Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lead Header 1600X900 Morgen Netzer Sonnenaufgang
(Bild: Dreamstime)
Social Media Morgen-Netzer WM 2018

Der Morgen-Netzer (18): Elfmeter nicht wirkungsgleich

LEAD netzt ein! Während der Fußball-WM in Russland liefern wir Euch jeden Morgen die "Social-Media-WM". Worüber lästert Twitter, worüber freut sich Instagram – und über welche Videos staunt YouTube? Heute in Ausgabe 18: Traurige Spanier, ein zwielichtiger Wladimir Putin – und Gitte, die um ihre Dänen weint. Willkommen beim Montagmorgen-Netzer!

Anzeige
Anzeige
Anzeige

I put the Pain in Spain

Drei Dramen, drei Krimis, und das an einem einzigen Tag. Spanien im Elfmeterschießen gegen Gastgeber Russland raus, die Dänen im Elfmeterschießen gegen Kroatien raus – und Horst Seehofer mal raus, dann wieder rein, mit Verlängerung bis Mittwoch. Die diversen Elfmeter waren nicht wirkungsgleich, und Social Media drehte frei an diesem Sonntag. Man musste schon klare Sicht auf die Dinge haben, um nichts zu verpassen. Wer da gelangweilt auf seinem Smartphone klimperte, war selbst schuld. Wobei: Andrés Iniesta durfte klimpern. Denn nach Lionel Messi und Cristiano Ronaldo braucht jetzt auch Spaniens Legende einen Heimflug. Und ARD-Experte Thomas Hitzlsperger hat bei dieser WM das Tippen längst aufgegeben.

Lass es wie keinen Unfall aussehen!

Russland also sensationell im Viertelfinale, in dem am Freitagabend Kroatien wartet – das gab Anlass zu unglaublichem Jubel beim Gastgeber, aber auch zu mancherlei Verschwörungstheorien. Bekommt Spaniens Keeper David de Gea, der auch gegen Russland weitgehend darauf verzichtete, Bälle zu halten, von Videoschiri Wladimir Putin jetzt seine Familie zurück?

Die Heute-Fußball-Show

Wenn Fußball auf Horst Seehofer trifft, dann ist Oliver Welke in seinem Element. Rücktrittsangebot von Oliver Kahn im ZDF-Studio, das Welke dann aber ablehnte – wer braucht die Heute-Show, wenn doch Fußball-WM ist?

Anzeige

Chapeau, Kylian!

Von jungen Fußballern heißt es ja gerne mal, dass sie nur noch Blingbling und goldene Lamborghinis im Kopf haben. Frankreichs neuer Liebling Kylian Mbappé muss sich diesen Schuh aber nicht anziehen. Er hat schon mit 19 seine Rente sicher – und spendet sämtliche Einnahmen, die er bei der WM vom französischen Verband erhält, für wohltätige Zwecke. Das sind bis zu 20.000 Euro pro Spiel. Chapeau!

Bisher Best of WM

Heute also Ausgabe 18 des Morgen-Netzer – und wir fassen zentrale Ereignisse der bisherigen WM in einem einzigen Clip zusammen. Das "Bisher Best" of Russia 2018! Natürlich mit unserem Freund Neymar, der heute ab 16 Uhr gegen Mexiko wieder übers Feld kugelt. Und sein Luftballon-Torwart ist auch wieder dabei.

Das LEAD-Lied des Tages: Etwas ist geschehen

Bittere Erkenntnis vom Sonntagabend: Dänen siegen nicht – zumindest nicht im Elfmeterschießen gegen Kroaten. Das LEAD-Lied des Tages, haben wir uns gedacht, müsste also aus Dänemark kommen. Oder, wie es bei Dieter Thomas Heck hieß: Bitte, Gitte! "Etwas ist geschehen" – das kann man so sagen. Der Untertitel "Es ist nie zu spät" trifft für die Dänen dagegen nicht zu, für Horst Seehofer aber schon.

Teilen
Jederzeit top informiert

Die wichtigsten LEAD Nachrichten per Messenger oder Newsletter

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Das könnte dich auch interessieren
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote