Anzeige
Anzeige
CES Messe Technik

Die zehn interessantesten CES-Neuheiten

Die CES 2019 im Las Vegas Convention Center ist in vollem Gange. Sie ist neben der IFA in Berlin die größte Technikmesse der Welt. LEAD zeigt die zehn interessantesten Neuheiten.

Foto: Andrej Sokolow, dpa
Anzeige
Anzeige

4400 Aussteller, 182.000 Teilnehmer, fast 1000 Speaker – die CES 2019 sorgt wieder für neue Rekordzahlen. Und für interessante Gadget-Neuvorstellungen, passend zum aktuellen Technik-Boom: 2018 wurden laut GfK-Studie erstmals mehr als eine Billion Euro weltweit für Smartphones und Unterhaltungselektronik von Verbrauchern ausgegeben. Für 25 Prozent dieser Umsätze sorgten europäische Verbraucher. Der Trend geht dabei in fast allen Kategorien zu Premium-Produkten, die benutzerfreundlich und vernetzbar sind.

Die dominanten Themen der CES 2019 sind AR/VR, IoT, Smart Home, Wearables, 8K-TVs, Autos, 5G-Mobilfunk und Smart Cities. LEAD nimmt dich mit auf die "global stage for innovation", auf einen Rundgang zu zehn interessanten CES-Neuheiten.

Aktuelle News zu CES 2019 gibt es im Liveblog.

Sphero Specdrums

Sphero ist bekannt für seine kleinen intelligenten Coding-Lernroboter. 2018 hat das Unternehmen das Startup Specdrums übernommen. Mit dem ersten Produkt ist es möglich, dank smarter Ringe auf praktisch jeder Oberfläche auch als Laie Musik zu machen Dazu tippst du auf smarte Ringe. Über den Beschleunigungssensor erkennen die Ringe Farb- und Bewegungsunterschiede. Zusammen mit der (iOS-)App wird so kinderleicht Musik erstellt, wie das Video sehr gut zeigt.

Preis: 65 Dollar für einen Ring, 100 Dollar für zwei Ringe/ab ungefähr Mitte Januar

The Wall

LG beeindruckt auf der CES mit der Vorstellung eines neuen OLED-TV-Panels (88 Zoll), das mit 8K auflöst. Der Clou: Der Sound befindet sich im Display ("Sound on display"), dort ist ein 3.2.2-Dolby-Atmos-System integriert. Vorbild ist hier ein ähnliches Sony-Display. Somit löst LG ein Problem moderner Fernseher: die meist schwachbrüstige Soundqualität.

Für noch mehr Staunen sorgt allerdings Samsung. Die Südkoreaner haben zwar auch einen beeindruckenden 98-Zoll-8K-Fernseher in Las Vegas am Start, aber dem TV-Gerät "The Wall", auf der letztjährigen CES nur ein Konzept, gebührt die größte Aufmerksamkeit. "Die Mauer", so nennen die Südkoreaner ihren ersten MicroLED-Fernseher fürs Zuhause in 75 Zoll. Das 4K-Gerät verspricht das bisher klarste Display ("zweimal höhere Farbreinheit") mit reinem Schwarz.

Preis: noch unbekannt/verfügbar wohl noch 2019

Vuzix Blade

Google Glass ist tot, es lebe Vuzix Blade. AR ist und bleibt eines der großen Top-Themen der Zukunft. 2018 hatte Vuzix die Developer-Kits seiner AR-Brille Vuzix Blade vorgestellt. Pünktlich zur CES 2019 steht nun die Consumer-Version bereit. Das New Yorker Startup setzt dabei auf ein kleines Head-up-Farbdisplay auf dem rechten Brillenglas. Dort werden die Benachrichtigungen vom (Android-)Smartphone genauso angezeigt wie einige Apps und Streaming-Dienste. Die eingebaute Kamera erkennt Gesichter. Alexa und Google Assistant werden unterstützt.

Preis: 1099 Euro/vuzix.com/products/blade-smart-glasses

UrgoNight

UrgoNight ist eines der ersten Geräte, das den Schlaf verbessern soll, aber nicht während des Schlafvorgangs getragen werden muss – sondern vorher tagsüber. Das Stirnband will mittels App-basierten Gehirnübungen und Elektroenzephalografie (EEG) das Gehirn anlernen, besser zu schlafen. Laut den Entwicklern muss UrgoNight drei Monate dreimal in der Woche am Tag für je 20 Minuten getragen werden. So sollen für die Schlafphase mehr Gehirnwellen erzeugt werden. Versprechen: 40 Prozent schneller einschlafen und das Risiko, nachts aufzuwachen, um 53 Prozent minimieren.

Preis: 600 Dollar/ab Frühjahr vorbestellbar

Samsung CRG 9

Noch ein Monitor von Samsung: ein gewaltiger mit sagenhaften 49 Zoll für Hardcore-Gamer. Der CRG9 bietet eine Bildwiederholrate von 120Hz, eine doppelte QHD-Auflösung (5120 x 1440), HDR10 und eine maximale Helligkeit von 1000 nits. HDMI-Anschluss, zwei Display-Ports, USB 3.0 und ein Kopfhöreranschluss sind auch an Bord.

Preis: noch nicht bekannt

Withings BPM Core

Das laut Withings "weltweit fortschrittlichste" Blutdruckmessgerät für zu Hause ist in der Kategorie "Wearables" mit dem CES Innovation Award ausgezeichnet worden. Es kombiniert die Blutdruckmessung mit einem EKG zur Erkennung von Vorhofflimmern und digitalem Stethoskop. Das Frühwarnsystem soll laut dem französischen Hersteller mit klinischer Präzision arbeiten. Die drei Messungen werden innerhalb von 90 Sekunden hintereinander durchgeführt, auch einzelne Abfragen sind möglich. Die Messergebnisse werden in der kostenlosen Withings-Health-App dargestellt und können von dort per Mail mit dem Arzt geteilt werden.

Preis: 249,95 Euro/ab dem zweiten Quartal 2019

LG Roll-up TV

Nicht nur Smartphones werden faltbar, auch Fernseher: Im vergangenen Jahr zeigte LG ein Konzept seines aufrollbaren Fernsehers – in diesem Jahr ist das Projekt Realität. Laut LG soll es erst 2020 marktreif sein, aber der Wirtschaftsdienst Bloomberg hat bereits mit einem Starttermin noch in 2019 spekuliert. Das 65-Zoll-TV fährt auf Knopfdruck wie ein Garagentor ein. Die organischen OLED-Bildschirme sollen sich leichter als herkömmliche LCD-Displays falten lassen.

Preis: noch unbekannt

Samsung Space Monitor

Wenig Platz auf dem Schreibtisch und trotzdem soll ein Monitor zum Einsatz kommen? Dann ist der Samsung Space Monitor eine praktische Lösung. Er wird mit einer Armklammer an der Rückseite eines Schreibtisches befestigt, dadurch bleibt der Arbeitsbereich frei. Wird der Monitor gerade einmal nicht genutzt, kann er vom Schreibtisch abgewinkelt und flach an der Wand abgestellt werden. Zwei Varianten werden in den Handel kommen: 27 Zoll mit QHD-Auflösung (2560 x 1440) und 32 Zoll mit 4K-UHD-Auflösung.

Preis: noch unbekannt

Speck Case-e

Auch Kids benutzen gern das (teure) iPad der Eltern. Und plötzlich fällt’s runter. Da ist das neue Case-e des bekannten Zubehör-Anbieters Speck eine clevere Idee: Zwei Arme dienen nicht nur zum Aufstellen im Hoch- und Quer-Format, sondern auch als Halterung an Kopfstützen für lange Autofahrten. Das Case-e soll dank des dicken Bumpers Stürze aus bis zu zwei Metern abfedern.

Preis: Rund 40 Dollar/knapp 35 Euro

Lavviebot

"Katzenklo, Katzenklo – ja das macht die Katze froh, Katzenklo, Katzenklo macht die Katze froh. Gehst du ins Geschäft hinein, kauf was Schönes für die Katze ein“, sang Helge Schneider bereits 1993. Von dem smarten Katzenklo "LavvieBot" von der Firma Purrsong hat er da noch nichts geahnt. Das Katzenklo mit Internetanbindung reinigt sich selbst und füllt automatisch Katzenstreu nach. Ein Kokosnuss-artiges Parfum im Inneren des LavvieBots neutralisiert den Geruch. Die kostenlose App stellt Kotmengen und Füllstand der Kot-Tüte grafisch dar. Aus der App heraus lassen sich auch neue Kot-Tüten bestellen.

Preis: bisher unbekannt

Und was macht Apple auf der CES 2019?

Während die Konkurrenz also zum Jahresbeginn kräftig die Werbetrommel in eigener Sache rührt, bleibt Apple der CES – schon traditionell – fern. Fast. Denn um die Ecke der Messe hat sich Apple dann doch zu Wort gemeldet. In Form einer kleinen Guerilla-Aktion hat der Konzern an einem Hochhaus ein XXL-Plakat anbringen lassen: "Was auf deinem iPhone passiert, bleibt auf deinem iPhone" ist da zu lesen, mit einem Link-Verweis zur Datenschutz-Sonderseite von Apple.

Anzeige

Außerdem hat der langjährige Kontrahent Samsung am Rande der CES eine überraschende Partnerschaft mit Apple angekündigt. iTunes-Filme und -Serien sowie die Apple-TV-App werden künftig in alle neuen Modelle von Samsung-TV-Geräten integriert. Modelle aus 2018 werden per Software-Update nachgerüstet. Damit entfällt der Umweg über Apple TV. Die Integration in weitere Geräte anderer Hersteller ist ebenfalls geplant.

Aus Apples Sicht ein logischer Schritt, denn damit steigt die Verbreitung der iTunes- und TV-App-Inhalte rasant. Gerade rechtzeitig zum für 2019 erwarteten Start der neuen Apple-Video-Plattform mit exklusiven Eigenproduktionen im Bereich Film und Serie, deren Rechte Apple in den vergangenen Monaten massiv eingekauft hat.

Die CES 2019 läuft noch bis zum 11. Januar in Las Vegas

Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote
Anzeige