Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ariana Grande Nintendo
(Bild: YouTube/The Tonight Show Starring Jimmy Fallon)
Jörg Heinrich Games Software

Ariana Grande und die Spielzeuginstrumente

Nintendo setzt auf Pappkartons: Labo heißen die Bastelsets, die für einen neuen Internethype sorgen. Wer bei YouTube nach der Programmiersoftware Toy-Con Garage sucht, die die verrücktesten Basteleien ermöglicht, stößt auf knapp 900.000 Ergebnisse – und auf Superstar Ariana Grande.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

So modern waren Videospiele noch nie. Die PlayStation 4 Pro bietet virtuelle Abenteuer mit der Cyberbrille. Und die Xbox One X, derzeit die leistungsstärkste Konsole der Welt, brilliert mit hyperrealistischen und superscharfen Bildern im 4K-Format – die von der Wirklichkeit kaum mehr zu unterscheiden sind. Und wie kontert Nintendo? Die Mario-Erfinder setzen auf Pappkartons! Labo heißen die Bastelsets, die Ende April erschienen sind – und die jetzt, nach nicht einmal vier Wochen, für einen neuen Internethype sorgen.

Denn mit den Baukästen lässt sich viel mehr anstellen, als Nintendo je gehofft hatte. Wer bei YouTube nach der Programmiersoftware Toy-Con Garage sucht, die die verrücktesten Basteleien ermöglicht, stößt auf knapp 900.000 Ergebnisse – und auf Superstar Ariana Grande.

Die US-Sängerin sorgte gerade in der "Tonight Show" von Jimmy Fallon auf NBC für den Durchbruch der Basteielen. Ariana sang in der Sendung, begleitet von Fallon und dessen Studioband "The Roots", ihren aktuellen Hit "No Tears Left to Cry".

Die Musiker verwendeten dabei ausschließlich Instrumente, die aus der Switch-Konsole und aus Pappkartons zusammengebastelt waren. Synthies, Gitarren, Bass, Drums – alles nur Spielzeug, das aber fantastisch klingt. Das Video kommt mittlerweile auf über 3,5 Millionen Aufrufe. Und Jimmy Fallon, ohnehin passionierter Nintendo-Fan, schaute selten so glücklich aus wie bei diesem urkomischen Auftritt.

Anzeige

Was steckt dahinter? Eigentlich ermöglichen die beiden Labo-Sets, die Nintendo derzeit verkauft – ein Multi-Set für 65 Euro, ein Roboter für 70 Euro – nur die Pappkarton-Basteleien, die die Japaner mitliefern. Darunter sind ein Klavier, eine Angel, ein Motorrad oder ein ferngesteuertes Auto.

Schon das macht stundenlang Spaß, wie LEAD beim Testen festgestellt hat – nicht nur, weil allein schon das Zusammenbauen des Klaviers rund drei Stunden dauert. Denn auf den 13 Tasten lässt sich tatsächlich spielen. Es gibt Klavierstunden, einen Synthesizermodus, Lochkarten für Drum-Computer und vieles mehr. Technisch funktioniert das, weil die Konsole in die Basteleien eingeschoben wird – und dann beispielsweise die Infrarot-Kamera der Switch registriert, welche Pappkarton-Tasten gedrückt werden. Auch das Mikro der Konsole und diverse eingebaute Sensoren kommen dabei zum Einsatz.

Schon mit der Standard-Ausstattung ist Labo garantiert die lustigste Pappe der Welt.

8 Klavier
Ein Klavier, ein Klavier! Das ist die "offizielle Seite" von Labo (Foto: Nintendo)

Doch die sechs momentan verfügbaren Pappkarton-Spielzeuge sind nur der Anfang. Und hier kommen die echten Nintendo-Nerds ins Spiel. Denn die Japaner haben die Programmierumgebung Toy-Con Garage mitgeliefert, mit der die Labo-Fans eigene Software für eigene Pappkarton-Konstruktionen erstellen können. Und diese Karton-Basteleien werden gerade zum Riesentrend. Der Selbermach-Kanal DIY Japan ist im Bastelrausch und zeigt, wie aus Pappe Transformers-Fahrzeuge oder Lenkräder für Mario Kart 8 Deluxe entstehen.

Gitarren aus Besenstielen, ein Harry-Potter-Sortierhut, elektronische Hundenäpfe oder ein Teleskop – jede Handarbeits-Lehrerin wäre begeistert, was sich aus Pappe alles zaubern lässt. Nintendo selbst hat das ferngesteuerte Auto zu einem ferngesteuerten Panzer umgebaut, mit einem Stift als Kanone, die tatsächlich ein Männchen umschießt, sobald es ins Visier der Kamera gerät.

  • 3 Labo Gitarre
    (Bild: The Verge)
  • 5 Teleskop
    (Bild: Nintendo)
  • 6 Mario Kart
    (Bild: DIY Japan)
  • 7 Panzer
    (Bild: Nintendo)

Musikinstrumente sind bisher aber das Lieblingsspielzeug der Pappkarton-Hacker. Moderatorin Dami Lee vom Technikmagazin The Verge hat sich eine Nintendo-Gitarre gebastelt, und zeigt im Video, wie das funktioniert. Ein Kinderspielzeug ist das dann aber nicht mehr. Denn es hat Stunden gedauert, die Akkorde exakt zu programmieren und zum Klingen zu bringen. Dami Lee, ebenso stolz wie erschöpft: "Ich habe jede einzelne meiner Gehirnzellen gebraucht, um zu verstehen, wie das funktioniert. Und in dieser Zeit hätte ich wahrscheinlich auch in echt Gitarre spielen lernen können."

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote