Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lead Header 1600X900 Morgen Netzer Sonnenaufgang
(Bild: Dreamstime)
Jörg Heinrich Kolumne WM 2018

Der Morgen-Netzer (1): Stinkefinger für Palina

LEAD netzt ein! Während der Fußball-WM in Russland liefern wir Euch jeden Morgen die „Social-Media-WM“. Worüber lästert Twitter, worüber freut sich Instagram – und über welche Videos staunt YouTube? Heute in Ausgabe 1: Robbie Williams macht den Effenberg, die ARD veranstaltet ihren Jungs-Stammtisch, und Palina Rojinski irrt hilflos durch Moskau. Willkommen beim Morgen-Netzer!

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Robbie Effenberg

Robbie Williams, Sänger und ehemaliger Mehrheitseigner seines Herzensvereins Port Vale F.C., war Social-Media-Superstar des ersten WM-Tages. Er war vor allem zuhause in England heftig dafür kritisiert worden, dass er bei der Eröffnungsfeier auftrat. Gekauft von Putin? Robbie gab seine ganz eigene Antwort. Er reckte beherzt den Stinkefinger in die Kamera wie Effe 1994 und textete '"Rock DJ" um: "I did this for free!" Ich hab’s umsonst gemacht, ohne Gage! Eurosport hatte aber eine ganz andere Erklärung: "Robbie Williams hat nur 1:0 getippt!" Damit lag er falsch, Russland gewann das Eröffnungsspiel 5:0 gegen Saudi-Arabien. Nun drohen dem Bad Boy laut russischem Gesetz 2.500 Rubel Strafe – 34,50 Euro.

Jungs-Stammtisch im Ersten

Die ARD veranstaltete zum WM-Auftakt ihren ersten Jungs-Stammtisch. Fünf Kerle redeten im Studio in Baden-Baden stundenlang über Fußball. Twitter zählte nach und stellte fest: 0 Prozent Frauenquote. Damit lieferte auch ein Mann den besten TV-Spruch des Tages. Thomas Hitzlsperger: "Videobeweis ist wie Kommunismus. Nette Idee, aber fürchterlich umgesetzt."

Palina verwirrt

Ach ja, Frauen dürfen bei der WM im Ersten doch vor die Kamera – wenn sie nett aussehen und lustiges Zeug erzählen. Dafür hat sich die ARD bei Joko und Klaas die russischstämmige Moderatorin Palina Rojinski ausgeborgt. Sie irrte in ihrem ersten Film giggelnd durch den Gorki-Park, pfiff "Wind of Change", und flehte: "Will mich vielleicht jemand knutschen?" Twitter-Antwort: Nö. Stattdessen: Shitstorm. Verdient. Den schlimmen Film seht ihr hier.

Anzeige

Liebe ist…

Drei Männerherzen, die im gleichen Takt schlagen. Die romantischen Bilder von Russlands Präsident Wladimir Putin, FIFA-Präsident Gianni Infantino und dem saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman beim Eröffnungsspiel öffneten auch die Herzen der Läster-Fraktion bei Twitter. Zumindest ein bisschen.

Der Commissioner ist zurück

Der coolste Typ des Weltfußballs ist wieder da. Éric Cantona, Legende von ManUtd, analysiert die WM bei Eurosport als "Commissioner of Football". Auf ihn freut sich das Netz. Und heute läuft Folge eins. Einen Vorgeschmack gibt es hier.

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote