Studie | | von Franziska Mozart

Wer bekommt bitte nur 18 Mails pro Tag?

Was für ein Traum! Nur 18 berufliche E-Mails pro Tag! So wenige bekommt angeblich der deutsche Berufstätige täglich. Die Pressemitteilung zur entsprechenden Umfrage des Verbandes Bitkom ließ die Redaktion gerade in schallendes Gelächter ausbrechen – wir wären froh, wenn wir zumindest mal nach der Mittagspause nur 18 neue Mails in unseren Postfächern fänden. Die Redaktion von Lead Digital und W&V Online gehört ganz offensichtlich zu den zehn Prozent der beruflichen E-Mail-Nutzern, die 40 oder mehr Nachrichten bekommen. Und wir träumen davon, zu den 66 Prozent zu gehören, für die die E-Mail-Flut keine Belastung darstellt.  

Auf der anderen Seite ist es auch ein Irrglaube, mit der Zahl der Mails würde auch die Bedeutung wachsen. Das Gestöhne nach dem Urlaub ("Ach schon wieder, 1.923 Mails in meiner Abwesenheit – wie grauenvoll") ist ebenfalls albern.

Es fragt sich, wie die Bitkom-Zahlen zustande gekommen sind und für welche Branchen sie Aussagekraft haben. Die Umfrage ist laut Bitkom repräsentativ. Das Meinungsforschungsinstitut Aris hat dazu 1.006 Personen ab 14 Jahren befragt, darunter 620 Berufstätige – ohne das genauer zu spezifizieren.

Wie sieht es bei unseren Lesern aus? Schreiben Sie uns in den Kommentaren, wie viele berufliche Mail Sie pro Tag bekommen.

Wer bekommt bitte nur 18 Mails pro Tag?

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(4) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht