Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lead Header 1600X900 Morgen Netzer Sonnenaufgang
(Bild: Dreamstime)
WM 2018 Morgen-Netzer Social Media

Der Morgen-Netzer (11): Panama Taschenpapers

LEAD netzt ein! Während der Fußball-WM in Russland liefern wir Euch jeden Morgen die "Social-Media-WM". Worüber lästert Twitter, worüber freut sich Instagram – und über welche Videos staunt YouTube? Heute in Ausgabe 11: Herrlicher Jubel aus Panama, zehnmal Toni Kroos sowie Little Richard, Tina Turner und Daft Punk ohne Helme. Willkommen beim Morgen-Netzer!

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Panama Taschenpapers

Am schönsten ist Fußball ja, wenn man gewinnt – frag nach beim DFB. Aber auch ein Ehrentreffer zum 1:6 lässt sich feiern – frag nach bei Panama! Die tapferen Mittelamerikaner schossen gegen England das erste Tor ihrer WM-Geschichte, und jubelten wie die Weltmeister. Und die beiden TV-Kommentatoren aus Panama, die zum ersten Mal die Hymne ihres Landes bei einer WM hörten, sind jetzt schon legendär. Wer gedacht hatte, dass Oliver Welke und Oliver Kahn steil gehen, muss neu nachdenken. Zum Heulen schön. Her mit den Panama Taschenpapers!

Kroos hoch zehn

Ein Freistoßtor von Toni Kroos ist gut – zehn sind besser! Die ARD liefert das 2:1 gegen Schweden aus zehn Perspektiven. Und eine ist schöner als die andere.

Fußball-Poesie

(Beinahe) letztes Wort zum Toni-Kroos-Freistoß – mit der WM-Poesie des Wochenendes.

Lock ’n’ LOL

Beeindruckendes 3:0 der Kolumbianer gegen Polen. Doch die Superstars des Spiels standen nicht auf dem Platz, sondern saßen (und standen) auf der Tribüne. Die Altstars René Higuita und Carlos Valderrama boten jede Menge Lock ’n’ LOL. Oder, wie es Twitter ausdrückte: "Daft Punk ohne Helme" und "So feiern Little Richard und Tina Turner". Wobei man die Kolumbianer, die auf dem Rasen standen, auch noch würdigen muss. Was für eine Vorlage von James Rodríguez, Baby! Und was für ein Fußballer! Wär das nicht einer für den FC Bayern? Oh...

Anzeige

Oh wie schön ist Senegal

Social-Media-Lieblinge bei der WM sind nicht nur die Kolumbianer, sondern auch der Senegal. Großartige Performance schon beim Training – und mit Aliou Cissé garantiert der coolste Trainer der WM. Eat this, Jogi!

Eine Botschaft aus Schweden

Zumindest im Netz haben die unglücklichen Schweden am Wochenende doch noch gewonnen. Denn es ist ja so: Man kann Botschaften gegen Rassismus von Agenturen durchstylen lassen (Hallo, Herr Bierhoff!). Oder man kann sie einfach von Herzen kommen lassen. So wie die Schweden. Mittelfeldspieler Jimmy Durmaz, der seine Wurzeln in der Türkei hat, "verschuldete" gegen Deutschland den entscheidenden Freistoß (da isser wieder), und war dafür rassistisch beleidigt worden. Tags darauf im Training lieferten Durmaz und das gesamte schwedische Team genau die richtige Antwort.

Das LEAD-Lied des Tages: Messi will keine Schokolade

Viel zu feiern gab’s nicht für Argentiniens Superstar Lionel Messi an seinem 31. Geburtstag. Einen Ganzkörper-Schokoladen-Messi bekam er trotzdem. Messis Antwort ist nicht überliefert. Aber wir haben einen Verdacht.

Teilen
Jederzeit top informiert

Die wichtigsten LEAD Nachrichten per Messenger oder Newsletter

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote