Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Crazy Stuff Technik Digitalisierung

Crazy Stuff: Wie uns Technik das Leben erleichtert

Gerüche auf Zuruf steuern, mit dem Robo-Buddy die Familie anrufen und dabei kabellose Platten hören. Der Crazy Stuff der Woche zeigt Technik-Neuheiten von heute und morgen.

(Bild: Screenshot YouTube/Intuition Robotics)
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bluetooth-Plattenspieler verhindert Kabelchaos

Ps Lx310 Bt Insituation 01 Large
(Bild: Sony)

Klassiker modern interpretiert: Sony stellt einen neuen Plattenspieler vor, der über Bluetooth funktioniert. Der "PS-LX310BT" lässt sich kabellos mit Bluetooth-Lautsprechern koppeln, verfügt aber auch über einen USB-C-Anschluss. Der Aluminium-Tonarm senkt und hebt sich automatisch, fährt nach Abspielen der Platte von alleine in seine Ausgangsposition an der Seite zurück. So viel Komfort und wenig Kabelkrieg kostet rund 200 Pfund in UK und soll ab April verfügbar sein.

Amazon verschickt kostenlose Produktproben

Erste Kunden berichten, dass Amazon jetzt kostenlose Produktproben verschickt. Über Machine Learning analysiert der Handelsriese die Kaufgewohnheiten seiner Kunden und wählt aus, welche Produkte ihnen gefallen könnten. Nicht nur Prime-Mitglieder kommen in den Genuss etwa von kostenlosem Kaffee, Hundefutter oder Müsliriegeln. Ob sich Kunden von unerwartetem Verpackungsmüll eher gestört fühlen oder sich über kostenlose Tester freuen, bleibt abzuwarten.

Roboter für Senioren verhindert Einsamkeit

Einen kleinen Begleiter für Senioren bringt Intuition Robotics auf den Markt. "ElliQ" ist ein Roboter, der mit einer künstlichen Intelligenz ausgestattet ist. Er reagiert auf Ansprache und Berührung. Mit dem eingebauten Tablet und der Kamera baut er Kontakt auf zu Familie und Freunden, unterstützt Senioren also bei ihrem sozialen Leben. Bei der Zielgruppe zwischen 62 und 97 Jahren scheint er gut anzukommen. Er soll Einsamkeit und Isolation verhindern. Vorbesteller erhalten "ElliQ" zur Zeit für 1.500 US-Dollar (knapp 1300 Euro).

Geruchsdrucker reagiert auf Zuruf

Geruch
(Bild: Screenshot/Vimeo)

Gerüche in der Wohnung per App oder Sprachbefehl steuern – das ermöglicht der neue Geruchsdrucker von Procter & Gamble. Das kleine zylindrische Gerät funktioniert wie ein Tintenstrahldrucker. Einige Basis-Gerüche sind in 32 Tüllen gespeichert. Je nach Auswahl mischt Airia diese zum gewünschten Geruchserlebnis zusammen und entlässt sie ins Wohnzimmer. Für rund 200 US-Dollar können 600 Stunden lang feinste Geruchsnuancen perfekt abgestimmt werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote