Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hub Berlin 1
Ab Mittwoch wird in der Berlin Station in Kreuzberg genetzwerkt (Foto: Bitkom)
hub.berlin Start-up Pitch

Hub-Raum für 1000 Start-ups

Neue Technologien, Start-up-Ideen, Digitalisierung der Wirtschaft und disruptive Geschäftsmodelle – umfassender könnten die Schwerpunkte nicht sein, die ab Mittwoch auf der hub.berlin 2019 diskutiert werden. Das Innovators' Pitch steht dabei besonders im Fokus.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hub-Raum für 1000 Start-ups: Veranstalter des diesjährigen Business-Festivals ist erneut der Digitalverband Bitkom. Ins Leben gerufen wurde hub.berlin schon 2012, damals noch unter dem Namen "Bitkom Trendkongress".

2017 beschloss die Bitkom die Namensänderung in hub.berlin und betonte die Internationalisierung des Festivals. 3000 Besucher kamen in die Station Berlin. In diesem Jahr werden es noch mehr: Bis einschließlich Donnerstag werden sich rund 5000 Teilnehmer aus Technologie, Politik und Wirtschaft auf elf Bühnen austauschen. Geplant sind neben Workshops auch interaktive Ausstellungen. Auf dem Programm stehen 350 Speaker auf sieben Bühnen. Ein Digital Arts Lab ergänzt die Keynote. 1000 Start-ups nutzen die hub.berlin, um sich weiterzuentwickeln.

Hub Berlin 3
Technik von morgen: Mittwoch und Donnerstag in der Hauptstadt (Foto: Bitkom)

"From Fiction to Business"

Zwei Events im Rahmen der Veranstaltung verdienen besondere Aufmerksamkeit: Zum einen findet mit der Big-Data.AI Summit Europas größte Konferenz zur Künstlichen Intelligenz in Berlin statt. Unter dem Motto „From Fiction to Business“ sollen Ideen für KI-Geschäftsmodelle in rund 100 Präsentationen, Workshops und Keynotes entwickelt werden. Wichtige Themen stehen dabei auf der Agenda: "Big-Data- und KI-Strategien sowie Trends, die es ermöglichen, die digitale Transformation von Firmen weiterzuentwickeln.

Anzeige
Hub Berlin 2
Erst 350 Speaker, dann innovative Einzelgespräche – die Club Night ergänzt hub.berlin (Foto: Bitkom)

Zum 13. Mal Innovator's Pitch

Zum anderen lockt bereits zum 13. Mal das Innovators’ Pitch 2019 auf der hub.berlin: Hier treten in diesem Jahr neun early-stage-Start-ups an, die sich im Vorfeld gegen 200 Mitbewerber aus 20 Ländern durchsetzen konnten. Dabei geht es um 15.000 Euro Preisgeld. Schwerpunkte des Pitches sind laut den Machern „innovative Ideen und Technologien in den Bereichen Digital Learning & EdTech sowie Digital Mobility und Digital Supply Chain“. Die größte Dynamik in der Digitalisierung ist laut Bitkom-Geschäftsführer Niklas Veltkamp derzeit in den Bereichen Bildung, Mobilität und Logistik zu beobachten: "Die hub.berlin liefert Inspiration von digitalen Vordenkern ebenso wie Technologie zum Anfassen und bietet innovativen Start-ups genau das richtige Publikum und die richtige Bühne."

Innovators Pitch 1
2019 werden beim Innovators' Pitch die drei Sieger in drei Kategorien gekürt (Foto: Bitkom)

Digital Learning & EdTech

Hier, wie in den anderen beiden Kategorien, treten jeweils drei Start-ups beim Innovators’ Pitch gegeneinander an: Foldio steht für papierne intelligente Kinderspielzeuge, die mit Sensoren bedruckt werden. Durch einen kleinen Computer wird das Papier „zum Leben erweckt“. Kids Boy wiederum kümmert sich um Kids mit Lernschwächen, setzt dabei Mixed- und Augmented Reality ein. StudySmarter soll zum digitalen Begleiter beim Lernen für Klausuren werden.

Digital Mobility

AIPARK pitcht mit seinen AI-basierten Echtzeit-Parkplatzkarten. Freie Plätze liefert dabei eine mit IoT-Sensoren gespickte Cloud. ONO will mit einem emissionsfreien E-Cargo-Bike vor allem in Städten zum alternativen Beförderungsmittel werden. Tracks ist eine Plattform für LKW-Fahrer und deren Vernetzung.

Innovators Pitch 2
2017 lag das Preisgeld pro Sieger bei 5000 Euro. Auch 2019 werden ingesamt 15.000 Euro ausgelobt (Foto: Bitkom; Montage Gronau)

Digital Supply Chain

Das Start-up doks.innovation setzt Drohnen ein, um Bestände automatisch zu erfassen. Konkurrent evertrace.io setzt auf IoT und Blockchain für die Versandabwicklung. Kinemic wiederum zeigt ein digitales Armband, das digitale Geräte über Gesten steuert. Eine Berührung ist nicht nötig.

INFO

Weitere Infos findest du auf der Website der hub.berlin

Veranstaltungsort:Station Berlin

Tickets kosten ab 590 Euro. Bitkom-Mitglieder erhalten 20 Prozent Rabatt.

Öffnungszeiten: Am ersten Tag von 8.30 Uhr bis Open End (Programm bis 18 Uhr, danach Club Night). Am zweiten Tag ab 8.30 Uhr, das Networking endet um 18 Uhr.

Ctab Cover Contentbild
Die Zukunft des Arbeitens!

Jeder ist ersetzbar. Oder doch nicht? Unternehmen müssen umdenken. Das aktuelle LEAD Bookazine 1/2019 zeigt Cases für erfolgreiches Employer-Branding und wie Karrierenetzwerke dabei helfen, beruflich gesehen zu werden. Außerdem im Heft: eine Anleitung für erfolgreiches SEO und die Wahl des richtigen Influencers.

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote