Auszeichnung | | von Annette Mattgey

Wettbewerb sucht Absagen mit Stil

So wie man eine Trennung nicht per SMS mitteilen sollte, gibt es auch bei Job-Absagen feine Unterschiede im Stil. Für das "Beste Absageschreiben 2014" wurde jetzt sogar ein Preis ausgelobt. Die Online-Stellenbörse Jobware und Kienbaum Communications suchen in Kooperation mit dem Personalmagazin und der Hochschule Fresenius das "Beste Absageschreiben 2014".

Belohnt werden dabei Unternehmen, die es in ihrer Kommunikation mit den abgelehnten Bewerbern nicht an Offenheit und Wertschätzung mangeln lassen. Dazu holt die Jobware auch die Meinung der Betroffenen ein. Mithilfe einer Online-Umfrage wollen die Job-Experten erfahren, was ein gelungenes von einem weniger gelungenen Absageschreiben unterscheidet und in welchen Fällen sich die Adressaten trotz der Absage respektiert fühlen. Zu gewinnen gibt es auch etwas, und zwar ein iPad Mini.

Aber auch Unternehmen sollten initiativ werden: Sie können ihre Absageschreiben einsenden. Wer das "Beste Absageschreiben 2014" formuliert hat, wird im Oktober auf der Messe Zukunft Personal in Köln bekanntgegeben. In der Jury sitzen unter anderem Prof. Wera  Aretz (Hochschule Fresenius, Köln), Reiner Straub (Personalmagazin, Herausgeber), Wolfgang Achilles (Jobware, Geschäftsführer) und Erik Bethkenhagen (Kienbaum Communications, Geschäftsführer). Die drei Erstplatzierten erhalten nicht nur eine Trophäe, es winkt zudem eine Veröffentlichung: Die besten Absageschreiben werden mit den Ergebnissen der Online-Befragung in einem Buch zusammengefasst.

Weitere Informationen zum Wettbewerb, finden sich auf der Seite: http://www.beste-absageschreiben.de/

Wettbewerb sucht Absagen mit Stil

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht