Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Nachhaltigkeit Online Shop Marketing

Diese Online-Shops setzen sich für nachhaltigen Konsum ein

Fair, lokal und moralisch vertretbar sind die Produkte, die in deutschen Online-Plattformen wie "Locally Inspired" kuratiert werden. Rundum unterstützen die Händler kleine Manufakturen, um nachhaltigen Konsum zu erleichtern.

Einkaufen for Future: Viele Online Shops setzen sich für nachhaltigen Konsum ein (Bild: Brooke Lark/Unsplash)
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Verbraucher gehen immer lieber online shoppen. Die Bequemlichkeit verlockt zum Einkaufen bei E-Commerce-Händlern, zu denen man nicht erst hinlaufen muss. Das ganze Internet scheint von Amazon beherrscht, doch der Schein trügt. Inzwischen wagen einige deutsche Online-Shops, Widerstand zu leisten.

Nach einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens Nielsen waren schon 2015 zwei Drittel der Verbraucher dazu bereit, mehr Geld für nachhaltige Produkte auszugeben. Über die Hälfte trifft Kaufentscheidungen nach nachhaltigen und moralischen Gesichtspunkten. Für große Firmen ist CSR längst kein Hygienefaktor mehr, sondern wird mit großem (Budget-) Einsatz beworben.

Diesen Bedarf erkannte Grafikdesignerin und Markenberaterin Julia Hartmann. Nach selbstauferlegter Konsum-Abstinenz gründete die Münchnerin ihre Online-Plattform "Locally Inspired".

Ihr Ziel sei es, "nachhaltige und faire Marken zu den Helden von morgen zu machen". Zusammen mit einem Team aus idealistischen Mitstreitern stellt sie beispielsweise veganen Nagellack, abgasfreie Elektroroller und Bambus-Zahnbürsten vor. Als Anlaufstelle für interessierte Konsumenten verlinkt die Plattform auf ausgewählte Manufakturen in Deutschland, die nachhaltige Alternativen für Alltagsprodukte bieten. Über 1.000 faire Designideen von über 100 jungen Gründern präsentiert die Plattform bereits.

Anzeige
Sebastian Kraqczyk
Julia Hartmann gründete die Online-Plattform "Locally Inspired" (Bild: Sebastian Kraqczyk)

Nicht als Online-Shop, sondern als Befähiger sieht sich die Plattform. Sie will Konsumenten inspirieren und Hersteller unterstützen. Hinter "Locally Inspired" steht eine hauseigene Agentur "STUDIO. by Locally Inspired" und die Business-Coachingplattform "inspired by big dreams."

In Interviews werden die Geschichten hinter den Produkten erzählt und Macher vorgestellt. Julia Hartmann sagt: "Es ist weniger das Kaufen an sich, als die Geschichte, die hinter dem einzelnen Produkt steht, was uns glücklich macht". Sie will Lust darauf machen, sich mit nachhaltigem Konsum auseinander zu setzen. Perspektivisch will die Plattform ein Affiliate-Konzept anbieten. Damit ist sie in Deutschland einzigartig.

Nachhaltig einkaufen kann man bereits bei einige anderen Shops. Beispielsweise bei Glore, Naturalou, Iki M., Folkdays oder dem Avocadostore. Auf vegane fair Fashion haben sich Loveco und Grundstoff spezialisiert, bei Savue Beauty gibt es natürliche Bio-Kosmetik. Teilweise sind diese Shops bereits bei Locally Inspired gelistet.

Schafft es die Plattform, weitere nachhaltige Manufakturen und bewusste Konsumenten zu gewinnen, könnte das Konzept zum Amazon für nachhaltigen Konsum werden. Ob ein One-Stop-Shop für das Einkaufen for Future gelingt, entscheiden allerdings die Verbraucher mit ihren Klicks.

Das könnte dich auch interessieren: Ohne Cookies: So verdreifachte Deichmann seinen Online-Umsatz

Ctab Cover Contentbild
Die Zukunft des Arbeitens!

Jeder ist ersetzbar. Oder doch nicht? Unternehmen müssen umdenken. Das LEAD Bookazine 1/2019 zeigt Cases für erfolgreiches Employer-Branding und wie Karrierenetzwerke dabei helfen, beruflich gesehen zu werden. Außerdem im Heft: eine Anleitung für erfolgreiches SEO und die Wahl des richtigen Influencers.

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote