Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Getty Images Swissmediavision 994845404 1600X900
Das Original (Foto: Getty Images)
LEAD 03/18 Fotografie Apps

Knips' doch mal im Effekt!

Ritsch, ratsch, klick? Premium-Smartphone-Kameras wie das iPhone oder das Samsung Galaxy machen heutzutage hervorragende Fotos, doch mit den richtigen Filter- und Effekt-Apps wird ein Bild erst wirklich zum Kunstwerk. LEAD stellt zehn lohnenswerte Programme vor.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Artisto

Das Programm verwandelt Fotos und Videos in visuelle Kunst. Die Basis-Version ist gratis erhältlich. Das Entfernen von Wasserzeichen und die Anhebung des Video-Limits auf 30 Sekunden kostet z.B. In-App 2,29 Euro für je 30 Tage. Die Ergebnisse lassen sich auf Facebook, Instagram und im ICQ-Messenger teilen – oder in der eigenen Foto-Bibliothek abspeichern, um sie von dort in weitere Kanäle wie WhatsApp und Telegram einzuspielen (iOS & Android).

Artisto
(Bild: GettyImages/swissmediavision)

CamWow

Weltweit seit Monaten ein Download-Hit! Konzentriert sich aktuell auf 19 Spezial-Filter. Die UI ist intuitiv zu bedienen, aber das Design wirkt noch unmodern – im Stil von iOS 8. Auch die Anpassung ans iPhone X fehlt. Kleine Werbebanner am unteren Rand stören wenig. Das Entfernen von großen Wasserzeichen und der Werbung kostet dafür aber nur einmalig 2,29 Euro. Ein Abo gibt es nicht. Leider fehlt noch die Android-Version (nur iOS).

Cam Wow App
(Bild: GettyImages/swissmediavision)

Filters for iPhone and iPad

Immer noch ein Geheimtipp unter den Filter-Apps. Warum eigentlich? Optisch und inhaltlich top. Ein englischsprachiges Tutorial erklärt zum Start alle Funktionen. Sie filtern Ihre Bilder innerhalb von fünf Kategorien: Vintage, Monochromatic, Dramatic, Cool und Warm mit der Option auf drei verschiedene Overlays und zehn unterschiedliche Effekte. Hinter Filters stecken die Macher der tollen Kamera-App Camera+ und des Game-Welterfolgs The Heist (nur iOS).

Anzeige
Filters App
(Bild: GettyImages/swissmediavision))
Call To Action 1200X1200 Lead September
Fokussier dich!

Die neue LEAD-Ausgabe entführt dich in die Welt der Fotografie. Welche Rolle sie und ihre digitale Weiterverwertung heute spielen und was es für Möglichkeiten gibt, erfährst du in 3 spannenden Geschichten im Heft. Aber auch Themen wie E-Sports, künstliche Intelligenz und Marketingtechnologien sind Teil der aktuellen Ausgabe. LEAD 03/18 erhältst du am Kiosk, als E-Paper oder im Abo.


Photo Editor von Aviary

Eines der zahlreichen Programme des bekannten Software-Anbieters Adobe. Mit einem Adobe-Abo lässt sich Aviary gratis nutzen, ansonsten fallen In-App-Käufe an. Geräteübergreifend Sync mit der Adobe Creative Cloud möglich. Viele Werkzeuge, Rahmen und Aufkleber sind enthalten. Dass die App aber gleich zur Begrüßung mit einer Werbung für eine andere Foto-App nervt, ist ärgerlich. Standardmäßig sind „Werbebotschaften“. Dies sollten Sie nach dem Laden erst einmal in den Einstellungen deaktiveren (iOS und Android).

Aviary
(Bild: GettyImages/swissmediavision)

Trigraphy

Diese Filter-App bietet nicht nur tonnenweise Effekte zur Verschönerung Ihrer Fotos an, sondern hat auch gleich einen Print-Shop integriert, falls Sie Ihre Ergebnisse als Geschenk nutzen wollen. Das Angebot reicht von Kissen über gerahmte Leinwanddrucke bis zu Tragetaschen, Tablet-Cases und Hoodies mit Ihrem Wunsch-Motiv. Die Pro-Version (einmalig 31,99/ein Monat 3,99 Euro) bringt 14 Effekte, 120 Presets, 20 Texturen, Masken-Tool und 4K-Export (nur iOS).

Trigraphy
(Bild: GettyImages/swissmediavision)

Prisma

Die Mutter aller Kunstfilter-Apps. Hier verwandeln Sie Ihre Fotos in museumsreife Gemälde im Stil von Picasso, Kandinsky & Co. – mit beeindruckenden Ergebnissen. Anfangs war die App mit mehr als 250 Filtern noch gratis, inzwischen hat auch Prisma einen Premium-Abo eingeführt. Prisma versteht sich als Community. Bilder lassen sich liken, wie bei Instagram ist auch das Folgen anderer Foto-Künstler jetzt möglich. Ein Login via Facebook, Telefonnummer oder Mail ist Voraussetzung für die Nutzung von Prisma (iOS & Android).

Prisma
(Bild: GettyImages/swissmediavision)

Vinci

Die App wandelt auf den Spuren von Prisma. Bilder lassen sich in die Öl-Gemälde eines van Gogh transferieren, Sie können aber auch Motive zu den Themen „Blut“, „Sonne“ oder „Jesus“ erstellen. Nur schade, dass ein fast ein Jahr altes Smartphone wie das iPhone X noch nicht unterstützt wird. Das Teilen auf Facebook, Instagram und VK hat Priorität. Wollen Sie das Ergebnis in einem anderen Netzwerk teilen, müssen Sie es erst in der Foto-Bibliothek speichern und von dort über das Sharing-Menü weitergeben. Vinci zeigt hervorragende Ergebnisse, müsste die Zahl der Filter aber mal erhöhen – noch sind es nur 35. Immerhin: In-App-Käufe haben wir keine entdeckt (iOS & Android).

Vinci
(Bild: GettyImages/swissmediavision)

infltr

Die App liefert nicht nur die üblichen Filter-Effekte, sondern kann auch animierte GIFs, Videos, LivePhotos und Tiefenbilder verschönern. Bekannt für regelmäßige Updates, ermöglicht infltr sogar, einen Filter bereits hinzuzufügen, noch bevor das eigentliche Bild aufgenommen worden ist. Ein kurzer Tap auf das Foto zeigt zudem, wie sich ein Filter ändert. Die Navigation wird über einen einzigen Button aufgerufen. Um alle Funktionen nutzen zu können, gibt es immer wieder Rabatt-Aktionen. Aktuell lässt sich die Pro-Version für 7,99 Euro freischalten. Eine Android-Version fehlt noch (nur iOS).

Infiltr
(Bild: GettyImages/swissmediavision)

Clips

Auch Apple mischt mit einer eigenen, komplett kostenlosen Filter- und Effekte-App im Store mit. Clips konzentriert sich auf Videos, orientiert sich merklich an der Snapchat-App und ist einfacher zu bedienen als diese. Neben Filtern wie Star Wars, Comic-Szenen und Bleistiftzeichnungen sowie Emojis und Stickern bietet Clips auch per Stimme erstellte Live-Untertitel. Auf dem iPhone X können Sie Selfie-Videos aufnehmen und diese in eine animierte 360-Grad-Szene einbetten. Dank iCloud-Anbindung synchronisieren sich erstellte Inhalte über alle iOS-Geräte (nur iOS).

Clips
(Bild: GettyImages/swissmediavision)

Cartoon Sketch Picture Filters

Manchmal sind die einfach gehaltenen Apps die beliebtesten: Cartoon Sketch Picture Filters weist hundert viereinhalb Sterne-Bewertungen auf. Die Gratis-Version reicht zum Antesten erst einmal aus. Wer Gefallen an dem Programm gefunden hat, schaltet die Pro-Version für 3,49 Euro als eigenständige Anwendung im Store frei. Fast 100 Filter, viele Werkzeuge und Teilen-Funktionen machen die App zu einem lohnenswerten Einmalkauf. Auf Android gibt es sie noch nicht, allerdings finden sich dort unter dem Stichwort „Cartoon Sketch“ viele ähnliche Apps (nur iOS).

Cartoon Sketch
(Bild: GettyImages/swissmediavision)
Teaserbild Neu
Minimal-Onliner oder Technik-Enthusiast?

Tinder ersetzt die Bar, Alexa die Sekretärin. Die digitale Welt ist mit der realen Welt längst eins geworden. Nur will die Realität nicht jeder wahrhaben. Wie souverän bewegst du dich im vernetzten Leben?

Teilen
Jederzeit top informiert

Die wichtigsten LEAD Nachrichten per Messenger oder Newsletter

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote