Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Goldman Paula Salesforce 1600X900 C Ronny Knight
Foto: Paula Goldman / Salesforce
KI AI Jobs

Künstliche Intelligenz in Schach halten - mit neuem Jobprofil

Salesforce, ein US-amerikanischer Anbieter von Cloud-Computing-Lösungen, hat Paula Goldman als Chief Ethical and Humane Use Officer eingestellt. Ihre Aufgabe: Darauf achten, dass künstliche Intelligenz nicht missbraucht wird.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Künstliche Intelligenz ist der derzeit bestimmende Technologie-Trend - und höchst umstritten. Viele Kritiker fürchten, dass KI sehr leicht zu manipulieren ist. Salesforce, ein US-amerikanischer Anbieter von Cloud-Computing-Lösungen, hat jetzt eine neue Stelle geschaffen, die sich damit befassen soll, wie man Missbrauch von KI entgegentreten kann:

Paula Goldman wird ab Januar als Chief Ethical and Humane Use Officer zusammen mit einem Team Strategien entwickeln, wie man Technologien nach ethischen Grundsätzen verwenden kann. Goldman hat vorher als Vice President und Global Lead bei Omidyar Network gearbeitet, einer selbsternannten philanthropischen Investmentfirma von eBay-Gründer Pierre Omidyar.

"Wir wissen, dass wir eine größere Verantwortung gegenüber der Gesellschaft haben und wollen Technologien schaffen, die nicht nur unseren Kunden Erfolg bringt, sondern auch positiven sozialen Wandel vorantreibt und der Menschheit dienen kann", ist auf der Webseite von Salesforce zu lesen.

Anzeige

Auch interessant: Künstliche Intelligenz als Herausforderung für Führungskräfte

Mit dem Thema Ethik müssen sich immer mehr Tech-Riesen auseinandersetzen

Diese Worte kommen nicht von ungefähr: Salesforce musste sich im Sommer nicht nur vor der Öffentlichkeit, sondern auch vor den eigenen Mitarbeitern dafür rechtfertigen, dass es bestehende Verträge mit der Grenzschutzbehörde der USA gibt. Die Behörde soll minderjährige Kinder von Einwanderern nicht nur von ihren Familien getrennt, sondern diese auch misshandelt haben.

650 Salesforce-Mitarbeiter unterzeichneten im August eine Petition, in der sie CEO Marc Benioff aufforderten, die Verträge zu beenden. Greenpeace und andere NGOs riefen zum Boykott gegen Salesforce auf. Benioff erklärte daraufhin, dass Salesforce zwar mit dem Grenzschutz, nicht aber mit der für die Familientrennung zuständigen Unterbehörde zusammenarbeite.

Interessant bleibt, ob Goldman es schaffen wird, erfolgreiche Strategien für einen ethischen Gebrauch der neuen Technologien zu implementieren. Denn mit dem Thema Ethik müssen sich nun immer mehr Tech-Riesen auseinandersetzen: Ähnliche Vorwärfe wurden vor allem 2018 auch gegen Google, Facebook und Amazon laut.

Auch interessant: Fluch & Segen: Was wir von künstlicher Intelligenz erwarten können

Lead 4 Change Management 1200X1200
Mensch und Technik vereinen

Die Digitalisierung eröffnet neue Chancen in der modernen Arbeitswelt. Sollten Unternehmen jetzt mehr Experimente im Alltag wagen? Im aktuellen LEAD Bookazine spricht Alexandra Borchardt über Change-Management und eine erfolgreiche Kombination von Mensch und Technik.

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote