Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Goldener Blogger And  Henrik Andree Die Goldenen Blogger De 7697 Web
Nina Straßner, die im Netz als "Juramama" unterwegs ist, erhielt den Goldenen Blogger für ihren Text "Raus aus meinem Uterus. Der § 219a und seine Freunde" (Foto: © Henrik Andree/die- goldenen-blogger.de)
Influencer Blogger Podcast

Folgenreich Spezial: Die Goldenen Blogger

Das Internet bietet eine unendliche Menge an großartigem Content. Wo soll man da anfangen? Vielleicht einfach mit den Goldenen Bloggern des Jahres 2018. LEAD stellt die Gewinner und Gewinnerinnen des Digitalpreises vor.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wer ist der beste Blogger oder die beste Influencerin im Land? Das soll bei der Vergabe des "Goldene Bloggers" entschieden werden, der zu den renommiertesten Preisen der Branche zählt. Bei der Gala am 28. Januar wurden 21 Sieger gekürt.

Zwar entbehren Veranstaltungen dieser Art oft nicht einer gewissen Langeweile - doch dieses Mal sind spannende Gewinner und Gewinnerinnen dabei, die wohl viele nicht kennen, aber unbedingt kennen lernen sollten.

Deshalb stellt LEAD in einem Folgenreich Spezial die Goldenen Blogger 2018 vor.

Bloggerin des Jahres: Jasmin Schreiber

Jasmin Schreiber ist Deutschlands Bloggerin des Jahres. "Viele ihrer Texte berühren und treiben den Lesern Tränen in die Augen", begründete die Jury die Auszeichnung von Jasmin Schreiber. Die Hamburgerin arbeitet in ihrer Freizeit als Sterbe- und Trauerbegleiterin. Ihre Erfahrungen schildert sie im Blog "Sterben üben".

Blogtext des Jahres: "Raus aus meinem Uterus"

Nina Straßner, die im Netz als "Juramama" unterwegs ist, erhielt den Goldenen Blogger für ihren Text "Raus aus meinem Uterus. Der § 219a und seine Freunde", in dem sie sich unterhaltsam und fachlich tiefgreifend mit dem §219a des Strafgesetzbuchs beschäftigt, der Ärzten Werbung für Abtreibung untersagt.

Newcomer: Not Just Down

Newcomer des Jahres wurde der Blog "Not just down", in dem Tabea Mewes über das Leben mit ihrem Bruder Marian schreibt, der das Down-Syndrom hat. "Viele Menschen haben sehr wenig Kontakt zu Menschen mit Behinderung. Das versuchen wir online zu ändern", erklärte Tabea Mewes ihre Motivation: "Wir wünschen uns, dass mehr Menschen sehen, was in Menschen mit Down-Syndrom steckt."

Podcast des Jahres: Gästeliste Geisterbahn

Als "Podcast des Jahres" ausgezeichnet wurde "Gästeliste Geisterbahn", dessen Macher in lockerer Runde über die teils sehr abseitigen Fragen ihrer Hörer diskutieren. "Das praktische am Podcast ist, dass man ihn überall mit hinnehmen kann", erklärt Co-Produzent Nilz Bokelberg den Erfolg.

Instagram-Account des Jahres: News-WG vom Bayerischen Rundfunk

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

{ KLIMASCHUTZ UND KOHLEAUSSTIEG } Ich hab mich heute unter die “Fridays for Future”-Demo gemischt. Deutschlandweit sind heute ja wieder tausende SchülerInnen und StudentInnen unterwegs, um ein Zeichen gegen den Klimawandel zu setzen. Wart ihr auch wieder dabei? Schreibt mir gerne! Eine Forderung der AktivistInnen: Deutschland muss raus aus der Kohle! Die Bundesregierung sieht das EIGENTLICH auch so und steht wegen der Klimaschutzziele der UN auch unter Zeitdruck: Denn Deutschland hat sich in einem Klimaschutz-Abkommen verpflichtet bis 2030 seinen CO2-Ausstoß drastisch zu reduzieren. Und zwar um 60 Prozent im Vergleich zum Jahr 1990. Das ist nur zu schaffen, wenn Deutschland Kohlekraftwerke vom Netz nimmt. Aber ganz so einfach ist der Kohleausstieg nicht. Denn: An der Kohle hängen etwa 21.000 Arbeitsplätze in vier verschiedenen Bundesländern und die Betroffenen wollen neue Arbeitsplätze oder eine Entschädigung, falls sie ihre Jobs verlieren. Und auch nicht ohne: Ein Drittel des Stroms in Deutschland kommt derzeit aus Kohlekraftwerken und die Stromversorgung muss auch in Zukunft ohne Kohle gesichert sein. Wegen der vielen unterschiedlichen Interessen hat die Regierung die Kohlekommission ins Leben gerufen. Da sitzen alle Beteiligten - also VetreterInnen der Politik, Wirtschaft und Industrie, Umweltverbänden und Wissenschaft - an einem Tisch und überlegen gemeinsam, wie und bis wann der Kohleausstieg möglich ist. Heute soll die Kommission ihren konkreten Plan für den Ausstieg bekannt geben. Während in Berlin also alle auf ein Konzept waren, hab ich mich auf der “Fridays for Future”-Demo in München umgehört. Checkt dazu gern meine Story! Bis dahin, ein ganz liebes Wochenende! Der Max . . . . #fridaysforfuture #fridays4future #thereisnoplanetb #klimaschutz #klima #youth4climate #klimawandel #klimaschutz #cop24 #savetheplanet #saveourplanet #klimastreik #saveourearth #climatechange #nachhaltigkeit #climatebreakdown #fridaysforfuturemuenchen #climatecontrol #changeclimatechange #planetb #saveearth #saveplanet #savetheocean #protectwhatyoulove #solebich

Ein Beitrag geteilt von Die News-WG (@news_wg) am

Der Instagram-Kanal News-WG hat das Ziel, Nachrichten zum Verstehen und Mitreden auf Instagram aufzubereiten. Statt aus einem professionellen Studio werden die Stories aus einer Wohngemeinschaft in München produziert. Die Konkurrenz für die Münchner war groß: Auch Astronaut Alexander Gerst war nominiert.

Hashtag des Jahres: #wirsindmehr

Der Hashtag #wirsindmehr war die Antwort auf die Ausschreitungen in Chemnitz 2018. Dazu gehörte auch ein kostenloses Konzert mit zahlreichen Musikern in Chemnitz sowie einige Nachfolgeveranstaltungen. Außerdem gründete sich ein Bündnis unter diesem Namen.

Mehr Diversity-Themen findest du in der aktuellen Ausgabe des LEAD-Magazins 04/18, die du auch online kaufen kannst.

Sonderpreis für das Lebenswerk: Robert Basic

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Moin

Ein Beitrag geteilt von Robert Basic (@instantrobert) am

Posthum mit einem Sonderpreis für sein Lebenswerk wurde der 2018 verstorbene Blogger Robert Basic ausgezeichnet. Den Preis entgegen nahm sein ältester Sohn Maurice. Blogger und Netz-Urgestein Don Dahlmann zitierte Basic mit den Worten: "Im Journalismus setzt sich immer die Haltung durch, und nicht die Lüge" - auch dafür habe Basic sich eingesetzt.

Twitter-Account des Jahres: Natalie Grams

Für Haltung steht auch die Siegerin in der Kategorie "Twitter-Account des Jahres". Natalie Grams berichtet unter @NatalieGrams kritisch über Homöopathie. "Ich bin der Homöopathie abtrünnig geworden, weil sie nicht das ist, was sie von sich behauptet. Sie ist keine Arznei", sagte sie über sich selbst. Dabei erntet sich auch viel Kritik: "Homöopathie wird noch emotionaler diskutiert, als die meisten religiösen und politischen Themen."

Der beste Nischenblog: "Augen Geradeaus"

Den Preis für den besten Nischenblog nahm der freie Journalist Thomas Wiegold für sein Verteidigungs-Blog "Augen Geradeaus" nach Hause.

Foodblog des Jahres: "Ye Olde Kitchen"

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

-Verlosung- Heute auf dem Blog: Ein Salat gegen Lebensmittelverschwendung und die Verlosung für ein Menü im Pop-up Restaurant von Christian Mittermeier in Rothenburg. Schaut auf dem Blog vorbei #linkinbio #eatyourveggies #lebensmittelverschwendung #foodblogger_de #veggiefood #nachhaltigleben #lebensmittelretten #yeoldekitchen #öko #wenigermüll #esstmehrgemüse #gemüseküche #wintergemüse #brotsalat #panzanella #rezeptebuchcom #veggie #tastenotwaste

Ein Beitrag geteilt von Eva+Philipp (@yeoldekitchen) am

Sportblog des Jahres: 120 Minuten

Tagebuchblog: "Russische Provinz" und "Frau Nessy: Draußen nur Kännchen"

Zwei Siegerinnen gab es in dieser Kategorie. Einerseits Jana Georg für "Russische Provinz". Dort schreibt sie über das Leben ihrer Familie als Deutsche in kaukasischen Stavropol. Zum anderen Vanessa Giese für ihre Alltagsbeobachtungen unter "Frau Nessy: Draußen nur Kännchen".

Markenbotschafterin des Jahres: Vreni Frost

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Die Urteilsbegründung ist da!! @horizont.online hat dazu heute einen sehr guten Bericht verfasst Ich bin froh und erleichtert über das Urteil des Kammergerichts. Die Begründung ist für mich absolut nachvollziehbar. In zwei Bildern waren Marken verlinkt, die für mich Sinn ergaben, für den Betrachter jedoch nicht. Hierbei ist es für das Gericht unerheblich, dass ich nicht für die Bilder bezahlt wurde. Das ist für mich logisch und verständlich und wird in Zukunft natürlich anders umgesetzt. Sobald jedoch die Tags im Bild redaktionell gerechtfertigt sind, ist es keine Werbung und das ist ein Riesenschritt in Richtung Transparenz und Rechtssicherheit. Eine Werbekennzeichnung ist zum Schutz meiner Follower da, was mir ungemein wichtig ist. Deshalb freue ich mich sehr über den Erfolg vor Gericht. Allgemein bin ich dankbar für die gerechte und umfassende Beurteilung der Richter. Ich sehe in dieser Sache keinen Grund, um weiter dagegen vorzugehen. Das Gericht hat nicht nur mir, sondern der ganzen Brache einen fairen Weg geebnet, um die Werbekennzeichnung in Zukunft sinnvoll einzusetzen DANKE immer und immer wieder für euren Support über das letzte Jahr

Ein Beitrag geteilt von Vreni Frost (@vrenifrost) am

Die Bloggerin Vreni Frost stand 2018 vor Gericht: Sie hatte Widerspruch gegen die einstweilige Verfügung des Landesgerichts Berlin eingelegt, die besagte, dass sie alle ihre Instagram-Postings als Werbung markieren müsse, sobald sie Marken, Unternehmen oder andere Accounts vertaggt. Vor kurzem hat sie einen Teilerfolg vor Gericht erzielt.

Wie wurden die Sieger gekürt?

Ausgesucht wurden die Nominierten aus 2000 Vorschlägen von Internet-Nutzern. Die Sieger wurden dann per Online-Voting, Saal-Applaus sowie über die Goldene Blogger-Akademie ermittelt, in der die Sieger aus den letzten zwölf Jahren versammelt sind.

Organisiert werden die Goldenen Blogger von den aktiven Bloggern Franziska Bluhm, Daniel Fiene, Thomas Knüwer und Christiane Link. Möglich gemacht wurde die Preisverleihung von den Sponsoren comdirect, Daimler AG, Facebook, GoDaddy Deutschland, Telefónica Basecamp und Xing.

Anzeige

Auch interessant: Das Folgenreich von Karsten Lohmeyer

Lead 4 Cover 1200X1200
Wie bitte?

Noch nie gab es so viele Möglichkeiten zu kommunizieren. Wie Unternehmen es dennoch schaffen, ihre Botschaft erfolgreich zu vermitteln? Das neue LEAD Bookazine gibt unter anderem Tipps für den Einsatz von Voice-Skills, UX und Change-Management im Arbeitsleben. So gelingt Kommunikation – ohne Missverständnisse.

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote