Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lead Header 1600X900 Morgen Netzer Sonnenaufgang
(Bild: Dreamstime)
Jörg Heinrich WM 2018 Kolumne

Der Morgen-Netzer (2): Wenn Thomas Müller ein Auto wäre

LEAD netzt ein! Während der Fußball-WM in Russland liefern wir Euch jeden Morgen die "Social-Media-WM". Worüber lästert Twitter, worüber freut sich Instagram – und über welche Videos staunt YouTube? Heute in Ausgabe 2: Portugal feiert Cristiano Ronaldo, ein Bär mit Vuvuzela und Thomas Müller als Auto. Willkommen beim Morgen-Netzer!

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Crischtianooooooooooooo!

Gestern haben ihn auch die gemocht, die ihn nicht mögen: Cristiano Ronaldo, Genie und Gockel aus Portugal, zeigte mit drei Toren beim 3:3 gegen Spanien, dass er der beste Kicker der Welt ist und bleibt. Diese Meinung unterstützt auch der portugiesische Radiokommentator Nuno Matos, der auf dem besten Weg ist, Islands legendären Gummi-Ben als Reporter des Wahnsinns abzulösen. Was für ein Spektakel bei Cristianos Freistoß zum 3:3. Aber hört selbst!

Bär spielt Vuvuzela

Die Vuvuzela ist zurück, die Tröte des Bösen von der WM 2010 in Südafrika. Sie dröhnt in Russland wieder durch die Stadien – und nicht nur durch die Stadien. Denn: Hier spielen auch die Bären Vuvuzela! Das Video vom Braunbären, der bei einer russischen Siegesfeier in einem Auto (!) das umstrittene Blasinstrument bedient, hat schon über 1,1 Millionen Klicks. Und der Augenzeuge, der es aufgenommen hat, schwört: War kein verkleideter Russe, war ein echter Bär!

Der junge Micky Beisenherz

Die ARD-Latenight "WM-Kwartira" feierte gestern Abend Premiere – sehr unterhaltsam, eine Art "Circus BalliGalli" mit Fußball. Und sogar Waldi ist zurück. Aber nur als Dackel, der brav im Körbchen sitzt und auch nicht in die Vuvuzela trötet. Das gesamte Video gibt’s hier. Und wir enthüllen ein Geheimnis. Moderator Micky Beisenherz hat enthüllt, dass er auf früheren Autogrammkarten aussah wie eine "Mischung aus Sigmar Solbach und einem Schimpansen". Zur nächsten Sendung will er die Autogrammkarte mitbringen. Dank Twitter zeigen wir sie heute schon.

Anzeige

Das Thomas-Müller-Auto

Der englische Designer Tim Holmes hat sich überlegt, wie Formel-1-Autos ausschauen würden, wenn sie wie WM-Trikots gestaltet wären. Und man muss sagen: Sehr cool, das deutsche Auto im Thomas-Müller-Trikot! Ein Blick auf Tims Instagram-Account lohnt sich.

Er rollt und rollt und rollt

Und da war dann noch Irans Nr. 23 Ramin Rezaeian – der beim tristen 1:0 gegen Marokko so "schwer" gefoult wurde, dass er rollte. Und rollte. Und rollte. Und rollte. Über ihn lacht das Netz. Das Spiel rockte nicht, aber der Iraner rollte. Für ihn unser WM-Song des Tages: Oasis, "Roll with me", 2000 live in Wembley. So schön gerollt wurde in einem Fußballstadion seitdem nicht mehr. Bis gestern.

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote