Anzeige
Anzeige
Social Snack Social Media Trends

#FillTheBottle: Teenager starten viralen Trend mit "Zigaretten-Flaschen"

Kurios, komisch, kontrovers – die Social Media Welt ist vieles, nur nicht langweilig. Der Social Snack von LEAD hält dich immer auf dem Laufenden, was in den Communitys von Instagram, Facebook und Co. aktuell abgeht und heiß diskutiert wird. Heute mit einer der besten Challenges, die es in letzter Zeit gab.

Unter dem Hashtag #FillTheBottle setzen Jugendliche sich in den sozialen Medien für die Umwelt ein (Bild:Twitter/fausy)
Anzeige
Anzeige

Challenges in den sozialen Netzwerken haben nicht den besten Ruf, weil sich Follower oft mit irren Aktionen selbst überbieten. Was sich eine Gruppe von französischen Teenagern nun überlegt hat, ist allerdings alles andere als gefährlich. Ganz im Gegenteil: Unter dem Hashtag #FillTheBottle setzen sie sich für eine saubere Umwelt ein.

Als der Franzose Jason Price das Foto einer 1-Liter-Flasche postete, die komplett mit Zigarettenkippen gefüllt war, hatte er wahrscheinlich keine Ahnung, welchen Trend er damit auslösen würde.

Vielleicht hätte das Bild auch nicht ganz so viel Aufmerksamkeit bekommen, wenn sich seine Freundin, die 18-jährige Amel Talha, nicht gleich auch noch einen einprägsamen Hashtag überlegt hätte. Der war mit #FillTheBottle schnell gefunden.

Unterstützung bekam Price von seiner gesamten Clique, die schnell selbst auf Kippensuche ging und ihren Fund ebenfalls auf Twitter teilte. Wie Christian Musitu Swamu, der seine Flasche mit den Worten kommentierte: "Es ist nicht viel, aber wenn alle das tun würden, könnte etwas Cooles daraus entstehen." "Challenge Accepted", dachten sich dann Tausende Twitter-Nutzer.

Das könnte dich auch interessieren: Der wachsende Hunger nach pflanzenbasierten Produkten

Anzeige

Innerhalb von nur 24 Stunden ploppte der Hashtag überall auf – von Bulgarien über die Schweiz bis nach Süd-Afrika oder Tahiti.

Die Studentin Talha freut sich über den enormen Erfolg: "Es ist sehr wichtig, dass die Menschen begreifen, dass diese Bewegung sie wachrütteln soll. Es soll sie daran erinnern, dass die Situation kritisch ist und wir etwas unternehmen müssen – und zwar sofort", sagte sie gegenüber dem Entertainment Social Publisher "LADbible".

Was viele Raucher nicht bedenken, wenn sie ihre Kippen achtlos wegschnippen: Vor allem in den Zigarettenfiltern stecken gefährliche Stoffe wie Celluloseacetat, Plastik, Arsen sowie Nikotin – alles Stoffe, die ins Wasser oder in die Böden gelangen und die Umwelt drastisch verschmutzen. Eine einzige Zigarette kann einen Liter Wasser so vergiften, dass es für Fische lebensbedrohlich wird.

Das könnte dich auch interessieren: Diese Online-Shops setzen sich für nachhaltigen Konsum ein

Um dies zu demonstrieren, haben Talha und ihre Freunde im Champ de Mars in Paris ein durchsichtiges Gefäß aufgestellt, das aufzeigen soll, wie viele Kippen es braucht, um das Wasser eines Swimmingpools komplett zu vergiften.

Die französische Clique hat sich übrigens auch Gedanken darüber gemacht, wie die Zigarettenstummel entsorgt werden sollen. Die Freunde haben sich mit dem Unternehmen MéGo zusammengetan, das Filter sammelt und recycelt.

Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote
Anzeige