Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lead Wolf Mobilefast Hg Orangemagenta Rgb 1600X900
How to Mobile Webseite

How to: Mobile Seiten verbessern

Die mobile Webseite lädt innerhalb von 2,5 Sekunden? Das könnte ein Problem werden: Im Mobile-Bereich kosten schon minimale Schwächen Geld und Traffic. Deswegen beschäftigt sich LEAD-Autor Christian Jakubetz im aktuellen How to mit der Frage, wie eine gute mobile Seite noch besser werden kann.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nach wie vor gibt es viele Seitenbetreiber, die zuerst an die Desktop-Version denken und die mobile Version als eine Art Zusatzprodukt sehen. Tatsächlich ist es genau umgekehrt. Nicht nur, dass die mobile Nutzung die stationäre schon seit geraumer Zeit überholt hat. Dazu kommt auch, dass beispielsweise langsame Ladezeiten einer mobilen Seite zu einem schlechteren Ranking bei Google führen.

Doch mit "Mobile first" beginnt ein kleiner Konflikt: Weil Desktop und Mobile zwei unterschiedliche Nutzungssituationen sind, müsste man idealerweise eine Webseite auch zweigleisig planen, anstatt einfach nur eine Kopie des jeweils einen für den anderen Kanal zu erstellen. Mobile birgt dabei einige Herausforderungen. Die vermutlich größte: Man muss zahlreiche Funktionalitäten, für die man am Desktop reichlich Platz hat, auf sehr kleiner Fläche unterbringen.

Ctab Seo Contentbild
An die Spitze optimieren!

Was steckt hinter SEO? Wissen. Das LEAD Bookazine 1/2019 enthält eine praxisnahe Anleitung mit den Grundlagen zur Suchmaschinenoptimierung. Zusammen mit semantischer Suche und dem ein oder anderen kleinen Trick kann schon viel bewirkt werden.

Das wiederum bedeutet eine Gradwanderung - weil man schnell Gefahr läuft, zu viel Content auf zu wenig Fläche zu packen. Das überfordert und verprellt die Nutzer.

Das gilt auch für den Umgang mit Bildern. In der Desktop-Variante kann man mit Fotos und Grafiken großzügig umgehen. Bei Mobile ist das anders: Wenn man (siehe auch das Kapitel "Geschwindigkeit") um jede Zehntelsekunde kämpft, stellt sich die Frage, ob wirklich jedes Bild sein muss. Ganz eindeutig gilt: Geschwindigkeit geht vor Optik!

Anzeige

Auch interessant: How to: SEO für Webseiten

Schnelligkeit: Jedes Zehntel zählt

Der durchschnittliche Internet-Nutzer ist ein undankbares Wesen: Noch vor ein paar Jahren freute er sich über 3G und die damit verbundenen schnelleren Ladezeiten von Webseiten auf seinem Handy. Mit LTE als Mobil-Standard ist aber nicht etwa seine Toleranz gestiegen. Geklettert ist nur seine Ungeduld. Heute geht es um jede Zehntelsekunde: Experten gehen davon aus, dass eine Verzögerung der mobilen Ladezeit um gerade mal eine Sekunde schon die Zahl der Seitenabbrüche um 20 Prozent erhöht. Das ist vor allem dann bitter, wenn man etwas über seine Seite verkaufen will.

Außerdem: Angeblich entscheidet der User unbewusst schon nach nicht mal einer halben Sekunde, was er von der mobilen Seite hält. Oberste Devise also: Sei schnell!

Du hast schon eine Seite und willst wissen, ob sie einigermaßen den Nutzer-Ansprüchen genügt: Mit dem Tool "Think with Google" kannst du das herausfinden.

Außerdem kannst du AMP ausprobieren. Viele Unternehmen verschiedener Branchen nutzen bereits den AMP-Standard, um die Performance ihrer mobilen Seite zu beschleunigen. Die durchschnittliche Ladezeit einer AMP-Seite aus der Google-Suche beträgt weniger als eine halbe Sekunde.

Mach es einfach!

Der Nutzer will nicht nur schnelle Ladezeiten, sondern auch eine möglichst einfache Seite. Muss sich ein User erst orientieren und kann nicht sofort intuitiv loslegen, ist die Gefahr groß, dass du ihn auch schon verloren hast.

Erwarte also besser nicht, dass sich der User lange mit den Geheimnissen der Seite auseinandersetzt. Er wird es nicht tun. Noch eine Zahl, die Experten herausgefunden haben: 80 Prozent der Nutzer, die beim ersten Besuch einer Seite einen schlechten Eindruck bekommen haben, kehren danach nie wieder zurück.

Jakubetz empfiehlt

Wie man sieht: Im mobilen Web entscheiden manchmal Kleinigkeiten. Angesichts der neueren Innovationen, der wachsenden Geschwindigkeiten und der sich verändernden User-Ansprüche zählt vor allem die konstante Weiterentwicklung: Nach dem Relaunch ist vor dem Relaunch.

Auch interessant: How to: Texte fürs Web

Newsletter & Messenger

Mit dem LEAD Newsletter und dem LEAD Tech Newsletter immer top informiert zu allen Themen des digitalen Lebens. Egal ob beruflich oder privat. In deiner Inbox oder per Messenger.

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote