Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Meal
Mobile Marketing Facebook

Facebook: Kreative wollen von Schülern lernen

Facebooks Creative Shop arbeitet eng mit Nachwuchstalenten zusammen. Dabei lernen die erfahrenen Kreativen genauso viel wie die Youngsters.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mobile bietet für Marken ein immenses Potential, Menschen mit überraschenden Kreationen zu erreichen. Dennoch sind einfallsreiche und auf Mobile ausgelegte Kampagnen mit Wow- oder Aha-Effekt noch Mangelware. Facebooks Creative Shop arbeitet eng mit kreativen Nachwuchstalenten zusammen, um das zu ändern. Dabei lernen die erfahrenen Kreativen mindestens genauso viel von den Youngsters, wie umgekehrt.

Als unser ständiger Begleiter trägt das Smartphone einen beträchtlichen Teil dazu bei, wie wir die Welt um uns herum und damit auch Marken und Unternehmen wahrnehmen. Dennoch unterschätzen noch immer viele Marketing-Verantwortliche die Macht von Mobile – oder sie sind mit der Gestaltung kanalgerechter Mobile Kampagnen schlicht überfordert. Das zeigt sich deutlich in der oft fantasielosen oder schlecht auf Mobile angepassten Werbung, die uns jeden Tag auf dem kleinen Screen begegnet. Obwohl Mobile First viel diskutiert wird, ist echte Mobile Creativity noch Mangelware. Dabei liegt die Lösung so nah: mehr Zusammenarbeit mit und Förderung von Mobile Natives!

Mit dem Smartphone aufgewachsen

Bei Facebook und Instagram haben wir in allen Bereichen einen mobilen Fokus. Es lässt sich trotzdem nicht bestreiten, dass wir “alten Hasen” den Umgang mit dem Smartphone nicht so in die Wiege gelegt bekommen haben, wie jüngere Generationen. Der Nachwuchs ist mit dem Smartphone nicht nur auf-, sondern oft regelrecht verwachsen. Sie rezipieren, kommunizieren und produzieren ganz selbstverständlich mit dem kleinen Alleskönner – und stellen gleichzeitig hohe Anforderungen an alle Apps, Plattformen und Inhalte, mit denen sie ihre Zeit verbringen. Was nicht intuitiv funktioniert und gleichzeitig inspiriert, wird ausgeblendet und ist sofort wieder vergessen. Diese einzigartige und kritische Perspektive bildet die perfekte Basis für die Entwicklung innovativer mobiler Kreationen.

Anzeige
  • Handy2
    Screenshot: Facebook
  • Handy
    Screenshot: Facebook

Von den Schülern lernen

Gemeinsam mit der Miami Ad School (MAS) haben wir ein Programm gestartet, um Kreativ-Studenten in ihren Praxissemestern auszubilden. Sie arbeiten an mobilen Kampagnen für echte Kunden, die genau den Nerv treffen und die Aufmerksamkeit des modernen “Fast Moving Consumer” auf sich ziehen. Das klassische Rollenverhältnis von Mentoren und Schülern rückt dabei schnell in den Hintergrund. Wir machen die Studenten fit für die Praxis. Im Gegenzug setzen sie in der Kampagnengestaltung wertvolle Impulse, durch ihre Art, sich dem Thema Mobile Creativity auf natürlichen Wegen zu nähern. Sie stellen unsere Ideen und Arbeitsweisen in Frage, zeigen uns neue Blickwinkel – und machen uns insgesamt mutiger und besser. Dabei entstehen großartige, mobile Kampagnen.

Die Studenten können sich dabei an neuen und auch etablierten Marken ausleben. Der letzte Jahrgang entwickelte ein Konzept für Red Bulls 'Can you make it'-Kampagne, mit der Studententeams aus über 60 Ländern rekrutiert werden sollten, die innerhalb von sieben Tagen quer durch Europa reisen. Die MAS-Studenten konzipierten ein dreistufiges Video- und Kreativ-Ökosystem, das die Zielgruppe mit einer Vielzahl unterschiedlicher Werbemittel ansprach: Von fesselnden Kurzvideos über einen Messenger Bot bis hin zu spannenden Live-Video-Herausforderungen. Die vielversprechendsten Ideen wurden später gemeinsam mit anderen Red Bull-Partnern umgesetzt. Red Bull und alle Beteiligten sind begeistert vom kreativen Prozess und den bisherigen Ergebnissen.

"Es war großartig, mit dieser Gruppe talentierter, frischer und junger Köpfe zusammenzuarbeiten, um die Art und Weise zu verbessern, wie wir unsere Projekte kommunizieren. Als Teil unserer Kernzielgruppe haben die Studenten bei allen Projekten, an denen wir zusammen mit Facebooks Creative Shop gearbeitet haben, wirklich innovative und disruptive Ideen entwickelt!" Rafe Oliveira, International Brand Marketing Red Bull

Sharing is caring

Die MAS Studenten werden auch für gemeinnützige Organisationen aktiv. Für die Initiative ShareTheMeal entwickelten sie das Konzept einer einzigartigen Camera Giving-Funktion, die das Spenden über die bereits bestehende Mobile App für junge Menschen attraktiver gestalten sollte. Der Gedanke: Gutes tun ist eine großartige Sache – andere dazu zu animieren, ebenfalls Gutes zu tun, ist noch besser. Über die ShareTheMeal-App können unkompliziert kleine Beträge für Mahlzeiten für hungernde Kinder gespendet werden. Mit der neuen Funktion können Menschen nach ihrer Spende nun zusätzlich einen speziellen Fotorahmen nutzen, um ihre Mahlzeit und die Spende mit Freunden auf Facebook oder Instagram zu teilen – und andere so dazu inspirieren, das Gleiche zu tun. Das zum Feature gehörende Kampagnenvideo “A Recipe of Nothing” wurde allein am ersten Wochenende über 400.000 Mal angesehen und in den ersten zwei Tagen wurden fast 100.000 Mahlzeiten geteilt. Wenn ein kreatives Konzept von Anfang an mobil gedacht wird, kann es innerhalb kürzester Zeit Menschen erreichen und aktivieren.

Christina Keller Facebook
Foto: Facebook

Christina Keller leitet den Creative Shop für Facebook und Instagram in Zentraleuropa. Gemeinsam mit ihrem Team unterstützt sie Unternehmen und Agenturen dabei, innovative Ideen für die Mobile-First-Umgebung zu entwickeln. Bevor sie im August 2015 zu Facebook kam, war sie bei mehreren Werbeagenturen – unter anderem Jung von Matt, TBWA und DDB – und später kundenseitig für die Deutsche Bahn tätig.

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote