Anzeige
Anzeige
die besten Apps Kolumne Apps

Die besten Apps der Woche, Teil 34

Jede Woche erscheinen Tausende neue Apps im Store. Damit du den Durchblick bei den wichtigen Anwendungen behältst, wählt LEAD jeden Donnerstag empfehlenswerte Programme aus, die einen Download lohnen. Heute mit MauAR, NutriCard, Luftqualität, Banana Kong Blast und der LEAD-Shortlist.

Anzeige
Anzeige

MauAR

Peter Kolski Tim Cook
Testlauf am Brandenburger Tor: Tim Cook (r.) mit dem Entwickler (Foto: Brooks Kraft/courtesy of Apple)

Am 13. August 1961 wurde die Berliner gebaut. Seit dem 9. November 1989 ist sie Geschichte. Die AR-App MauAR bringt die Berliner Mauer zurück, gottlob nur für Geschichts-Interessierte.

Der Entwickler Peter Kolski arbeitete sehr lange an dem Projekt. Schon im vergangenen Jahr konnte er Apples CEO Tim Cook bei dessen Deutschland-Besuch eine Beta-Version direkt am Brandenburger Tor vorführen. Kolski sagt über seine Motivation:

„Wir wollen die Geschichte der Mauer und damit die Geschichte der geteilten Stadt in einer neuen und unerwarteten Weise erzählen, seriös recherchiert und trotzdem packend.“

Nutzer können die erweiterte Realität live vor Ort ausprobieren, aber auch vom Sofa aus. MauAR führt zu geschichtsträchtigen Orten, macht die Teilung beider deutscher Staaten nachträglich noch einmal über die iPhone-Kamera erlebbar, auch dank eines 3D-Modells.

Nicht nur die Mauer lässt sich dabei im zeithistorischen Kontext betrachten und einordnen. Auch Fotos und Geschichten zu verschiedenen mauerspezifischen Orten lassen sich auf diese Weise entdecken. Die Anwendung setzt ein iPhone mit ARKit voraus: Das sind iPhone XS, iPhone XS Max oder iPhone XR. Alle drei Modelle sind im Herbst 2018 erschienen.

Preis: kostenlos

Download für iOS

NutriCard – gesünder essen

Nutri Card
Gesünder essen: NutriCard will täglich dabei helfen (Foto: Hersteller/Screenshot: Gronau)

Sie nestle(t) schon lange an Vorschriften rum, die Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner. Auf unseren Lebensmitteln gibt es noch keine Nährwertangaben in Form des Nutri-Scores. So zeigt uns jetzt ein „Projekt des Kompetenzclusters für gesunde Ernährung und kardiovaskuläre Gesundheit (nutriCARD)“ der Universitäten Halle, Jena und Leipzig in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, wie es geht.

Die App scannt über die Kamera im Supermarkt die Barcodes von Lebensmitteln und liefert den aktuellen Nutri-Score mit Infos zu „Inhaltsstoffen von Lebensmitteln, Nährwerten und bedenklichen Zutaten“.

Usern wird in einer Art Lebensmittel-Ampel eine mittels Farb- und Buchstabenskala von grün (A) bis rot (E) angezeigt. Das macht deutlich, ob das Produkt eher schädlich oder gesund ist. Ausgewiesen werden auch mögliche Unverträglichkeiten und Allergene.

Laut den Entwicklern sind bereits rund 300.000 Produkte und 33.000 Zutaten in der Datenbank registriert. Ein schneller Kühlschrank-Test mit 10 Produkten ergab, dass NutriCard sechs Lebensmittel erkannte. Das geht noch besser. Aber der Ansatz ist schon mal lobenswert.

Preis: kostenlos

Download für iOS

Luftqualität

Luftqualitaet App
Wie sauber ist die Luft in meiner Umgebung? Die App des Umweltbundesamts klärt es (Foto: App Store)

„Unsichtbares sichtbar machen“ – das ist das Motto der neuen App Luftqualität, die das Umweltbundesamt initiiert hat. Um die Werte zu ermitteln, betreibt das Amt mehr als 400 Messstationen in Deutschland. Sie sind im ländlichen, städtischen, verkehrsnahen und industrienahen Raum aufgestellt worden.

Auf einer Karte wird dann der Luftqualitätsindex für den schnellen Überblick angezeigt. Er basiert auf der Ermittlung der Schadstoffe Feinstaub, Ozon und Stickstoffdioxid. Türkisblau steht für „Sehr gut“, lila für „sehr schlecht“. Dazwischen zeigt die farbige Ampel die Abstufungen in insgesamt fünf Stufen. Zu jedem Indexwert liefert die App Verhaltenstipps.

Die Anwendung bietet zudem Warn-Benachrichtigungen. Bei schlechter Luftqualität wird eine Push auf das Smartphone geschickt.

Preis: kostenlos

Download für iOS/Download für Android

Banana Kong Blast

Ach: Donkey Kong. Was haben wir in das Spiel in unserer Jugend rauf- und runtergespielt. Daher war ich angenehm überrascht, als vor einigen Tagen eine Mitteilung zu Banana Kong Blast in meiner Mailbox landete. Ein kurzer Hinweis nur von FDJ Entertainment und gleich leuchtende Augen. Das kann was werden, dachte ich sofort. Schließlich steht FDG für so wunderbare Spiele wie Oceanhorn.

Und ich wurde nicht enttäuscht. Wer Donkey Kong liebt(e), wird seinen Spaß an Banana Kong Blast haben, auch wenn das Original natürlich unerreicht bleibt.

Der Vorgänger, Banana Kong, kam bereits 2013 in den App Store. Es wurde also ohnehin Zeit für eine Neuauflage. 170 Millionen Download von Version 1 sprachen schließlich für sich. Der Nachfolger bringt den Affen-Protagonisten erneut ins Spiel. Laufen, springen, fliegen. Es hat sich nichts geändert an der beliebten Spielmechanik. Um voranzukommen ist gutes Timing gefragt. Präzise Fingertipps sind nötig, sonst landest du im Abgrund und beginnst am letzten gemeisterten Checkpoint erneut.

In den 48 Leveln zeigt FDG viel Liebe zum Detail. Und auch das Preismodell geht in Ordnung: Banana Kong Blast kann kostenlos angetestet werden. Die Vollversion mit unendlichen Leben und ohne Werbebanner wird auf Wunsch per In-App-Kauf für 5,49 Euro freigeschaltet. Die obligatorischen Extra-Bezahl-Powerups sind nice to have, aber eben kein Must-Have. Diese 5,49 Euro habe ich gern investiert.

Preis: Basisversion gratis/Vollversion 5,49 Euro

Download für iOS/Download für iOS

LEAD-Shortlist

Weitere interessante Apps, kurz erwähnt.

FNaF6 Pizzeria Simulator: Romatisch Pizza essen gehen sieht anders aus als in diesem Game. In dem urkomischen Pixel-Art-Spiel leitest du deine eigene Pizzeria und musst taktisch klug agieren und vor allem hart arbeiten. Dann doch lieber zum Griechen, oder?

Preis: 3,49 Euro bzw. 3,19 Euro

Download für iOS/Download für Android

Shazam: Neue Playlist für Menschen mit Apple-Music-Abo. Wer nicht immer das Gleiche hören möchte, findet in den "Shazam Trends Top 50" fünfzig potenzielle Hits der Zukunft. Diese Playlist wird regelmäßig aktualisiert.

Aktuell vorn: "All Roads Lead Home" von Ohana Bam. War mir kein Begriff. Aber soll ja auch erst in ein paar Wochen die Charts stürmen. Eine Hörprobe hänge ich unten an. Am besten also anhören, merken und in Kürze überprüfen, wie trendy die neue Shazam-Playlist wirklich ist.

zur Playlist

Download für iOS/Download für Android

Du hast eine gute App entdeckt oder selbst eine Anwendung entwickelt – dann maile unserem Autor gern an michael@iTopnews.de

Anzeige
Themen
Geschichte Essen Umwelt Spiel Musik
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote
Anzeige