Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lead Wolf Telepromter Hg Orangemagenta Rgb 1600X900
How to Tools Video

How to: BIGVU

Videos professionell gestalten – dazu gehören viele Details und weitaus mehr als nur Schnitt und Ton. LEAD-Autor Christian Jakubetz stellt im heutigen How to ein hilfreiches Instrument vor: BIGVU.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Videos sehen ja manchmal immer noch etwas unprofessionell aus. Vor allem dann, wenn Menschen, die im Umgang mit Kameras nicht sehr erfahren sind, plötzlich vor einer solchen Kamera Texte aufsagen sollen. Das endet gerne im Desaster. Wie schön wäre es, einen Teleprompter zu haben, der einem einen ganzen Text vorgibt, ohne dass man ihn auswendig lernen muss? Aber Teleprompter sind teuer und finden sich ja auch nur in richtigen Studios – oder? Nicht ganz. Mit BIGVU gibt es eine App, die solche Probleme elegant löst. Das sieht dann nach nur kurzem Ausprobieren so aus:

Schnitt, Animation und Teleprompter in einem

BIGVU ist eine App, mit der sich vor allem für Social Media schnell und einfach Videos erstellen lassen. Davon allerdings gibt es inzwischen unzählige. Der Clou an BIGVU: Die App beinhaltet auch noch eine Art Ministudio.

Da ist zum einen der integrierte Teleprompter. Das ist sehr praktisch - vor allem, wenn man längere Texte vor der Kamera sprechen will, die nicht auf dem "Hey Süssies!"-Niveau 16-jähriger YouTuber liegen. Der Teleprompter kann all die Dinge, die "richtige" Teleprompter auch können. Schön sind aber auch die zusätzlichen intelligenten Funktionen, wie die automatische Anpassung der Teleprompter-Geschwindigkeit basierend auf der Anzahl der Wörter in einer Zeile.

Anzeige

Ein etwas längeres, aber sehr detailliertes Tutorial seht ihr hier:

Das könnte dich auch interessieren: How to: Interaktive Videos

BIGVU gibt es in einer Free- und einer Pro-Version. Die kostenlose Version erlaubt es lediglich, Videos unbearbeitet zu teilen. Das integrierte Wasserzeichen verschwindet erst, wenn man die Pro-Version kauft (9,90 im Monat, wer gleich ein Jahresabo abschließt, fährt spürbar billiger). Weitere Features der Pro-Version: Full-HD-Aufnahmen, Lautstärke manuell regulieren und Einfügen von Musik. Außerdem kannst du dein eigenes Logo hinzufügen und ein individuelles Outro erstellen.

Naheliegend also, dass man die Free-Version lediglich zum Ausprobieren verwendet. Gut wird die App erst, wenn man sie kauft.

Das Beste meiner Meinung nach an BIGVU ist, dass man die App über verschiedene Geräte und Kanäle verwenden kann. Sie läuft im Handy wie Tablet gleichermaßen. Und es gibt eine browserbasierte Desktop-Fassung, mit der man Videos besonders detailliert bearbeiten kann. Diese Option ist auch deshalb sinnvoll, weil du mit BIGVU sogar Hintergründe individuell gestalten kannst. Dafür brauchst du zwar (logisch) eine Greenbox, aber die kann man mit ein bisschen handwerklichem Geschick für vergleichsweise kleines Geld selber zusammenbauen.

Eine kurze und gute Anleitung? Bitte sehr:

Zusammengefasst: Für alle, die semiprofessionelle Videos machen wollen, ohne dabei gleich horrende Investitionen zu tätigen, ist BIGVU eine gute Sache. Zumal mit ihr auch dann, wenn man mobil unterwegs ist, mühelos einsetzen kann. Zum Vergleich: Für einen "richtigen" Teleprompter zahlt man schnell mal 200 Euro.

Jakubetz empfiehlt

Ich habe zwar keinen offiziellen Hinweis gefunden, aber die Desk-Version würde ich nur mit Google Chrome verwenden. Bei Safari beispielsweise haben eine ganze Reihe Dinge nur mittelgut funktioniert.

Das könnte dich auch interessieren: How to: Video

Ctab Employer Branding Contentbild
Mehr als ein kurzer Flirt!

Modernes Employer-Branding ist für Unternehmen Pflicht. Wer in seine Mitarbeiter investiert, wird belohnt. Das aktuelle LEAD Bookazine 1/2019 erklärt, was sich Arbeitnehmer beim Employer-Branding von den Unternehmen wünschen, und zeigt drei Cases aus der Praxis.

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote