Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bongertz Carena Transformation Director Cr Sf
© Scholz & Friends
Mensch-Maschine Werbeagentur

Carena Bongertz: Schnittstellen-Managerin bei Scholz & Friends

Mit der Digitalisierung ändert sich die Rolle der Kreativagenturen. Carena Bongertz versucht, diese genauer zu definieren. Die Frau vom Niederrhein ist bei Scholz & Friends für das Thema „Agentur der Zukunft“ zuständig.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Der Mensch: Carena Bongertz, 35 Jahre, Transformation Director bei Scholz & Friends  

Die Maschine: Business Intelligence und Big Data 

Marketing und Werbung werden immer komplexer. Keine Agentur der Welt ist heute noch in der Lage, ohne interne oder externe Partner alles (bis hin zur Umsetzung) komplett alleine zu stemmen. Das ist die Ausgangslage für Kreativagenturen im Jahr 2017.

Umso wichtiger wird für Agenturen das Schnittstellen-Management. Genau darum kümmert sich bei Scholz & Friends Carena Bongertz – in ihrer neuen Rolle als Transformation Director. Vor vier Monaten übernahm sie diese Aufgabe. Bongertz wechselte bereits Ende 2015 von Jung von Matt zu den Freunden, wo sie zunächst als Senior Strategy Consultant einstieg.

Ihre neue Aufgabe bei Scholz & Friends ist vielfältig. Es geht zum einen um Service-Design, also um die konkrete Ausgestaltung von Dienstleistungen. Um Fragen wie „Was brauchen Marken heute?“ und „Was werden Marken in Zukunft brauchen?“. Das Geschäftsmodell der Agenturen wird sich mehr und mehr in Richtung Unternehmensberatung verschieben.

Anzeige

Bongertz' Aufgabe ist es außerdem, die unterschiedlichen Kompetenzen und – damit einhergehend – verschiedenen Kulturen zusammenzubringen. Auch muss sie agenturintern die Kernentwicklungsfelder identifizieren und beim Thema Weiterbildung die richtigen Impulse setzen. "Transformation muss am Ende von vielen getragen werden", darüber ist sich die vom Niederrhein stammende Werberin völlig im Klaren.

Bongertz soll für die Agentur einen Prozess aufsetzen, welcher hilft, die besten internen und externen Partner zu finden. Diese Partner können – wie im Fall der Digitalagentur Possible – aus der eigenen WPP-Familie kommen. Das ist aber nicht zwingend.

Bei Themen wie digitale Transformation oder Service-Design wird die 35-Jährige schnell ziemlich leidenschaftlich. Für ihren Job bringt sie alle nötigen Voraussetzungen mit. Sie hat die Agenturwelt bereits aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln kennengelernt. Perspektivenwechsel fallen ihr somit ziemlich leicht.

Die frankophile Krefelderin hat an der Uni Duisburg-Essen und an der Pariser Sorbonne Kommunikationswissenschaft studiert. Während ihrer Studienzeit hat sie unter anderem bei der „Sportschau“ (WDR in Köln) gearbeitet. Nach ihrem Studium verbrachte sie die ersten sieben Berufsjahre in Paris: Hier sammelte sie Erfahrungen in einer Unternehmensberatung (Lowendal Masaï) sowie bei den Dialogmarketing-Agenturen Publicis Dialog, MRM Worldwide und Rapp. Während dieser Zeit entwickelte die Strategin ihre Leidenschaft fürs Data-Marketing.

2013 kehrte sie nach Deutschland zurück, wo sie Peter J. Mahrenholz in sein Strategieteam bei Jung von Matt holte. Ende 2015 folgte dann der Ruf von Scholz & Friends, wo sie sich um den Opel-Etat kümmern sollte. Bis heute arbeitet sie mit Herzblut an der strategischen Ausrichtung dieser Marke. So zuletzt bei der Einführung des neuen Insignia sowie bei der Entwicklung des neuen Markenclaims "Die Zukunft gehört allen“. 

14092017 Opel Dzga Oohs Coollite Trucks Facebook 300Dpi Kopie
Das ist eines der Out-of-Home-Motive für Opel, an denen Bongertz mitgearbeitet hat. © Scholz & Friends
Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote