Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Special Facebook Social Media OMR

Der Spaßmacher

Diese kaum bekannte deutsche Facebook-Seite hängt alle Viral-Publisher ab. "Best Trend Videos"-Gründer Selim Mohammed alias Minusmensch erklärt, wie es zu seinen Erfolgsseiten kam.

"Best Trend Videos"-Gründer Selim Mohammed (Bild: OMR)
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seit Anfang 2016 betreibt Selim Mohammed aus Münster die Facebook-Seite "Best Trend Videos". Und obwohl die Page erst vor wenigen Tagen die Marke von einer Million Fans geknackt hat, zählt sie hierzulande mit teilweise über 100 Millionen Video-Views pro Monat schon zu den reichweitenstärksten überhaupt – noch vor Schwergewichten wie Bild, Moviepilot und Leckerschmecker von den Heftig.co-Machern. Im Gespräch mit OMR erklärt der 27-Jährige, woher er den Content hat, wie er die Reichweite monetarisiert und was er von Facebooks geplanten Newsfeed-Änderungen hält.

"Wenn der Bachelor ehrlich wäre (Parodie)", "Einfach mal fremde Leute anstarren" und "Blondierung fehlgeschlagen beim Friseur": Bis zu vier Videos in diesem sehr seichten Stil lädt Selim Mohammed auf seiner Facebook-Seite "Best Trend Videos" pro Tag hoch. Mit dem recht einfachen Humor der Clips trifft der 27-Jährige offenbar den Nerv der Zeit. Die Reichweite in seiner vermutlich sehr jungen Zielgruppe steigt so schnell an, dass die erst im März 2016 gestartete Page nach Video-Views und Interaktionen inzwischen zu den größten deutschen Facebook-Seiten überhaupt gehört. Im November 2017, dem Mohammed zufolge bisher stärksten Monat, erreichte Best Trend Videos laut des Analyse-Tools Tubular 113 Millionen Video-Views. 

Anzeige
Best Trend Videos Tubular Labs 2
Statistiken zu der Facebook-Page "Best Trend Videos" (Bild: tubularlabs.com)

Im Ranking der interaktionsstärksten deutschen Instagram-Accounts belegt Best Trend Videos (755.000 Follower) mit über 6,2 Millionen Interaktionen im Dezember 2017 den vierten Platz. 

Storyclash Ranking Best Trend Videos
Deutsche Facebook-Pages mit den meisten Interaktionen im Dezember 2017 (Bild: Storyclash.com)

Was steckt hinter dem Reichweiten-Erfolg?

Was Selim Mohammed mit seinen Facebook- und Instagram-Projekten konkret anders macht als andere Seiten mit deutlich weniger Reichweite oder welche Tricks er eventuell anwendet, möchte er zwar nicht im Detail verraten. Eine Sache äußert er im Gespräch mit OMR aber trotzdem: "Das ist ja nicht nur mein Job, sondern vor allem mein Hobby. Ich mache das quasi 24 Stunden am Tag und merke das manchmal gar nicht", sagt er. Diese Einstellung helfe extrem dabei, sich in die Viewer-Sicht zu versetzen und zu verstehen, welchen Content seine Fans und Follower sehen wollen.

Seine langjährige Social-Media-Erfahrung dürfte allerdings die wichtigste Rolle für seinen Erfolg beim Reichweiten-Aufbau im Netz spielen. Schon 2006 habe er mit kurzen Videos auf Youtube angefangen und experimentiert. "Das lief schon ziemlich erfolgreich, auch wenn man das natürlich nicht mit den Reichweiten von heute vergleichen kann. Ich hatte ungefähr 100 Videos", so Mohammed. "Weil ich urheberrechtlich geschützte Musik verwendet habe, wurden dann aber plötzlich alle Videos durch die Gema gesperrt. Da war das Thema YouTube erst einmal durch für mich."

Schwarzer Humor auf "Minusmensch" als Traffic-Kick-Off

Noch lange vor dem Start von Best Trend Videos beginnt Selim Mohammed als "Minusmensch" lustige Inhalte auf Facebook zu veröffentlichen. Die gleichnamige Page hat heute knapp 846.000 Fans. "Die Idee entstand während meiner Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann", sagt er. "Da habe ich gemerkt, dass es echt oft sehr gut ankam, wenn ich mit schwarzem Humor irgendetwas kommentiert habe." Während er anfangs einfach alles postet, was ihm gefällt, veröffentlicht Mohammed heute nur noch Bilder und Fotos mit Sprüchen – häufig mit sich selbst als Motiv: "Früher hatte ich mit der Seite Probleme mit dem Urheberrecht, weil ich einfach alles übernommen habe. Damit ist aber schon länger Schluss, mit Fotos von mir gibt es natürlich keine Probleme."

Neben Minusmensch gründet Selim Mohammed mit "Selim" eine Million Fans) und "Der Roméo" (195.000 Fans) noch zwei weitere Seiten mit ansehnlichen Reichweiten. Seitdem Best Trend Videos aber so stark wächst, konzentriere er sich vor allem auf diese Page – auch aus monetären Gründen. "Die anderen Seiten liefen auch richtig gut. Seit etwa einem Jahr toppt Best Trend Videos aber alles, weshalb ich mich komplett darauf fokussiere", so Mohammed.

Hauptberuf: Betreiber von Facebook-Seiten

Immer mehr Brands kämen auf ihn zu, um ihre Inhalte bei ihm zu platzieren. Im Dezember vergangenen Jahres postete Selim Mohammed beispielsweise einen Werbespot von Media Markt, der bis heute inklusive Views auf Instagram über 600.000 Mal angeschaut wurde. Nicht alle Inhalte stammen natürlich von großen Marken, beim Großteil der Clips handele es sich um kleinere Seitenbetreiber, Musiker oder Comedians, die ihrem Content mehr Reichweite spendieren wollen. "Ich bekomme etwa 100 Nachrichten pro Tag mit Vorschlägen und Bitten, Videos zu posten", so Mohammed. "Ich schaue mir alles an und sortiere nach mehreren Kriterien aus: Welcher Inhalt funktioniert? Wer besitzt wirklich die Rechte am Video? Wenn beides passt, werden wir uns meistens einig." So dürfte ein Großteil der Videos auf der Seite aus der Community stammen. Bis auf das Markieren der Quelle und das Einfügen von kurzen Sprüchen scheint sich der Produktionsaufwand für Selim Mohammed in Grenzen zu halten.

Einer der größten Reichweitenhebel sei aktuell das Story-Format. "Bei Facebook haben Stories richtig gute Auswirkungen auf Likes, bei Instagram funktionieren sie aber noch besser und führen insgesamt zu richtig hohen Interaktionen. Da schauen einen Clip auch mal über 300.000 Leute", so Mohammed.

Best Trend Videos Instagram Storys Statistik
Einblicke in die Statistik der Instagram-Storys von "Best Trend Videos". (Bild: OMR/Best Trend Videos)

Wie viel Selim Mohammed mit seinen Facebook- und Instagram-Projekten verdient, möchte er zwar nicht verraten. Die Kombination aus verkauften Postings großer Brands, Sponsored Posts kleinerer Seitenbetreiber und der Monetarisierung der Video-Reichweite durch Mid-Roll-Ads dürfte aber dafür sorgen, dass er sich aktuell keine allzu großen Sorgen um seinen Lebensunterhalt machen muss.

Facebooks Newsfeed-Änderungen fallen nicht ins Gewicht

Seit der jüngsten Ankündigung von Mark Zuckerberg ist jetzt allerdings nicht mehr einhundertprozentig sicher, wie es mit der starken Reichweite von Selim Mohammed und Best Trend Videos weitergeht. Der Facebook-Gründer kündigte an, in den kommenden Monaten Anpassungen am Newsfeed des Social Networks auszurollen. So sollen in Zukunft wieder deutlich weniger Videos und allgemein Content von Publishern und Seiten ausgespielt werden; Inhalte von Freunden rücken demnach wieder in den Vordergrund. Mohammed sieht diesen Plänen einigermaßen gelassen entgegen. "Klar, das wird kommen, sicher aber noch ein paar Monate dauern" sagt er. "Außerdem bin ich mir relativ sicher, dass die Panik unbegründet ist. Im Worst Case könnte ich die Videos zum Beispiel auf meinem privaten Profil hochladen und dann über meine Seiten teilen. Das würde am Ende die Relevanz von privaten Profilen wieder deutlich erhöhen."

Dieser Artikel erschien zuerst auf Online Marketing Rockstars.

Teilen
Jederzeit top informiert

Die wichtigsten LEAD Nachrichten per Messenger oder Newsletter

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Weitere Artikel aus dem Special
Anzeige
Anzeige