Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lead Header 1600X900 Morgen Netzer Sonnenaufgang
(Bild: Dreamstime)
Jörg Heinrich WM 2018 Kolumne

Der Morgen-Netzer (6): Sex-Gott aus Sandhausen

LEAD netzt ein! Während der Fußball-WM in Russland liefern wir Euch jeden Morgen die "Social-Media-WM". Worüber lästert Twitter, worüber freut sich Instagram – und über welche Videos staunt YouTube? Heute in Ausgabe 6: Ein schöner Mensch aus Island, Engländer auf Einhörnern – und kein Krach beim FC Bayern. Willkommen beim Morgen-Netzer!

Anzeige
Anzeige
Anzeige

So schön kann doch kein Mann sein

Auch wir bei LEAD müssen zusehen, wo wir klicktechnisch bleiben – und können deshalb nicht immer auf reißerische Überschriften verzichten. Heute also "Sex-Gott aus Sandhausen". Denn: Islands Rúrik Gíslason macht die Damen verrückt. Der Mittelfeldmann vom an sich nicht übertrieben glamourösen SV Sandhausen durfte beim jetzt schon legendären 1:1 gegen die Argentinier zwar nur 27 Minuten kicken – sah dabei aber enorm gut aus. "Wie kann man nur so schön sein", luftschnappte die brasilianische Schauspielerin Gabriela Lopes per Social Media – und dann ging’s los. #SexyRurik auf allen Kanälen, und die Followerzahl des 30-Jährigen auf Instagram schoss von 30.000 auf momentan 612.000 (!) nach oben. Das sind sehr viele Prozent (wir sind gerade noch zu müde zum Nachrechnen). Also: Schönes Thema heute zu Beginn des Morgen-Netzer.

Engländer auf Einhörnern

Es geht mit feschen Kerlen weiter – die allerdings auf Einhörnern reiten. Jedenfalls erreichen uns aus dem Trainingslager der Engländer bestürzende Bilder. Die Three Lions feierten ihr Last-Minute-2:1 gegen Tunesien mit einem Einhorn-Rennen im Pool. Wenn das Wladimir sieht.

Kein Hauskrach beim FC Bayern! Wiederhole: Kein Hauskrach!

Schon wieder Verwerfungen rund um die deutsche Mannschaft – und rund um den FC Bayern. Nach dem 2:1 des Senegal gegen Polen twitterte FCB-Star Jérôme Boateng: "Soooo happy for Senegal 🇸🇳 Alex". Netter Tweet, aber mit einem Problem: Star der unterlegenen Polen ist Boatengs Bayern-Kollege Robert Lewandowski. Schadenfreude? Böser Boa? Hat er was gegen Lewandowski? Nach viel Twitter-Irritation stellte Boateng später klar: Nix gegen Lewy, er hatte sich nur für seinen besten Kumpel Alex gefreut, der seine Wurzeln im Senegal hat. Erleichterung an der Säbener Straße.

Anzeige

Sensationeller Sachsenturbo

Wir sind schockverliebt in eine großartige Idee des Zweiten! In der ZDF-App können Zuschauer bei der Aktion "Be Béla" WM-Highlights selbst kommentieren. Und die Ergebnisse sind sensationell. Unser Liebling ist der User "Sachsenturbo", der als sächsischer "Béla Reedy" so klingt : "Sö, da kommda über die linge Seide, da Brasiliana. Jetz weeß a nisch, was a machen söll mitm Ball. Da Küdinjo gommt – und isch werd varickt! Da haud a denn da nei, da Küdinjo, dem Dorward von de Rötn! Da lässta sisch zurescht feiern von seinen Gumbels hier. Einszunüll fia Brasilien." Klicken, hören, Tränen lachen!

Be Béla
(Bild: ZDF)

Neymar macht Schluss mit Spaghetti

Seit Tagen hat uns die Spaghetti-Mähne von Brasiliens Neymar humortechnisch über Wasser gehalten – da ist auch schon wieder Schluss. Wie Neymars fesche Mama Nadine Concalves auf Instagram zeigt, war der Junior beim Friseur. Oder hat Mama selbst Hand angelegt? Wie auch immer: Sinnvolle Maßnahme!

Ein von @nadine.goncalves geteilter Beitrag am

Der legendäre Skorpion

Gestern haben die Kolumbianer 2:1 gegen Japan verloren. Aus diesem Anlass sorgte im Netz wieder eine der spektakulärsten Aktionen in der Geschichte des Weltfußballs für Furore. 1995 wehrte Kolumbiens Torwart-Legende René Higuita (heute 51 und zauselhaarig wie eh und je) beim Freundschaftsspiel in England den Ball mit einem Skorpion-Kick ab. Fünf Jahre hatte er dafür geübt – und die Nummer ist bis heute sensationell.

Das LEAD-Lied des Tages: Rap aus Russland

Nach dem "Final Countdown"-Schreck von gestern sind wir der Schweden-Lieder (vorerst) müde. Deshalb heute beinharter Rap aus Russland: Kasta heißt das Quartett, dessen größter Hit "Vokrug Shum" ("Lärm um uns herum") im ZDF während der WM rauf und runter läuft. Lärm vom Feinsten – und um Klassen besser als das klebrige Deutschpop-Elend "Zusammen" von Clueso und den Fanta 4 im Ersten.

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote