Anzeige
Anzeige
Gadget Tech Kolumne

Die besten Gadgets der Woche – Teil 7

Neues, Praktisches, Skurriles – für Zuhause oder für den Outdoor-Trip: Im Gadget-Mix stellt LEAD dir spannendes Zubehör vor. Heute mit Townew, Eversense, Eve Aqua, Phonum und der LEAD-Shortlist.

Im Gadget-Mix stellt LEAD-Autor Michael Gronau jede Woche neues und spannendes Zubehör vor (Grafik: Uli Kurz)
Anzeige
Anzeige

Townew

Im wahrsten Sinne des Wortes Trash: Der smarte Mülleimer fürs Smart Home hat gerade noch gefehlt, oder? Townew sieht aus wie ein stinknormaler Mülleimer, ist aber besonders clever. Möglich machen es die integrierten Sensoren. Diese sind in der Lage, Objekte zu erkennen, die sich aus einer Entfernung von bis 35 Zentimetern nähern. Der Deckel wird dann automatisch hochgeklappt.

Dank thermoplastischer Versiegelungstechnik werden Müllbeutel bei Townew automatisch versiegelt. Verbaut ist ein Nachfüllring mit bis zu 25 Müllbeuteln. Per Knopfdruck wird ein neuer Beutel abgerufen. Der smarte Mülleimer läuft dank eines integrierten Akkus bis zu einen Monat, ohne dass er wieder an den Strom muss.

Townew wird gerade auf Kickstarter durchfinanziert, hat sein Ziel schon um rund 600 Prozent überschritten und wird ab September ausgeliefert.

Preis: ab 63 Euro

zur Bestellung

Eve Aqua

Eve Aqua
Grünen-Hochburg: Eve Aqua bewässert den Rasen und Garten auf smarte Art (Foto: Eve)

Smart Home, Teil 2, diesmal aber für draußen: Eve Aqua ist ein intelligentes HomeKit- Bewässerungssystem fürs Smart Gardening mit Timer, Fernzugriff und Kindersicherung. Einer der Vorteile: Eine zusätzliche Bridge wird zum Betrieb nicht benötigt.

Ganz frisch hat Eve (vormals Elgato Eve) neue Funktionen erhalten, die über die Eve-App eingesteuert werden:

Bis zu sieben Bewässerungsperioden pro Tag bringen den Rasen zum Rasen. Die Bewässerung lässt sich auch an Sonnenaufgang und Sonnenuntergang anpassen. Der Zeitplan kann jetzt mit Szenen, anhand einer Wettervorhersage oder der Regenwahrscheinlichkeit pausiert werden. Dazu können via Sprachassistentin Siri auch sogenannte Shortcuts (Kurzbefehle) erstellt werden.

Schöner Nebeneffekt: Die Eve-App ist nun auch mit einem Dark Mode ausgestattet.

Preis: um 95 Euro

zur Bestellung

zum Download der iOS-App

beyerdynamic Phonum

Phonum Beyerdynamic
Die Phonum-Box ähnelt in der Form einem Amazon Echo Dot (Foto: beyerdynamic)

Ein Meeting. Noch ein Meeting. Und hey, gleich ist wieder Meeting. Wer kennt es nicht? Und dann scheppert auch noch das virtuelle Gegenüber knarzend aus den Konferenz-Lautsprechern.

Mit dem Speakerphone Phonum kann der vor allem für seine Kopfhörer bekannte Hersteller beyerdynamic zwar nicht die Frequenz von Meetings verringern, aber in den Konferenzen-Marathons für guten Klang sorgen.

Die Konferenzlösung, die Rückkopplungen ausschließt, setzt auf eine 360-Grad-Technologie und drei Modi, die entweder den Konferenz-Sprecher hervorheben oder den kompletten Raum.

Phonum, via Bluetooth auch kabellos nutzbar, bietet einen Akku für 12 Stunden – aber so lange dauert hoffentlich keine deiner Besprechungen. Auch gut zu wissen: Die Kompatibilität zu anderen Konferenz-Anwendungen wie Skype, Skype for Business oder Zoom ist gewährleistet.

Preis: 299 Euro

zur Bestellung

Eversense

Eversense
Die ermittelten Glukosewerte werden in der Eversense-App aufgearbeitet (Foto: Eversense)

Die Digitalmedizin entwickelt sich rasant. Menschen mit Diabetes sollten ihre Zuckerwerte immer im Blick haben. Eversense von Roche Diabetes Care ist ein kommerzielles System, das zunächst aus einem kleinen Sensor besteht, der von einem Diabetologen unter den Oberarm in die Haut eingesetzt wird. Der Sensor kann dort bis zu sechs Monate verbleiben.

Über dem Sensor wird auf der Haut ein abnehmbarer Smart Transmitter, der die aktuelle Glukosekonzentration berechnet, platziert. Bei zu hohem oder zu niedrigem Glukosewert vibriert der Transmitter. Die ermittelten Werte werden in der dazugehörigen kostenlosen App für iOS und Android grafisch und in Tabellenform aufbereitet.

Um sichere Daten zu gewährleisten, wird das System nach Angaben des Herstellers zweimal täglich kalibriert. Weitere Informationen zum System, zur Eignung je nach Diabetes-Typ und zur Methodik gibt es hier. Laut Eversense übernehmen inzwischen etwa 80 Prozent der Krankenkassen die Kosten.

zum Download für iOS/zum Download für Android

LEAD-Shortlist

Weitere interessante Gadgets, kurz erwähnt.

Chicken Guard: Hightech gibt's auch für Hühner! Alle mitlesenden Bauern (moin!) werden sich über Chicken Guard freuen, den vollautomatischen Türöffner für den Hühnerstall. Über Sensoren werden die Türen der Ställe zu festgelegten Zeiten oder angepasst an die Lichtverhältnisse automatisch geöffnet bzw. geschlossen. Praktisch: Bauer sucht Frau – und muss sich nicht mehr nur um seine Hühner sorgen.

Preis: ab 115 britsche Pfund (128 Euro)

zur Bestellung

Segway-Ninebot: Auch Segway rüstet sich für den boomenden E-Scooter-Markt und neue Mikro-Mobilitätslösungen. Für das zweite Halbjahr hat der renommierte Anbieter den ersten straßenzulässigen elektrischen Kick-Scooter angekündigt. Die Premiere soll auf der IFA (6. – 11. September in Berlin) über die Bühne gehen. Preise und Specs sind bis dahin noch geheim.

Segway Ninebot
Bei der IFA erstmals im Rampenlicht: der Segway-Ninebot (Foto: Segway)
Anzeige
Themen
Smart-Home Smart Gardening Meeting Digitalmedizin
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote
Anzeige