Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
20170302 103803 Omr Do
Die Online Marketing Rockstars finden jedes Jahr in Hamburg statt (Bild: Rajko Hess)
Special Irmela Schwab OMR Marketing

4 OMR-Speaker, die du kennen solltest

Google, Zalando, Facebook & Co. - die großen Digital-Player sind fast alle bei den Online Marketing Rockstars. Diese vier Speaker sind einen Besuch wert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Die Sportliche - Kayla Itsines

Kayla Itsines ist für die OMR-Macher die konsequente Fortführung von Casey Neistat. Warum? Weil die 26-jährige Fitness-Bloggerin nicht nur Werbung für Marken macht, sondern weil sie sich ihr ganz eigenes Geschäftsmodell geschaffen hat. Damit ist sie der lebende Beweis, dass sich das Posten cooler Bilder auf Social Media auszahlt.

Um sich zu inszenieren setzt Itsines vor allem auf Instagram: Auf der Plattform hat sie über acht Millionen Follower. Die involviert der Fitness-Profi geschickt. Die Community schickt Vorher-Nachher-Bilder ihrer Fitness-Erfolge und macht so direkt Werbung für Kaylas Fitness-Programme. Dazu zählen Bücher und E-Books über den "Bikini-Body", die App "Sweat with Kayla" sowie Mitgliedschaften für ihre Programme. Ein sportliches Programm, das die Australierin zur beliebtesten Fitnesstrainerin der Social Media-Welt gemacht hat. Und zur Multimillionärin.

Der Vorausblickende - Nate Silver

Daten sind das neue Öl. Auch für Nate Silver: Der Chefredakteur von FiveThirtyEight nutzt sie um Wahl- und Sportergebnisse vorherzusagen. 2008 hat er den Ausgang der US-Präsidentenwahl exakt vorhergesagt - und wurde daraufhin vom Time Magazine als einer der 100 einflussreichsten Menschen der Welt ausgezeichnet. Für die Präsidentschaftswahl hat Silver verschiedene Wahlumfragen nach ihre Plausibilität hin geprüft und dabei verschiedene Faktoren wie zum Beispiel die wirtschaftliche Lage zugrunde gelegt.

Anzeige

Anfangs war sein Blog noch in die Website der New York Times eingebettet. Nachdem ESPN den Blog gekauft hat, haben Silver und sein 20-köpfiges Team ihre eigene Website FiveThirtyEight.com gestartet. Auf den Online Marketing Rockstars wird er von den Möglichkeiten und Grenzen von Big Data sprechen.

Die Chefin - Sophia Amoruso

Schon mal die Netflix-Serie "Girlboss" gesehen? Da geht es um eine 22-Jährige, die sich ihren Lebensunterhalt mit dem Verkauf alter Kleider auf Ebay verdient - und dabei nicht immer auf die saubersten Methoden setzt. Nachdem ihr Ruf damit irgendwann ruiniert war, gründete sie ihren eigenen Shop "Nasty Gal Vintage". Der avancierte zu einem der am schnellsten wachsenden Stores der Welt, die Umsätze kletterten von 24 Millionen auf zuletzt 100 Millionen Dollar im Jahr. Die Rede ist von Sophia Amoruso.

Ein Grund dafür war ihr geschicktes Social Marketing: Bei Facebook hatte der Shop rund 1,2 Millionen Fans, bei Instagram mit 2,3 Millionen fast doppelt so viele; Amorusos privater Account hat 450.000 Follower. 2016 ging ihr Geschäft pleite - und sie schrieb ihre Geschichte auf. Aus der Biographie wurde 2017 die Netflix-Serie "Girlboss". Alles was sie anfasst, so scheint es, gelingt ihr am Ende - allein dank ihrer Persönlichkeit. Amorusos Botschaft auf den OMR: "Baut Marken auf euch selbst auf."

Der Vielschreiber - Tim Urban

Eine Titelgeschichte im Spiegel umfasst acht bis zehn Seiten. Bei "Wait but why" ist sie 337 lang. Das sind mehr als 200.000 Zeichen. In Tim Urbans Geschichte geht es um den neuen Menschen, wie ihn sich Auto- und Weltraum-Fan Elon Musk mit seiner neuen Firma Neuralink, vorstellt. Ausgestattet mit künstlicher Intelligenz soll er seine Chancen auf eine gute Zukunft erhöhen.

Urban veröffentlicht seine detaillierten Blogposts in unregelmäßigen Abständen. Der Slogan "New post every sometimes" hilft, den Publishing-Rhythmus neu zu erfinden. Besonders originell sind die Illustrationen, mit denen Urban seine Storys spickt. Vielleicht ist das der Grund, warum seine Blogposts von Millionen Menschen gelesen werden. Sein Credo: "Wenn du heute konstant etwas wirklich Gutes schaffst, dann hat es beste Aussichten von vielen Menschen bemerkt zu werden." Dass der Blogger so viel über Musk schreibt, ist kein Zufall: 2015 hat der Unternehmer Urban aufgefordert, über ihn zu berichten.

Anzeige
Anzeige
Verlagsangebot
Weitere Artikel aus dem Special
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote