Anzeige
Anzeige
Christian Wiediger Zh Zyd Ty Nmpg Unsplash
LEAD zeigt die zehn wichtigsten Google-Hacks für eine schnellere Suche (Bild: Unsplash)
Google Suchmaschine SEO

Zehn Google-Hacks: So wirst du zum "Internet-Detektiv"

Googlen kann jeder, klar. Doch es gibt die Profis, die immer ein bisschen schneller genau das finden, was sie suchen als andere. Denn sie kennen die praktischen Google-Hacks. LEAD fasst die zehn wichtigsten zusammen.

Anzeige
Anzeige

Exakte Suchergebnisse mit Anführungszeichen

Ein Hack, von dem wahrscheinlich jeder schon einmal gehört hat, der in der Eile aber doch öfter mal in Vergessenheit gerät. Nehmen wir an, du bist auf der Suche nach einem guten chinesischen Restaurant im Berliner Stadtteil Friedrichshain. Natürlich kannst du die Schlagwörter in die Suchleiste eingeben, doch wetten, dass sich irgendwie auch italienische Restaurants unter die Auswahl mogeln?

Das kannst du verhindern, indem du den wichtigsten Teil der Suche in Anführungszeichen setzt, also: Restaurant Berlin Friedrichshain "Chinesisch" (keine Sorge, Groß- und Kleinschreibung sind für die Suche irrelevant). Tada – nun wird kein Ergebnis mehr angezeigt, bei dem das Schlagwort "Chinesisch" nicht auch tatsächlich vorhanden ist.

Schlagwörter von der Suche ausgrenzen

Das Minus kann zu einem äußerst hilfreichen Zeichen bei deiner Online-Suche werden. Damit kannst du die Suche eingrenzen und auf deine Bedürfnisse zuschneiden. Beispiel gefällig? Du möchtest dich allgemein über Apples MacBook-Linie informieren. Wenn du nur "Apple MacBook" in die Google-Suchleiste eingibst, werden dir auch sehr viele Ergebnisse zum MacBook Air und MacBook Pro angezeigt.

Das Minus kann zu einem äußerst hilfreichen Zeichen bei deiner Online-Suche werden. Damit kannst du die Suche eingrenzen und auf deine Bedürfnisse zuschneiden. Beispiel gefällig? Du möchtest dich allgemein über Apples MacBook-Linie informieren. Wenn du nur "Apple MacBook" in die Google-Suchleiste eingibst, werden dir auch sehr viele Ergebnisse zum MacBook Air und MacBook Pro angezeigt.

Anzeige

Alte oder neue Suchergebnisse aussortieren

Oft zeigt dir die Suchmaschine ältere Artikel zu einer Suche an, die zwar weit oben gerankt sind, aber nicht die aktuellsten Entwicklungen beinhalten, weil sie eben schon ein paar Tage, Wochen oder Monate alt sind. Um das zu vermeiden, kannst du in der Google-Suchleiste auf "Einstellungen" klicken und dort die zeitliche Dimension der Suche bestimmen – beispielsweise nur Ergebnisse der letzten Woche, des letzten Monats oder einer von dir bestimmten Zeitperiode. Damit bekommst du das geliefert, was dir zeitlich am relevantesten erscheint.

Vertrauenswürdige Quellen filtern

Besonders hilfreich ist es, die Suche auf bestimmte Quellen zu beschränken, denen man am meisten vertraut oder die man einfach am liebsten liest. Gib hierfür einfach "site:" und beispielsweise den Namen des Online-Portals an, auf das du regelmäßig zugreifst. Wenn dir nun beispielsweise unsere Lead gut gefällt und du wissen möchtest, was wir zum Thema Influencer geschrieben haben, nutzt du entweder unsere interne Suche oder gibst bei Google "site: lead-digital.de influencer" ein. Mit dieser Variante bekommst du einen Überblick darüber, was deine Lieblings-Publikation über einen längeren Zeitraum zu einem bestimmten Thema veröffentlicht hat.

Die Google-Bildersuche funktioniert auch andersherum

Fake-Anzeigen bei der Immobiliensuche, ein tolles Kleid, das im Online-Shop aber schon ausverkauft ist: Die Google-Bildersuche kann bei der Recherche sehr hilfreich sein. Wenn du nach anderen Quellen, Erfahrungsberichten oder zusätzlichen Informationen suchen möchtest, kannst du das entsprechende Bild ganz einfach in die Suchleiste der Bildersuche ziehen und bekommst ähnliche oder sogar gleiche Ergebnisse angezeigt. Damit kommst du Fake-Anzeigen schnell auf die Schliche, kannst auf Knopfdruck ein ähnliches Kleid in einem anderen Shop ausfindig machen oder die Original-Quelle eines Fotos herausfinden.

Lead Rep 2 19 Ctab 1200X1200

Daten allein nützen nichts. Erst wenn du sie auswertest und analysierst, wird daraus Datengold. Wie man Google Analytics einrichtet, Dashboards übersichtlich zusammenstellt, Analysetools nutzt und Daten geschützt verarbeitet erfährst du in diesem Handbuch: LEAD Report "Workbook Web Analytics"

Nach bestimmten Dateitypen suchen

Manchmal brauchst du keinen Blog-Artikel oder Infotext zu einem Thema, sondern suchst gezielt nach Guides, Anleitungen oder White-Papers im PDF-Format. Damit das schneller vorangeht und du nicht erst Textwüsten durchkämmen musst, gibt es den Google-Trick mit dem filetype. Dafür gibt’s du in die Suchleiste filetype:pdf "Dein Thema" ein und es werden dir ausschließlich diese Dateiformen angezeigt. Das funktioniert übrigens auch mit allen anderen Formaten, etwa Excel (filetype:xl), Powerpoint (filetype:ppt) oder mp3 (filetype:mp3).

Mit inurl: und allintitle: Titel aufspüren

Du hast vor einigen Tagen einen spannenden Artikel gelesen und weißt nicht mehr, wie der Titel lautete? Die Website ist dir aber noch bekannt? Mit dem Google-Hack allintitle kannst du dir alles wieder in Erinnerung rufen. Das Ganze funktioniert so: Bei dem Befehl allintitle: müssen alle Begriffe, die du eingibst im Titel enthalten sei.

Nehmen wir mal an, du willst auf der Seite www.beispiel.de nach dem Titel Google und Hack suchen. Dann gibst du in deine Suchleiste zuerst den Befehl inurl: beispiel.de ein, um auf genau dieser Webseite zu suchen. Dann erweiterst du deine Angabe um allintitle: Das sieht dann am Ende so aus: "inurl:beispiel.de allintitle:google" hack.

Basic Infos auf die Schnelle

Wenn du keine Lust hast, dir mühsam alle Informationen zu einer bestimmten Website herauszusuchen, hilft dir dieser Befehl: Gib einfach "info:beispielseite.de" in die Suchleiste ein und schon erfährst du alles, was es über die Domain zu wissen gibt – zum Beispiel auf welchen Sozialen Netzwerken sie vertreten ist, wo die Firma sitzt oder die wichtigsten Kontaktdaten der Ansprechpartner.

Alles in den sozialen Netzwerken finden

Willst du einen speziellen Post von einem Politiker, Influencer oder Nachrichtenportal finden, gibt es einen Trick: Setze einfach ein @twitter, @facebook oder @instagram vor deinen Suchbegriff.

Für Keyword-Fahnder

Beschäftigst du dich beruflich mit SEO, ist dieser Google Hack eine nützliche Hilfe im Keyword-Dschungel. Mithilfe des Platzhalters * bekommst du nämlich von Google Suggest (Autocomplete) alle relevanten Fragen, die für den jeweiligen Begriff gesucht werden. Ein Beispiel: Gibst du etwa "wie*optimieren" im Suchfeld ein, liefert dir Google Suggest konkrete Fragen, die dazu besonders häufig gesucht werden. In dem Fall sind das "wie SEO optimieren", "wie Keywords optimieren" und "wie Elterngeld optimieren".

Newsletter & Messenger

Mit dem LEAD Newsletter und dem LEAD Tech Newsletter immer top informiert zu allen Themen des digitalen Lebens. Egal ob beruflich oder privat. In deiner Inbox oder per Messenger.

Anzeige
Verlagsangebot
Anzeige
Aktuelle Stellenangebote
Alle Stellenangebote
Anzeige