Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Fullsizeoutput 161
Klimawandel hautnah: Mit einem Klick auf eine bestimmte Region können Bewohner der USA die Klimaveränderungen an ihrem Wohnort verfolgen (Screenshot: Cornell University)
Crazy Stuff KI Roboter

Crazy Stuff: Die Zukunft wird feucht-warm

Mit flüssigen Robotern retten wir Opfer des Klimawandels. Zur Stärkung essen wir Robo-Suppe und trinken Luftwasser. Ein Vorgeschmack auf unsere Zukunft.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Roboter-Restaurant serviert Suppe

Vollautomatische Servierer schöpfen ab dem 28. Oktober heiße Suppe in einem Haidilao-Restaurant in Peking. Die Robo-Köche sollen rohes Fleisch und frisches Gemüse zubereiten können, das dann in die Suppenschüsseln gegeben wird.

Die Neuheit ist eine Kooperation zwischen Panasonic und der Haidilao International Holding Ltd. Letztere ist die größte Restaurantkette in Asien, mit großem Vorsprung zu McDonald’s. Mit den Robotern wollen die Unternehmen Kosten für Mitarbeiter senken und die Effizienz erhöhen, um schließlich die angestrebten 5000 Restaurants weltweit eröffnen zu können.

Für das Joint Venture haben die beiden Giganten erstmal 20 Millionen US-Dollar ausgegeben. Denn Haidilao-Gründer Zhang Yong glaubt, dass das aktuelle Restaurant-Geschäft „Jahrhunderte“ überholt ist.

Lead 3 Crazy Stuff 1200X1200
Jetzt wird's crazy!

Manchmal verrückt, immer kurios und Small-Talk-tauglich, das ist Crazy Stuff! Jeden Donnerstag stellen wir 5 verrückte Ideen aus aller Welt online und auch im aktuellen LEAD Bookazine erwarten dich allerhand spannende Kuriositäten. Von autonomen Blumentöpfen über Sound-Tattoos und digitale Mini-Rechner - LEAD 3 hat jede Menge abgefahrene Fundstücke für dich parat. Mehr dazu im Heft>>>

Interaktive Karte zeigt Klimawandel an

Den Klimawandel gibt es wirklich. Weil man so manchen Regierungsvertreter in den USA noch davon überzeugen muss, erstellte die Cornell University jetzt eine interaktive Karte, die Klimaveränderungen abbildet. Aktuell sind die Daten nur für die nordöstlichen US-Bundesstaaten aufbereitet. Klickt man auf eine Region, wird angezeigt, um wie viel Prozent die Temperatur seit 1950 angestiegen ist.

Anzeige
  • Ny
    Die Klimakarte zeigt die nordöstlichen US-Bundesstaaten (Screenshot: Cornell University)
  • Ny
    Mit einem Klick auf eine bestimmte Region können Bewohner die Klimaveränderungen an ihrem Wohnort verfolgen (Screenshot: Cornell University)

Damit sollen Amerikaner nachvollziehen können, dass der Klimawandel nicht anderswo, sondern sogar im eigenen Vorgarten passiert. Klickt man zum Beispiel New York an, sieht man, dass es im Jahr 1970 nur 19,9 Tage über 30 Grad Celsius hatte, im Jahr 2010 waren es 36,1 heiße Tage.

Flüssiger Roboter kann seine Form verändern

Inspiriert von T-1000, dem Killer Androiden aus „Terminator“, entwickelten chinesische Wissenschaftler einen ähnlich fluiden Roboter. Die handtellerkleine Konstruktion besteht aus einem Plastikrad, einer kleinen Lithium-Batterie und Tropfen von flüssigem Metall. Mit veränderter Stromspannung verlagert der mobile Tropfen seinen Schwerpunkt und bringt damit das Rad zum Rollen.

Zukünftig sollen solche Robo-Typen beispielsweise für das Suchen und Finden von Erdbebenopfern genutzt werden, weil sie flexibel durch kleine Zwischenräume passen. Dafür soll die nächste Generation mit mehreren Rädern gebaut werden, damit der Roboter mobiler wird. Entwickler Li Xiangpeng hofft, dass seine Vision von flüssigen Robotern in zehn Jahren zur Realität wird.

Maschinen gewinnen Wasser aus der Luft

Es liegt etwas in der Luft – laut einem Ingenieurs-Team aus Kalifornien ist es Wasser. Ihre neuen Maschinen können Trinkwasser aus der Feuchtigkeit der Luft gewinnen. Mit ihrer Innovation räumten sie jetzt den mit 1,5 Millionen US-Dollar dotierten XPRIZE ab. Die Skywater-Maschinen werden mit Solarenergie angetrieben und sollen in privaten Haushalten, in Landwirtschaftsbetrieben oder in Notsituationen zum Einsatz kommen.

Unsere Luft enthält 140 Millionen Liter Wasser, das sei mehr Süßwasser als in allen Flüssen und Seen auf der Welt zusammen, informieren die Erfinder. Damit könnten diverse Trinkwasserprobleme in einigen Ecken der Welt gelöst werden.

Lead 3 Blockchain 1200X1200
Die nächste große digitale Revolution

Die Blockchain-Technologie soll nach der Erfindung des Internets die nächste große digitale Revolution werden. Auber kaum jemand kann erklären, was die Blockchain eigentlich ist. Dabei wird sie viele Bereiche im Leben grundlegend verändern - nicht zuletzt das Marketing. LEAD klärt im aktuellen Bookazine auf.

Teilen
Jederzeit top informiert

Die wichtigsten LEAD Nachrichten per Messenger oder Newsletter

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote