New Word Award: Die begehrte Trophäe.
New Word Award: Die begehrte Trophäe. © Foto:Xing

New Work Award | | von Annette Mattgey

Wer hat zukunftsweisende Personalkonzepte?

Ein demokratisch gewählter Chef oder Ruheständler, die wieder aktiv im Unternehmensalltag dabei sind: Das sind nur zwei der Initiativen, die ins Rennen um dem New Work Award gehen. Nachdem die Jury eine Vorauswahl getroffen hat, darf jetzt das Publikum abstimmen. Unter den Nominierten sind erstaunlich viele Digi-Unternehmen.

Aufgeteilt hat die Jury nach Großunternehmen und KMUs & Startups. In die erste Kategorie fallen Firmen wie 1&1, Goodgame Studios, Microsoft und Telekom. Das Hamburger Betahaus, die Agentur Elbdudler und Haufe-Umantis sind nur einige der kleinen Unternehmen, die zur Wahl stehen.

Das Karriereportal Xing hat zum zweiten Mal Arbeitgeber dazu aufgerufen, am New Work Award teilzunehmen: Gesucht werden innovative Ansätze, die dem Umbruch der Arbeitswelt Rechnung tragen. Weit über 100 Arbeitgeber haben ihre Konzepte eingereicht. Das "Ideenlabor" rund um Thomas Sattelberger, Themenbotschafter der "Initiative Neue Qualität der Arbeit" und ehemals Personalvorstand der Deutschen Telekom, und Thomas Vollmoeller, CEO von Xing, hat die vielversprechendsten Konzepte vorausgewählt. Jetzt ist die Online-Community gefragt: Auf der Voting-Website (www.newworkaward-voting.de) entscheidet sie allein, welches Unternehmen den New Work Award verdient hat.

Bis zum 15. Januar kann jeder Internet-Nutzer seine Stimme für die Unternehmen abgeben, die seiner Meinung die innovativsten und zukunftsweisendsten Ideen verfolgen.

Wer hat zukunftsweisende Personalkonzepte?

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht