aber immer noch ein Game pro Spieltag live plus Konferenz. Die App SkyGo für unterwegs ist auf iOS und Android noch immer eine technische Katastrophe.

LEAD-Urteil: Wer jeden Samstag auf der Couch die Original-Bundesliga-Konferenz mit Kultmoderatoren wie Frank Buschmann, Jörg Dahlmann, Hansi Küpper und Tom Beyer sehen will, braucht ein Sky-Abo. Bei Filmen nah an der Aktualität. Die Eigenproduktionen sind bisher auch sehr sehenswert. Sky macht sich!

Bu­chen: sky.de

Google Play Video

Google Play
Die aktuell beliebtesten (Kauf-)Filme bei Google Play auf einen Blick (Screenshot: Gronau)

Prei­se: kein Abo, Filme (ab 3,99 Euro) und Se­ri­en wer­den ein­zeln (ab 99 Cent) oder nach Staf­feln ab ca. 10 Euro) nach Abruf be­zahlt. Sie kön­nen geliehen oder gekauft werden.

Angebote: Wöchentlich günstige Leihfilme und reduzierte Kauffilme.

Vorteile: Immer wie­der An­ge­bo­te, auch für Se­ri­en-Bund­les oder Film-Pa­ke­te. Viele TV-Se­ri­en aus den USA schnell in Deutsch­land er­hält­lich.

Nachteile: Keine Flatrate. Kein aufgeräumtes Layout. Keine Google-Exklusiv-Eigenproduktionen.

LEAD-Urteil: Für viele Android-User ist Google Play immer noch die erste Anlaufstelle, vergleichbar mit Apples ehemaligem iTunes Store, der unter Catalina in seiner ursprünglichen Form abgeschafft wurde. Trotzdem wirkt der Store renovierungsbedürftig.

Bu­chen: play.google.com/store

MagentaTV

Magenta Tv Exklusive Serie
Auch MagentaTV zeigt immer mehr exklusive Serien wie z.B. Godfather of Harlem (Foto: Telekom)

Preise: je nach Abo ab 7,95 Euro

Vorteile: Kein klassischer Streamingdienst, sondern Mix aus linearem TV und Streaming. Zeitversetztes Fernsehen. Videoload als Download-Portal angeschlossen. Beim Strea­ming-Por­tal der Te­le­kom ist kein Abo nötig, Filme (Block­bus­ter ab 3,99 Euro) und Se­ri­en (ab 99 Cent/pro Folge) wer­den ge­kauft oder ge­lie­hen. Immer wie­der Spe­zi­al­an­ge­bo­te. Auf MagentaTV eigene Serien wie "The Handmade's Tale" (exklusiv).

Nachteile: Receiver immer noch recht fehleranfällig, 100.000er-Leitung für Stabilität Pflicht. Exklusiver Sponsor der 3. Fußball-Liga, aber alle Spiele nur 6 Monate gratis, danach 4,95 Euro/Monat extra.

LEAD-Urteil: Großes Gesamtpaket mit linearem TV, Apps und Streamingdiensten. Das aktuelle Online-Paket mit 45 HD-TV-Sendern, Megathek, Serien und Filmen inkl. Netflix-Standardabo inkl. Receiver für 35 Euro (erste 6 Monate) ist ein preisgünstiger Einstieg (danach 58,95 Euro plus Receiver 4,94 mtl.).

Bu­chen: telekom.de/tv

Joyn

Jerks
Die Comedy-Serie "Jerks." mit Christian Ullmen (l.) und Fahri Yardim hat schon Kultstatus erreicht (Foto: Jony)

Preise: derzeit noch gratis. Später 7,99 Euro pro Monat

Vorteile: Kombiniert Live TV, Filme und Serien. Joyn, die Kooperation von ProSieben und Discovery, ersetzt die bisher eher schlapp bestückte Mediathek-App 7TV.

Nachteile: Die ersten Eigenproduktionen fallen gegenüber den mächtigen Konkurrenten ab. Hier merkst du, dass die Betreiber für exklusive Serien keine großen Etats haben. Ausnahme: die Kult-Serie "Jerks.". Außerdem nicht werbefrei.

LEAD-Urteil: Die ersten exklusiven Eigenproduktionen wie "Check. Check" mit Klaas Häufer-Umlauf enttäuschen noch. Ansonsten u.a. zu sehen: B-Promis wie Kathrin Bauerfeind. Falls du nur für einen einzigen Streamingdienst zahlen willst, ist Joyn sicher nicht die erste Wahl.

Buchen: joyn.de

RTL TV NOW

Bachelor In Paradise
Im Namen der Rose: TV NOW zeigt unter anderem das Trashformat "Bachelor in Paradise" (Foto: RTL)

Preise: Premium kostet 4,99 Euro pro Monat.

Angebote: 30 Tage kostenlos testen. Viele Inhalte for free.

Vorteile: Die Plattform der RTL-Gruppe ist vergleichbar mit Joyn. Sie bündelt die linearen Kanäle der RTL-Gruppe, ergänzt durch exklusive Filme und Serien wie der ersten schwulen Dating-Show "Prince Charming". Diverse Shows, etwa "Grill den Henssler" sind bis zu sieben Tage vor der eigentlichen TV-Ausstrahlung bereits abrufbar.

Nachteile: Zeigt GZSZ, Berlin Tag und Nacht, Bachelor und Bachelor in Paradise (Foto), Köln 50667, Alles was zählt, Love Island und Bauer sucht Frau...

LEAD-Urteil: Nicht gerade das ARTE unter den Streaming-Plattformen.

Buchen: tvnow.de

Apple TV+

Apple Tv Morning Show
Tim Cook bei der Apple-TV+-Vorpremiere der Serie "The Morning Show" in New York mit Jennifer Aniston, l., und Reese Witherspoon (Foto: Apple)

Preise: Für Käufer von iPhone, iPad, iPod oder Mac 1 Jahr gratis. Danach 4,99 Euro pro Monat oder vergünstigste 44,99 Euro, wenn du die Jahresgebühr auf einmal bezahlen willst.

Angebote: Reguläre User können Apple TV+ die ersten 7 Tage gratis testen.

Vorteile: Apple verspricht "Qualität statt Quantität" und will die Übersichtlichkeit des Content wahren. Keine aufgekauften Inhalte, nur exklusive Eigenproduktionen – zum Start mit hochkarätigen Darstellern wie Jason Momoa ("See"), Reese Witherspoon ("The Morning Show"). Apple-TV-Box nicht nötig, App ist z.B. auch auf Amazon Prime Video verfügbar sowie auf smarten TVs von Samsung oder LG (neuere Modelle).

Nachteile: Zum Start von vielen Serien nur die ersten drei Folgen verfügbar, danach geht es im Wochenrhythmus weiter. ATV+ ist nicht auf Android-Smartphones und Tablets verfügbar. Vorab kündigen solltest du nicht: Laut Apple verlieren Kunden, die während des Angebotszeitraums kündigen, die Restzeit ihres Angebots.

LEAD-Urteil: Es bleibt abzuwarten, ob Apple seinem eigenen Qualitätsanspruch langfristig gerecht wird.

Buchen: tv.apple.com/de

Lead 4 Cta Mock Up 1200X1200 Cover

Das neue LEAD Bookazine Nr. 3 ist da! Diesmal zeigen wir dir, wie du deine Brand richtig boostest! Wir haben 5 Strategien, wie du deine Marke stärkst und erlebbar machst. Brand Trust schaffen, digital denken, Kooperationen ausbauen, Leader für Millennials etablieren und Brand Design neu erfinden – Hol dir jetzt deine LEAD!

Themen
Netflix Amazon Maxdome Sky Google Telekom Joyn RTL Apple
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote
Anzeige