Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Crazy Stuff Drohnen Technologien

Crazy Stuff: Von der fliegenden Lego-Figur und KI als Hollywood-Director

Displays im Helm, KI-getestete Pizza und fliegende Lego-Figuren – was mit Innovationen heute möglich ist, zeigt der Crazy Stuff der Woche.

(Bild: YouTube / Adam Savage’s Tested)
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Drohnengesteuerter Lego-Helikopter hebt ab

Er ist bekannt für außergewöhnliche Drohnen – Adam Woodworth baut überdimensionale Lego-Flugobjekte nach. Dabei nutzt er nicht die kleinen Klötzchen, sondern formt und bastelt sich die Modelle in Drohnengröße nach. Sein neuester Streich ist ein originalgetreuer Helikopter aus einem Flughafen-Set. Die Rotoren bewegen sich ähnlich langsam wie das bei einem Spielzeug der Fall wäre, trotzdem fliegt das Gerät problemlos. Das Geheimnis: Versteckte Rotoren in den Füßen des Helis. Als nächstes taucht Adam in ein U-Boot-Projekt ein.

KI besetzt Hollywood-Filme

Cinelytic
(Bild: Cinelytic)

Ob ein Kinofilm zum Hit oder zum Flop wird, kann Gewinne oder Verluste in Millionenhöhe ausmachen. Klar, dass die Filmemacher die Gewinnchancen durch KI vergrößern wollen. Ein Start-up in Los Angeles hat jetzt eine künstliche Intelligenz entwickelt, die Filme genau so besetzt, wie sie am wahrscheinlichsten beim Publikum punkten. Cinelytic nutzt historische Daten aus bereits gedrehten Filmen, Machine Learning Algorithmen errechnen Muster und Vorhersagen. Die Produzenten können ihren Film digital besetzen und das Tool errechnet sofort das mögliche Ergebnis.

Astronauten aktivieren Display im Helm

Image From I Os 4
(Bild: Hypergiant Industries)

Die Texanische Firma Hypergiant Industries arbeitet an einem Helm für Astronauten, der Daten zur Mission direkt auf der Glasscheibe im Sichtfeld anzeigt. Der "Hyper VSR"-Helm soll es dem Astronauten ersparen, in einem schweren Raumanzug weitere Geräte zur Kommunikation bedienen zu müssen. Im Handschuh werden Markierungen angebracht, der Astronaut muss nur die Hand vor sein Gesicht halten und das Helm-Display wird aktiviert. Bis jetzt existiert der Helm nur als Prototyp, die Firma sucht noch nach raumfahrenden Abnehmern.

KI testet Pizzas bei Domino’s

Am meisten beschweren sich Kunden über fehlenden, falschen oder verrutschten Pizzabelag. Deshalb setzt die Fast-Food-Kette Domino’s jetzt einen KI-Scanner ein, der über der Pizza an der Küchendecke angebracht wird und den Belag scannt. Entspricht dieser der Bestellung, kann die Pizza an den Kunden ausgeliefert werden.

Hat der "DOM Pizza Checker" etwas zu bemängeln, wird die Pizza nochmal komplett neu gebacken. Für dieses Jahr kündigt die Kette außerdem an, Kunden ein Echtzeit-Bild von der Pizza im Backprozess zu schicken, sowie eine kurze Nachricht, ob sie den „DOM“-Test bestanden hat. Das Technologie-Unternehmen Dragontail Systems steckt hinter der Innovation, die in allen Domino’s-Filialen Neuseelands und in Australien verbaut wird.

Lead 3 Crazy Stuff 1200X1200
Jetzt wird's crazy!

Manchmal verrückt, immer kurios und Small-Talk-tauglich, das ist Crazy Stuff! Jeden Donnerstag stellen wir 5 verrückte Ideen aus aller Welt online und auch im LEAD Bookazine 3/2018 erwarten dich allerhand spannende Kuriositäten. Von autonomen Blumentöpfen über Sound-Tattoos und digitale Mini-Rechner - LEAD 03 hat jede Menge abgefahrene Fundstücke für dich parat. Mehr dazu im Heft>>>

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote