Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Griddy Mc Gridfin Face Falcon Grid Fin Twitter 1
Tesla Elon Musk The Boring Company

Elon Musk verkauft jetzt Flammenwerfer

Tesla-CEO Elon Musk landet einen neuen PR-Stunt: Auf der Webseite seiner Firma bietet er einen Flammenwerfer an. Nur: für was?

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wenn einer PR kann, dann Elon Musk: Was The Boring Company (dt. Die Langweilige Firma), Tunnelunternehmen und Firma Nummer drei nach SpaceX und Tesla, macht, hat er bisher nicht verraten. Was ihn nicht davon abhielt vorsorgehalber schon mal 50.000 Caps mit dem Firmenlabel auf den Markt zu werfen, wie das US-Tech-Magazin The Verge berichtet. Auf Twitter hatte Musk im Dezember ankündigt, nach 50.000 Mützen werde sein Unternehmen als nächstes einen Flammenwerfer verkaufen.

Haha. Geglaubt hat's keiner und jetzt gibt es ihn: den "The Boring Company Flamethrower". Reddit-User haben die Waffe tatsächlich für 600 US-Dollar (aktuell rund 747 Euro) im Shop der Firma entdeckt. Sie war mit dem Passwort "flame" geschützt, das nun zwar geändert wurde, aber nun bei Reddit-Usern für reichlich Diskussionsstoff sorgt. In Deutschland regelt das Kriegswaffengesetz den Besitz von Flammenwerfern. Hierzulande ist dieser Merch-Artikel ein Tabu.

Anderweitig kämpft Musk derweil mit echten Problemen: Beim Anlauf der Serienfertigung seines ersten Mittelklassewagens Model 3 kämpft nach Tesla nach Berichten von US-Medien noch immer mit Problemen. Die Batterieproduktion in Teslas Fabrik in Nevada laufe schlechter als das Unternehmen bislang eingeräumt habe, berichtete der US-Sender CNBC am Donnerstag unter Berufung auf mehrere aktuelle und frühere Mitarbeiter.

Anzeige
Teilen
Jederzeit top informiert

Die wichtigsten LEAD Nachrichten per Messenger oder Newsletter

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Das könnte dich auch interessieren
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote